The Motley Fool

Amazon, Zalando, Zooplus: Werden diese 3 Aktien zu Gewinnern der Corona-Pandemie?

Foto: Getty Images

Selbst die Aktien, die ursprünglich noch als mehr oder minder geheime Profiteure der COVID-19-Pandamie gehandelt wurden, befinden sich mittlerweile auf dem absteigenden Ast. In diese Kategorie fallen etwa Netflix (WKN: 552484) oder TeamViewer (WKN: A2YN90). Klar: Wer in Quarantäne zu Hause sitzt oder im Homeoffice ist, der bekommt sicherlich Lust auf den einen oder anderen Film oder hält geschäftliche Meetings über das Internet ab. Trotzdem wurden die Aktien mittlerweile vom generellen Verkaufsdruck erfasst.

Eine andere Branche, die von der Pandemie profitieren könnte, ist der Onlinehandel. Wurden die Aktien von Amazon.com (WKN: 906866), Zalando (WKN: ZAL111), Zooplus (WKN: 511170) und Konsorten also zu Unrecht abgestraft? Finden wir es heraus!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Amazon als Kerngewinner

In Zeiten wie den jetzigen, wo reihenweise Geschäfte vorübergehend geschlossen bleiben, potenziell Erkrankte sich in Quarantäne setzen und von allen Seiten das Vermeiden von Menschenansammlungen und sozialen Kontakten empfohlen wird, dürfte der Onlinehandel einen kleinen Boom erleben. Zumindest so lange, wie die E-Commerce-Akteure nicht von unterbrochenen Lieferketten oder Zwangsschließungen von Lagerstandorten betroffen sind.

Profitieren dürften erst einmal ganz besonders die Onlinehändler, die Waren anbieten, die nun aufgrund von Zwangsschließungen nicht mehr vor Ort gekauft werden können. Darunter fallen etwa Haushaltsgeräte, Elektronik und Kleidung. Tierbedarfsmärkte dürfen nach jetzigem Stand der Dinge geöffnet bleiben, weshalb der positive Effekt auf Zooplus nicht so stark, aber dennoch spürbar sein dürfte.

Interessant finde ich vor allem die langfristige Chance: Für das Geschäft von Amazon, Zalando oder Zooplus ist es eher unerheblich, ob man mal ein oder zwei besonders gute Quartale gehabt hat. Interessanter – auch für die Aktionäre – ist, dass Verbraucher, die nun erstmals E-Commerce-Erfahrungen machen, auch nach dem Ende der Pandemie sehr wahrscheinlich dabei bleiben werden. Das ist ein Effekt, der jedes Jahr in der Weihnachtssaison beobachtet werden kann.

Kaufalarm für die Aktien?

Die Amazon-Aktie hat seit ihrem letzten Hoch 17,3 % verloren und befindet sich nun wieder in etwa auf dem durchschnittlichen Kursniveau von 2019 (Stand aller Kurs- und Bewertungsangaben: 17. März 2020). Auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) befindet sich im Vergleich mit den letzten Jahren „nur“ auf einem durchschnittlichen Niveau von aktuell 63 auf Basis der für 2020 erwarteten Gewinne. Bei einer von Analysten erwarteten Gewinnwachstumsrate von 30 % in den nächsten fünf Jahren zwar kein himmelschreiend teurer Preis, aber auch kein eindeutiges Kauflevel – trotz der heftigen Verluste im Crash.

Zalando musste da mehr einstecken: Die Aktien fielen seit den Hochs im Februar um ziemlich genau ein Drittel. Warum, ist eigentlich schwer zu sagen: Immerhin sind Bekleidungsgeschäfte in Deutschland und anderen EU-Staaten derzeit geschlossen – es führt also teilweise gar kein Weg mehr am Onlineshopping vorbei, wenn man Kleidung haben möchte. Bis 2023 oder 2024 möchte Zalando auf einen Jahresumsatz von 13 Mrd. Euro kommen und auf dem Weg dorthin eine Wachstumsrate von 15 bis 20 % im Jahr hinlegen. Die derzeitige Marktkapitalisierung von gut 7,8 Mrd. Euro wirkt dagegen recht klein, weshalb die Bewertung hier günstig scheint.

Zooplus hat trotz der scheinbar übermächtigen Konkurrenz aus Seattle seine Umsätze in den letzten Jahren stetig steigern können. Dennoch haben Amazon und auch die internationale Expansion ihre Spuren in den Finanzen hinterlassen: In den letzten Jahren brachen die Bruttomargen immer weiter ein, 2018 rutschte das Unternehmen sogar in die roten Zahlen. Solange das zweistellige Umsatzwachstum jedoch anhält, dürfte das Unternehmen gute Chancen haben, wieder in die Gewinnzone zu kommen. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis von aktuell nur 0,34 ist eine Einladung für Anleger, die daran glauben, dass das Unternehmen sich langfristig im Markt halten und profitabel wachsen kann.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Amazon.com und Zalando. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Netflix und Zalando und empfiehlt Zooplus. 

 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!