The Motley Fool

Walt Disney im Korrekturmodus: Hier drückt der Schuh (und hier wächst er weiter!)

Quelle: Disney

Die Aktie von Walt Disney (WKN: 855686) gehörte zum Ende des letzten Jahres eigentlich zu den Top-Performern. Ein gigantisch erfolgreicher Streaming-Start hat den Anteilsscheinen mächtig Aufwind beschert und die Dynamik schien zumindest einige Zeit anzuhalten. So mancher spekulierte bereits über eine lange, nachhaltige Rallye in Anbetracht des starken Streaming-Angebots.

Nun allerdings werden Investoren, ausgelöst durch das Coronavirus, wieder vermehrt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Seit dem Jahresanfang korrigierte die Aktie beispielsweise von 131,18 Euro auf das aktuelle Kursniveau von ca. 100 Euro. Das entspricht immerhin einem Minus von ca. 24 %.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber wo genau drückt eigentlich der Schuh und haben sich die Perspektiven bei dem Micky-Maus-Konzern langfristig und nachhaltig verändert? Eine spannende Frage, die sich gegenwärtig vermutlich viele Investoren stellen.

Dieser eigentlich stabile Bereich sorgt für Unbehagen

Disney hatte in den letzten Wochen einfach einen negativen Lauf zu verkraften. So war es einerseits der Rücktritt vom ehemaligen CEO Bob Iger mit sofortiger Wirkung, der Investoren und Analysten gleichermaßen verunsicherte. Immerhin: Für Iger ist jedoch ebenfalls ein altgedienter Disney-Funktionär nachgerückt, der vermutlich ebenfalls die magische Tinte dieser Erfolgsgeschichte im Blut hat.

Außerdem könnte Disney einer dieser Konzerne sein, der langfristig erfolgreich ist und bleibt, was auch immer passiert. Der Content und die Freizeitparks sind und bleiben schließlich einzigartig. Apropos Freizeitparks: Genau dieser Bereich dürfte ein Segment sein, wo jetzt ordentlich der Schuh drückt.

Gerade in den Zeiten des Coronavirus und einer größeren Ansteckungsgefahr in der Öffentlichkeit werden viele Verbraucher vermutlich Menschenmengen meiden. Und Warteschlangen in ebensolchen Freizeitparks werden wohl dazugehören. Zumindest in China drohen dabei signifikante Einbrüche, wo in einigen Teilen des Landes das öffentliche Leben zum Erliegen gekommen ist. Je nach weiterer Entwicklung können auch die europäischen Parks betroffen sein. Möglicherweise sogar die US-Parks.

Im Grunde ist es daher dieses Segment, das den Investoren derzeit Bauchschmerzen bereitet. Das eigentlich stabile und stets ausgelastete Segment mit vielen Besuchern könnte einen Umsatzrückgang zu verzeichnen haben. Dem Coronavirus sei Dank, das Disney dabei mit voller Wucht treffen könnte. Zumindest kurz- bis mittelfristig, je nachdem, wie lange die Coronaviruskrise anhalten wird.

Dunkle Wolken, durch die man hindurchsehen kann!

Wie jedoch die Worte kurz- und mittelfristig bereits offenbaren, sind das Sorgenfelder, die vermutlich eher ebensolcher Natur bleiben werden. Die Freizeitparks sind und bleiben schließlich einzigartig und in gewissen Regionen konkurrenzlos. Soll heißen: Sobald das Coronavirus der Vergangenheit angehört, werden die Besucher wiederkommen. Garantieren kann ich hier zwar nix, allerdings scheint das zumindest annähernd so sicher zu sein wie das Amen in der Kirche.

Des Weiteren besitzt Disney noch immer eine gesunde und solide Wachstumsperspektive. Der hauseigene und neue Streaming-Dienst Disney+ wird schließlich noch in diesem Monat an den Start gehen. Im Fokus ist hierbei der europäische Markt, in dem (ob Coronavirus oder nicht) jede Menge weiterer Abonnenten lauern. Die Voranmeldephase läuft sogar bereits und den künftigen Streamern wird erneut ein Rabatt von 10 Euro eingeräumt. Das sollte den etablierten Platzhirschen auch hier mächtig Konkurrenz machen und für einen weiteren erfolgreichen Marktstart sorgen.

Beschränk’ dich nicht auf das Kurzfristige!

Gerade für Foolish langfristig orientierte Investoren könnte die Aktie von Walt Disney daher eine sein, bei der sich ein Blick über die Coronaviruskrise hinaus lohnt. Derzeit mag es zwar einige Einschränkungen im Freizeitparkgeschäft geben, der Streaming-Dienst ist jedoch weiterhin der Wachstumsmotor.

Über kurz oder lang wird jedoch auch der Freizeitparkbereich wieder zu operativer Stabilität zurückfinden. Dann spätestens sollten die Aktienkurse auch wieder steigen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney und Short April 2020 $135 Call auf Walt Disney.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!