The Motley Fool

So sollten Aktieninvestoren auf den Coronavirus-Crash reagieren

Foto: Getty Images

Wie sollte man als Aktieninvestor auf den Corona-Crash reagieren? Welche kurz- und langfristigen Auswirkungen hat die Corona-Pandemie?

Das sind die Fragen, die Investoren rund um den Globus die letzten Tage und Wochen beschäftigten. Lass mich daher heute versuchen, eine mögliche Antwort darauf zu finden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Antworten auf die zweite Frage enthalten dabei verständlicherweise sehr viele Vielleichts. Die Antwort auf die erste Frage fällt hingegen eindeutig aus: Jetzt kommt die wichtigste Zeit für langfristig orientierte Aktieninvestoren!

Kurzfristig scheint es sehr schlimm zu werden

Lang und breit wird derzeit darüber diskutiert, ob der ohne Zweifel kommende Wirtschaftsabschwung nun eine V-, U- oder L-Form annehmen wird. Einig ist man sich bei der Geschwindigkeit des Absturzes. Denn von heute auf morgen fallen einigen Wirtschaftszweigen beinahe 100 % der Einnahmen weg. Das hat entsprechende Rückkopplungseffekte auf die anderen Wirtschaftszweige.

Diskutiert wird hingegen die Frage, wie es nach diesem raschen Absturz weitergeht. Einige rechnen mit einem ebenso raschen Anstieg der wirtschaftlichen Aktivitäten, andere hingegen mit einer längeren Talsohle in U-Form, und die pessimistischen Vorhersagen gehen von einem deutlich längeren wirtschaftlichen Stillstand aus und nennen dies dann L-förmig.

Ganz egal, wie es letztlich auch kommen mag, die kurzfristigen Folgen sind nicht zu verachten. Das zeigen die vorhandenen Daten aus China bereits für Januar und Februar: Industrieproduktion -13,5 %, Einzelhandelsumsatz -20 % und Anlageinvestitionen -25 %. Ähnliches dürften wir auch in Europa und den USA erleben.

Trotz angekündigter Staatshilfen würde ich daher heute eher auf Unternehmen setzen, die derartige Umsatzeinbußen möglichst lange verkraften könnten. Also auch noch existieren, wenn es tatsächlich zu einer L-förmigen Wirtschaftsentwicklung kommt.

Langfristig könnten die Veränderungen deutlich weniger weitreichend sein als gedacht

Die andere Frage, die derzeit vielen Marktteilnehmern im Kopf herumschwirrt und diskutiert wird, sind die langfristigen Auswirkungen der Pandemie.

Kommt es zu einer verstärkten Re-Regionalisierung der Lieferketten, um heftige Produktionsausfälle in einer Region auffangen zu können? Erste Ansätze sahen wir davon bereits als Antworten auf die Handelsstreitigkeiten.

Wird es tatsächlich eine deutlich schnellere Transition hin zu mehr Online und weniger Offline geben? Egal ob bei der Arbeit, beim Einkaufen oder bei Sport und Erlebnissen? Werden Tourismus, öffentliche Veranstaltungen und andere öffentliche Treffpunkte tatsächlich von nun an gemieden? Oder aber die Teilnahme daran durch verstärkte Gesundheitschecks erschwert?

Der erste Punkt erscheint für mich nicht sonderlich besorgniserregend. Denn beständige Produktionsoptimierungen gehören zum Standardrepertoire cleverer Unternehmen. Der zweite Punkt scheint hingegen deutlich umwälzender. Schließlich würde eine derartige Entwicklung für ganze Branchen orkanartigen Gegenwinden gleichen.

Aber ist das wirklich die wahrscheinlichste Entwicklung? Zumindest heute würde ich eher auf ein vorsichtiges Nein tippen. Schlichtweg weil das gegen unsere menschliche Natur wäre. Oder warum stehen sonst Italiener und Spanier in Zeiten sozialer Isolation auf den Balkonen und singen gemeinsam?

Bedeutend wichtiger als derartige Zukunftsspekulationen ist es meiner Meinung nach daher, sich zu vergegenwärtigen, dass nun die wichtigste Zeit für langfristige Investoren gekommen ist.

Jetzt kommt die wichtigste Zeit für langfristig orientierte Investoren

Warren Buffett bringt es auch hier einmal sehr treffend auf den Punkt: Für alle Netto-Aktien-Käufer sind niedrigere Kurse ein Geschenk.

Und auch wenn die Kursrückgänge nun schmerzhaft und die Unsicherheiten groß erscheinen, solltest du die nächsten Monate nichts anderes tun als das, was du die letzten Monate vielleicht schon gemacht hast. Also regelmäßig Anteile von wunderbaren Unternehmen einsammeln.

In diesem Sinne, auf zwar schmerzhafte, aber dennoch entscheidende Zeiten, erfolgreiches Investieren und Fool on!


Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!