The Motley Fool

100 Aktien, 5,55 % Dividendenrendite: 1 diversifizierter ETF, der jetzt interessant ist!

Foto: Getty Images

Erst vor wenigen Wochen haben wir noch geschaut, welche Möglichkeiten Einkommensinvestoren haben, die bei Passivfonds versuchen möchten, eine Dividendenrendite jenseits der Marke von 5 % zu erhalten. Viele seriöse Optionen schien es mit den Börsen auf Rekordhoch dabei nicht zu geben. Da sich durch das Coronavirus die Bewertung der Märkte jedoch nun verändert hat, können wir auf vollkommen andere Verhältnisse blicken.

Ein breiter Markt, der gegenwärtig nämlich wieder eine Dividendenrendite von über 5 % bringt, ist der britische Leitindex. Der FTSE 100 hat dabei inzwischen ebenfalls ordentlich korrigiert, was im Endeffekt jedoch insbesondere die Dividendenrendite hochgepusht hat. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was ein kostengünstiger Index-ETF auf dieses britische Börsenbarometer so liefern kann.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der iShares Core FTSE 100 UCITS ETF

Genauer gesagt geht es dabei im Folgenden um den iShares Core FTSE 100 UCITS ETF, einen Passivfonds, der diesen Index eins zu eins voll replizierend abdeckt. Dabei kommt der Index in der ausschüttenden Variante daher, grundsätzlich kann der ETF daher viele Wünsche von Einkommensinvestoren erfüllen. Und mit einer Gesamtkostenquote von lediglich 0,07 % pro Jahr ist der Anbieter einer der günstigsten seiner Gattung.

In den letzten zwölf Monaten hat der besagte iShares-ETF dabei eine Gesamtdividende in Höhe von 0,38 Euro an seine Investoren ausgezahlt. Bei einem gegenwärtigen Fondskursniveau von 6,84 Euro (09.03.2020, maßgeblich für alle Kurse) bedeutet das eine Dividendenrendite von attraktiven 5,55 %. Erwähnenswert ist dabei jedoch, dass der FTSE 100 (und mit ihm natürlich auch der ETF) seit Jahresanfang um 14,83 % eingebrochen ist. Dem Coronavirus sei Dank.

Mit einem Fondsvolumen von noch immer über 9 Mrd. Euro gehört der ETF dabei zu den größeren Passivfonds auf den britischen Leitindex. Das ist wichtig, damit bei einer rigorosen Mittelflucht aus Passivfonds, die durchaus eine Korrektur beschleunigen kann, der Fonds nicht auf der Streichliste des Anbieters gelistet wird. Grundsätzlich daher ein dividendenstarkes Gesamtpaket, das Investoren Zugang zu den 100 größten börsennotierten britischen Aktien ermöglicht.

Der Blick in den ETF

Eine ganz wesentliche Sache sollten Investoren hier allerdings zu dem Passivfonds wissen: Mit einem Anteil von knapp 13 % gehören gegenwärtig noch immer Aktien aus dem Bereich von Öl- und Erdgas zu dem Passivfonds. Sprich, der Bereich, der gegenwärtig für die  Korrektur maßgeblich mitverantwortlich ist, markiert hier das größte Segment.

Da das Kind jedoch inzwischen in den Brunnen gefallen ist und Aktien wie eben Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) und BP (WKN: 850517) inzwischen stark korrigiert haben, könnte das neben der Dividendenklasse auch ein gewisses Aufholpotenzial beinhalten. Wobei Royal Dutch Shell als Top-Holding hier mit einem Indexgewicht von ca. 10 % ein Schwerpunkt ist, den man als Investor berücksichtigen sollte.

Weitere Bereiche sind Bankaktien mit rund 11,4 %, sogenannte Drug Manufacturers mit knapp 10 % und viele kleinere Bereiche mit Anteilen zwischen 3 und 5 %. Grundsätzlich daher ein solide diversifizierter Mix, wobei lediglich Royal Dutch Shell einen Schwerpunkt markiert.

Ob einem dieser Schwachpunkt zu stark ist, ist dabei eine Frage, die man sich stellen sollte. Jedoch könnte etwas mehr OPEC-Einigkeit hier über kurz oder lang zu einem starken Rebound führen. Oder aber etwas mehr Corona-Ruhe, die ebenfalls Erholung in diesem Krisensegment mit sich bringen dürfte.

Für Einkommensinvestoren ein starker ETF

Wer daher in den Zeiten der Korrektur auf eine starke Dividendenklasse setzen möchte, für den könnte der iShares Core FTSE 100 UCITS ETF ein spannender Passivfonds sein. Die derzeitige Dividendenrendite ist mit 5,55 % jedenfalls hoch, die Diversifikation solide und das Klumpenrisiko, wenngleich vorhanden, doch eher geringfügig.

Für Passiv- und Einkommensinvstoren daher definitiv ein interessanter Eyecatcher. Beziehungsweise jetzt eine günstige Option, um dividendenstark von den britischen Börsenschwergewichten profitieren zu können.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Anteilsscheine vom iShares Core FTSE 100 UCITS ETF und Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!