The Motley Fool

Value-Aktie TUI im Check: Zwischen günstiger Bewertung und Coronafinanzierung, wo stehen Investoren jetzt?!

Foto: The Motley Fool

Es ist unzweifelhaft, dass die Aktie von TUI (WKN: TUAG00) einer der größeren Verlierer im aktuellen Corona-Crash ist. Als Touristikkonzern spür das Unternehmen die Auswirkungen sehr mittelbar. Nicht bloß, dass die wenigsten Verbraucher derzeit an Reisen denken. Nein, rein formal gesehen ist das aufgrund von Restriktionen gar nicht möglich.

Operativer Einbruch, mögliche Pleite oder günstige Bewertungen sind daher Stichworte, die mit Blick auf den Chart relevante Fragen sein könnten. Aber wo steht die Aktie von TUI jetzt eigentlich?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Eine Frage, die wir uns für heute einmal auf die Fahne schreiben wollen. Werfen wir demnach einen Blick auf aktuelle Wendungen, die man als Investor hier kennen sollte.

Das Aktuelle im Blick

Es klingt eigentlich fast schon wie ein Witz, dass sich ein solcher Artikel noch kürzlich thematisch über das Boeing-Dilemma, nahende Kompensationszahlungen und Kosten für die Flugausfälle gedreht hätte. Schlagzeilen, mit denen jeder Investor in der aktuellen Situation wohl mehr als zufrieden wäre.

Jetzt prägen jedoch andere Themen die Aktie, die seit einigen Quartalen im Krisenmodus ist: Bedingt durch die aktuellen Einschränkungen verdient TUI faktisch wenig Geld. Umbuchungen und Stornierungen prägen das Geschäft. Genauso wie die Frage, was noch übrig sein wird, wenn das Coronavirus vorbei ist. Sowie die Frage nach dem Wann.

In der Zwischenzeit wird jedoch Liquidität ein Thema, das Investoren beschäftigen wird. Ein Thema, auf das jedoch eine Antwort gefunden werden konnte: Gängigen Nachrichtenmeldungen zufolge wird derzeit final über einen Überbrückungskredit vonseiten der KfW verhandelt. Im Raum steht dabei eine Zahlung in Höhe von 2 Mrd. Euro, mit deren Hilfe man sich über Wasser halten könnte. Die größte Krise scheint vorerst abgewendet, die Aktie reagiert mit fast zweistelligen Ausschlägen nach oben.

Der Blick auf die aktuelle Bewertung

Dadurch könnte die Aktie von TUI womöglich wieder vermehrt wie ein Schnäppchen aussehen, wenn wir alte Zahlen zugrunde legen. Wobei ich eine Sache explizit noch einmal betonen möchte: Derzeit verdient TUI faktisch kaum Geld. Bis Ende April werden die Restriktionen voraussichtlich noch anhalten. Auch das Geschäftsjahr 2020 dürfte nach einem bereits durchwachsenen Geschäftsjahr 2019 mit einigen Einbußen, womöglich sogar Verlusten einhergehen.

Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 4,29 Euro (26.03.2020, maßgeblich für alle Kurse) könnte jedoch viel von dem eingepreist sein. Zumindest, wenn das Coronavirus möglichst frühzeitig bekämpft und eingegrenzt werden kann und sich zeitnah der operative Alltag seinem Normalzustand nähert. Unter einem solchen optimistischen Blickwinkel könnte die Aktie sogar vergleichsweise preiswert sein.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beliefe sich unter diesen Prämissen bei einem eingebrochenen 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 0,71 Euro auf 6. Sofern TUI an seine 2018er-Stärke mit einem Gewinn je Aktie in Höhe von 1,24 Euro anknüpfen könnte, sogar auf einen Wert von unter 4.

Allerdings sollten Investoren dabei bedenken, dass der Kredit der KfW womöglich ebenfalls die künftigen operativen Erfolge ein wenig aufzehren könnte. Bei einer derzeitigen Marktkapitalisierung in Höhe von ca. 2,3 Mrd. Euro würde der Touristikkonzern fast so viel an Kredit aufnehmen, wie man selbst als Unternehmen wert ist. Entsprechend dürften sich die künftigen Ergebnisse um die Zins- und Tilgungszahlungen verringern.

Eine prekäre Lage

Es ist einerseits zwar positiv zu werten, dass TUI vermeintlich eine Lösung für seine kurzfristigen Probleme gefunden hat. Allerdings hilft ein Kredit bloß begrenzt, die mittelfristigen und langfristigen Baustellen in den Griff zu bekommen. Dennoch: Ein solcher Schritt scheint derzeit alternativlos zu sein.

Das kann allerdings auch die künftigen Ergebnisse belasten, sobald TUI wieder zum operativen Alltag zurückfindet. Womit TUI womöglich weiterhin im Wert ausgebremst sein wird. Zumal die Frage bestehen bleibt, wann überhaupt der operative Alltag wieder einkehren wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von TUI. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!