The Motley Fool

Coronavirus-Marktcrash: 2 Branchen, die ich im Moment meide

Foto: Getty Images

Die globalen Aktienmärkte sind im letzten Monat stark gefallen. Ich glaube, dass sich jetzt eine große Chance für langfristige Anleger ergibt. Deshalb verfolge ich, was einige der besten Portfoliomanager Großbritanniens tun: sie bauen langsam Positionen auf.

Dennoch bin ich bei meinen Investitionen sehr selektiv. Es versteht sich von selbst, dass einige Branchen stärker vom Coronavirus betroffen sein werden als andere. Vor diesem Hintergrund sind hier zwei Branchen, die ich im Moment meide.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Fluggesellschaften

Eine Branche, der wahrscheinlich erheblich betroffen sein wird, ist die Luftfahrtindustrie. Da die Welt sich voneinander abschottet und die Länder ihre Grenzen schließen, sieht es so aus, als ob die Fluggesellschaften stark betroffen sein werden.

Bereits jetzt haben große Fluggesellschaften wie British Airways und easyJet ihre Flugpläne drastisch eingeschränkt. Der Eigentümer von British Airways, IAG, sagte, er werde die Flugkapazität im April und Mai um mindestens 75 % reduzieren.

„Die Nachfrage trocknet in einer Weise aus, die völlig beispiellos ist“, sagt das Beratungsunternehmen CAPA Centre for Aviation. Letztendlich wird diese Unterbrechung wahrscheinlich enorme Auswirkungen auf den kurzfristigen Cashflow und die Gewinne haben. Bei einigen Fluggesellschaften besteht die Gefahr eines Konkurses. Hier wird höchstwahrscheinlich Unterstützung der Regierung erforderlich sein.

„Die europäische Luftfahrt steht vor einer prekären Zukunft und es ist klar, dass eine koordinierte staatliche Unterstützung erforderlich sein wird, um das Überleben der Branche zu sichern und ihre Tätigkeit fortzusetzen, wenn die Krise vorbei ist“, sagte Johan Lundgren, CEO von easyJet, letzte Woche.

Ohne koordinierte staatliche Unterstützung könnten einige Fluggesellschaften bis Ende Mai bankrott sein, stellte das CAPA-Zentrum für Luftfahrt fest.

Die Aktien der Fluggesellschaften sind bereits stark betroffen. Die IAG-Aktien sind im letzten Monat von fast 650 Pence auf 280 Pence gefallen. Die EZJ-Aktien sind von 1.500 Pence auf 540 Pence gefallen. Ich werde aber nicht kaufen. Angesichts der Tatsache, dass das Coronavirus die Reisebranche sechs Monate oder länger beeinträchtigen könnte, halte ich die Aktien von Fluggesellschaften im Moment für viel zu riskant.

Gastgewerbe

Eine weitere Branche, die wahrscheinlich einiges einstecken wird, ist das Gastgewerbe. Restaurants, Cafés, Kneipen, Bars und Hotels werden wahrscheinlich alle stark betroffen sein.

Nach Angaben der Fachgruppe UK Hospitality werden einige der größten Hotelketten, Pubs und Restaurants möglicherweise nicht mehr lange überleben, wenn die Regierung nicht eingreift. „Dies sind Bargeschäfte. Einfach ausgedrückt: Wenn keine Leute durch die Tür kommen, wird ihnen das Geld sehr schnell ausgehen“, sagte die CEO der Gruppe, Kate Nicholls, letzte Woche. Nicholls, die das Coronavirus als „existenzielle Bedrohung“ für die Branche bezeichnet hat, hält ein Eingreifen der Regierung für dringend erforderlich.

Innerhalb des FTSE 350 gibt es eine Reihe von Gastgewerbeaktien, die ich vorerst meiden werde. Zum Beispiel Kneipenbetreiber wie JD Wetherspoon und Marston’s. Dann gibt es die Restaurant Group, die Marken wie Wagamama und Coast to Coast besitzt. Es gibt auch Hotelbetreiber wie InterContinental Hotels und Whitbread. Denke auch an Catering-Unternehmen wie Compass. Alle werden wahrscheinlich in naher Zukunft Schwierigkeiten haben.

Einige dieser Unternehmen könnten sich zu einem bestimmten Zeitpunkt als gute Kaufobjekte erweisen. Im Moment halte ich es jedoch für sicherer, sie zu meiden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Edward Sheldon auf Englisch verfasst und am 16.03.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat die Compass Group und die InterContinental Hotels Group empfohlen.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!