The Motley Fool

Bietet die Corona-Krise auch Chancen für CTS Eventim?

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise ist das öffentliche Leben zu einem großen Teil zum Erliegen gekommen. Besonders stark sind davon auch sämtliche Großveranstaltungen betroffen. Egal ob Konzerte, Sportereignisse oder Shows, fast alles musste abgesagt werden. CTS Eventim (WKN: 547030) ist einer der führenden deutschen Ticketvermarkter und tritt zudem noch als Veranstalter von  Live-Events in Erscheinung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch CTS Eventim hart von der Corona-Krise getroffen wird und der Aktienkurs sich in den letzten Wochen zeitweise mehr als halbiert hat. Nun gibt es aus meiner Sicht drei mögliche Szenarien, wie sich die aktuelle Krise langfristig auf das Geschäft von CTS Eventim auswirken könnte.

Das Worst-Case-Szenario

In einem Worst-Case-Szenario würde CTS Eventim die Corona-Krise nicht überstehen. Aufgrund des Ausfalls zu vieler Veranstaltungen fallen zu viele Umsätze weg und die Kosten können irgendwann nicht mehr getragen werden. Ich persönlich halte dieses Szenario für eher unwahrscheinlich. Zum einen ist CTS Eventim de facto schuldenfrei (Stichtag: 31.12.2019) und könnte mit seinen liquiden Mitteln die Gehälter seiner Mitarbeiter noch knappe zwei Jahre weiter bezahlen. Zum anderen bin ich davon überzeugt, dass, falls CTS Eventim in finanzielle Notlage geraten sollte, der deutsche Staat mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Bresche springen würde. Denn genau für solche Fälle werden ja aktuell die Notfallpakete in der Politik diskutiert und auf den Weg gebracht.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Nach der Krise geht es weiter wie bisher

In diesem möglichen Szenario übersteht CTS Eventim die Krise und führt seine Geschäfte anschließend weiter wie bisher fort. Dem Unternehmen würden die Umsätze und Gewinne aus der Zeit der Corona-Krise fehlen, anschließend könnte es aber wieder auf den vorher schon eingeschlagenen Wachstumspfad zurückkehren. Dieses Szenario halte ich für durchaus wahrscheinlich. Ich glaube, dass CTS Eventim gut genug aufgestellt ist, um die Corona-Krise zu überstehen, selbst wenn die Krise uns auch noch über den Sommer hinweg begleitet. Nach der Corona-Krise werden die Menschen wieder Konzerte, Sportveranstaltungen und Live-Events besuchen wollen. Daher wird dann die Kompetenz von CTS Eventim auf jeden Fall wieder gefragt sein.

Die Chancen als Schwergewicht der Branche

Die dritte Möglichkeit stellt das Best-Case-Szenario dar. In diesem Fall übersteht CTS Eventim die Corona-Krise ohne Probleme. Die Krise wird aber dazu führen, dass die Karten am Markt neu gemischt werden. Denn nicht alle Unternehmen in der Event-Branche werden die Corona-Krise überstehen. Daher ergibt sich nach der Krise, insbesondere für große Unternehmen, die Chance, neue Marktanteile und Partner zu gewinnen.

In solch unsicheren Zeiten werden Veranstaltungen besonders darauf achten, mit Partnern zusammenzuarbeiten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit die Folgen der Krise mühelos überstehen. Denn es ist sehr wichtig für eine Veranstaltung, dass der Ticketvermarkter nicht kurzfristig in die Insolvenz geht und dadurch der gesamte Ticketverkauf lahmgelegt wird. Aus diesem Grund werden sich die Veranstalter vermehrt an große und starke Partner, zu denen auch CTS Eventim gehört, wenden. Dies wird CTS Eventim einen Wettbewerbsvorteil gegenüber kleineren Wettbewerbern bescheren und dadurch kommt es zu einem zusätzlichen Wachstumsschub.

Ich erachte dieses Szenario als durchaus wahrscheinlich. Aufgrund der fundamentalen Stärke wird CTS Eventim die Corona-Krise aus meiner Sicht überstehen. Für viele andere Unternehmen im Event-Bereich gilt das jedoch nicht. Auch CTS Eventim selbst geht davon aus, „dass vermehrte Veranstaltungsabsagen existenzielle Auswirkungen auf mittelgroße und kleinere Konzertveranstalter haben werden“. Daher wird es aus meiner Sicht zu Verschiebungen von Marktanteilen kommen und CTS Eventim scheint dabei in einer guten Position zu sein, um von dieser Situation profitieren zu können.

Bietet sich jetzt auch die Chance, die CTS Eventim-Aktie zu kaufen?

Ich persönlich denke, dass CTS Eventim zwar interessant für langfristige Anleger ist, jedoch ist die Aktie meiner Meinung nach kein Must-have. Zwar ist CTS Eventim in den letzten Jahren sehr dynamisch gewachsen, jedoch wird sie trotz der aktuellen Situation immer noch mit einem KGV von 27 (Stand: 25.03.2020) bewertet. Auch die Dividendenrendite ist mit etwas über 1,8 % zwar interessant, aber nichts Besonderes. Alles in allem bietet CTS Eventim daher aus meiner Sicht aktuell eine große Chance, falls das Best-Case-Szenario eintritt, als langfristiger Anleger sind mir aber die aktuellen Risiken in der gesamten Branche zu hoch.

Bist du bereit für eine Aktienmarktkorrektur (oder noch Schlimmeres)?

Für den Aktienmarkt ging es lange Zeit immer weiter nach oben, bis sich Anfang 2020 plötzlich alles verändert hat.

Das Coronavirus beschäftigt die ganze Welt und auch die Börsen. Lieferketten werden unterbrochen, Reisen abgesagt und Konsum verschoben. Das wird nicht einfach für die Wirtschaft. Dabei war Deutschlands Wirtschaft bereits vor dem Coronavirus nicht stark.

Es ist sehr schwer, sich genau auszumalen, wie empfindlich die Börsen auf wirtschaftliche Schwäche reagieren werden. Man kann sich einige unschöne Szenarien vorstellen.

Natürlich ist es nie erfreulich, wenn das eigene Portfolio an Wert verliert, aber wenn man einige Dinge beachtet, kann man auch mit schwierigen Börsenphasen gut umgehen. Lade noch heute unseren Gratisbericht „Der Bärenmarkt-Überlebensguide“ herunter und finde nicht nur heraus, wie du dich auf eine Korrektur vorbereiten kannst, sondern wie du sogar davon profitieren kannst.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Robin Gey besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!