The Motley Fool

Best Practices für die Erzielung passiven Einnahmens durch Dividenden-Aktien

Foto: Getty Images

Vor einigen Jahren hörte ich zum ersten Mal den Ausdruck „passives Einkommen“, obwohl ich davor unbewusst schon viele Jahre davon profitiert hatte. Wie der Name schon sagt, kann man auf diese Weise mit wenig oder keiner aktiven Anstrengung Geld verdienen.

Obwohl sich der Ausdruck traditionell auf Investitionen wie Anleihen bezieht, glaube ich, dass eine der besten Möglichkeiten, passives Einkommen zu erzielen, die Investition in Aktien ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dividenden, bitte!

Investitionen in Aktien bringen Dividenden – ein Anteil der Gewinne, die von einem Unternehmen erzielt und an seine Aktionäre ausgezahlt werden (das Geld, das durch den Kauf und Verkauf der Aktien zu unterschiedlichen Preisen verdient wird, ist ein Kapitalgewinn, kein Einkommen).

Nicht alle Aktien zahlen Dividenden und im Gegensatz zu einer Anleihe, bei der die Rendite zum Zeitpunkt der Investition fixiert ist, wird eine Dividende tatsächlich pro Aktie gezahlt – was bedeutet, dass die prozentuale Rendite der Investition – die Dividendenrendite – stark vom Aktienkurs abhängt.

Dieselbe Aktie, die genau dieselbe Dividende zahlt, könnte dir 6 % jährliche Erträge einbringen, wenn du in einem schlechten Monat investierst (was den Aktienkurs betrifft), und 3 % in einem guten Monat für die Aktie (diesem Unterschied liegt tatsächlich eine Verdoppelung des Aktienkurses zwischen dem schlechten und dem guten Monat zugrunde).

Deine Investition kann sowohl nach unten als auch nach oben gehen

Die größte Hürde für viele, wenn es darum geht, Aktien als passives Einkommen zu nutzen, ist das Risiko für das Anfangskapital. Dies ist ein berechtigter Aspekt und wenn du für deine Investition ein Nullrisiko willst, dann sind Aktien nichts für dich. Es ist jedoch möglich, das mit dem Kauf von Aktien verbundene Risiko durch eine Reihe von Vorkehrungen zu steuern und sogar zu minimieren.

Die erste und offensichtlichste Möglichkeit für jeden Anleger, der nach einem minimalen Risiko sucht, ist, sich an die großen Blue-Chip-Unternehmen zu halten. Auch wenn es selbst bei großen Unternehmen keine hundertprozentige Garantie gibt, sind gut etablierte, starke Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung und einer guten Marke im Allgemeinen weniger volatil in ihrem Preis, und bei ihnen ist es weniger wahrscheinlich, dass sie pleitegehen.

Trotzdem sollte man sich bei der Auswahl der Aktien beraten lassen, denn selbst ein Unternehmen, das eine massive Dividendenrendite zahlt, wird keine gute Rendite erzielen, wenn sich sein Wert nach einem Jahr halbiert. Eine allgemeine Faustregel für den Zeitrahmen, in dem investiert wird, ist die Erwartung, eine Position mindestens fünf Jahre lang zu halten. In einem solchen Zeitraum gleichen sich kurzfristige Schwankungen aufgrund von unerwarteten Ereignissen tendenziell aus.

Der andere wichtige Ratschlag, den ich zur Risikominimierung geben würde, ist die Diversifizierung deines Portfolios – d. h., investiere in Aktien aus einer Reihe von Branchen. Eine solche Streuung ist kein besonders guter Weg, um Kapitalgewinne zu erzielen, aber wenn man nur das Einkommen ansieht, kann man leicht viele Unternehmen finden, die dir die Art von Rendite bieten, die du suchst.

Auch hier gibt es eine gute Faustregel: Investiere in mindestens sechs Unternehmen und höchstens 15, wobei der Idealwert bei etwa 10 liegt. Mit einigen vernünftigen Entscheidungen und guten Ratschlägen ist das Erzielen eines passiven Einkommens durch Aktien nicht so wahnsinnig schwierig, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Karl Loomes auf Englisch verfasst und am 27.02.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!