The Motley Fool
Werbung

Das kann jeder Investor von der aktuellen Korrektur lernen

Foto: Getty Images

Der FTSE 100 fiel Anfang März um 11,2 %, da sich die Angst vor einem globalen, unkontrollierten Ausbruch des neuartigen Coronavirus verstärkte. Können wir vielleicht etwas daraus lernen? Gibt es Maßnahmen, die Anleger jetzt ergreifen können, um sich in Zukunft zu schützen?

Erfolge im Verhältnis zum Markt

Je nachdem, welche Aktien man Anfang März besessen hat, kann ein Portfolio bis zum Ende einer Woche weniger oder mehr als der Markt zurückgegangen sein. Einige Aktien verloren viel mehr als der FTSE 100 insgesamt. Andere entwickelten sich relativ besser und verloren wenig oder gar nichts. Lass uns zunächst einen Blick auf die Aktien werfen, die am schlechtesten abgeschnitten haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Schlechten

Am schlechtesten schnitt das Reise- und Touristikunternehmen TUI ab. Es verlor im Lauf der Woche 29,49 %. IAG, die Airline-Gruppe, der British Airways gehört, schnitt mit einem Verlust von 24,24 % etwas besser ab und der Kreuzfahrtveranstalter Carnival verlor 19,1 %. Drei der fünf schlechtesten FTSE-100-Aktien der vergangenen Woche waren also Unternehmen mit Schwerpunkt auf Reisen und Tourismus.

Einzelhändler wie JD Sports und Pub-Ketten wie Whitbread schnitten ebenfalls relativ schlecht ab, ebenso Minenunternehmen wie Glencore, Rio Tinto und Anglo-American.

Wegen des Ausbruchs der Krankheit reisen die Menschen weniger. Die Zahl der Kneipenbesuche kann abnehmen, wenn die Menschen zu Hause bleiben. Kleidung kann während eines Virusausbruchs als nicht notwendig angesehen werden oder die Einzelhändler können unter einem Mangel an Vorräten leiden, wenn sie aus China beliefert werden. Die Minenunternehmen hatten keine Nachfrage aus China, dessen Wirtschaft im Grunde einen Monat lang stillgelegt war.

Die Guten

Am anderen Ende der Skala verbuchte NMC, ein in letzter Zeit unbeliebter Betreiber von Krankenhäusern, in der vergangenen Woche sogar ein Plus von 9,73 %. Vielleicht sollten wir NMC jedoch ignorieren, da das Unternehmen in einen Buchhaltungsskandal verwickelt ist und die Aktien letzte Woche tatsächlich vom Handel ausgesetzt wurden.

Die Aktien von Just Eat beendeten die Woche immerhin in Stagnation, während der FTSE fiel. Beim Verlag Pearson sah es in etwa genauso aus. Die Anleger des Pharmariesen GlaxoSmithKline mussten einen Rückgang der Aktien um 5,79 % hinnehmen. Lebensmitteleinzelhändler wie Sainsbury’s und Ocado entwickelten sich relativ gut, ihre Aktien gingen nur um 7,1 bzw. 6,3 % zurück.

Das ist leicht zu verstehen. Die Menschen werden immer essen müssen. Die Lebensmitteleinzelhändler könnten davon profitieren, dass sich die Menschen mit Vorräten eindecken.

Online-Lebensmittellieferanten könnten davon profitieren, dass die Menschen sich für die Lieferung nach Hause entscheiden, anstatt den Weg zum Einkaufen zu riskieren. Die Ausgaben für Medikamente sind relativ stabil, sodass die Pharmaunternehmen, solange sie ihre Inhaltsstoffe nicht aus China beziehen, relativ gut abgeschnitten haben.

Die Lektion

Hätte ein Investor nur Reisetitel gehalten, wäre die letzte Woche entsetzlich gewesen. Auch Bergbauunternehmen wären beunruhigend gewesen. Aber Aktien von Lebensmitteleinzelhändlern haben sich gut entwickelt.

Heißt das also, dass wir meiner Meinung nach alle Glencore meiden und Ocado kaufen sollten? Nun, das könnte funktionieren, wenn das Coronavirus den FTSE erneut zum Sinken bringt. Aber was ist, wenn der nächste Absturz durch etwas ganz anderes verursacht wird?

Die Lektion ist eine alte Lektion und sie lautet diversifizieren. Halte nicht nur Minen- oder Fluggesellschaften. Suche stattdessen nach Unternehmen in verschiedenen Branchen und Sektoren. Auf diese Weise wird dein Portfoliowert nicht vom Schicksal einer bestimmten Branche mitgerissen.

Besser noch: Finde die besten langfristigen Aussichten in verschiedenen Branchen. Abstürze schmerzen so weniger, es besteht weniger Versuchung zum Verkauf und man könnte langfristig den Markt schlagen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von James J. McCombies auf Englisch verfasst und am 03.03.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK besitzt und hat Aktien von NMC Health  empfohlen. The Motley Fool UK hat Carnival, Just Eat Unterm Strich.com N.V.Pearson empfohlen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!