The Motley Fool

Etsy, Wirecard, Mercadolibre, Alibaba & Teladoc: 5 lukrative Ideen für den drohenden Crash!

Foto: Getty Images

Die Korrektur ist immer noch da. Womöglich geht sie gegenwärtig mal kurzfristig etwas in den Pausenmodus, allerdings ist die Nervosität noch immer spürbar. Selbst die eigentliche Hilfestellung der Fed wurde schließlich als Indikator für eine schwache Wirtschaftsleistung gewertet. Und als weiterer Grund, damit die Börsen kurzfristig korrigieren.

Wer allerdings in diesen Tagen eher die Chancen sieht, kann hier langfristig kluge Entscheidungen treffen. Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick auf fünf spannende Aktien, die dabei interessant sein könnten, ganz egal was das Coronavirus noch mit den Börsen anstellen wird.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Etsy

Eine erste Aktie, die grundsätzlich interessant ist, ist die von Etsy (WKN: A14P98). Der Siegeszug des E-Commerce wird weiterhin anhalten, daran kann das Coronavirus wenig verändern. Auch die Nische der Self- und Handmade-Waren kann dabei noch langfristig ausgereizt werden. Zumal Etsy eher als kleiner, wachstumsstarker Akteur gilt.

Mit einer derzeitigen Marktkapitalisierung in Höhe von 7,2 Mrd. US-Dollar (04.03.2020, maßgeblich für alle Kurse) ist hier wohl noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Im letzten Geschäftsjahr 2019 konnte Etsy dabei die Umsätze um 35,6 % steigern, das Gross Merchandise Volume erhöhte sich hingegen um 26,5 % auf 4,9 Mrd. US-Dollar. Unterm Strich erzielte Etsy dabei ein operatives Ergebnis in Höhe von 186,2 Mio. US-Dollar. Vermutlich erst der Anfang dieses klaren Marktführers in seiner kleinen Nische.

2. Wirecard

Wem hingegen der Megatrend der digitalen Zahlungsdienstleistungen mehr zusagt, der ist vermutlich bei Wirecard (WKN: 747206) an einer vielversprechenden Adresse. Der DAX-Konzern bietet Lösungen für eine Vielzahl gängiger Zahlungsabwicklungen. Zudem besitzt das Unternehmen mit seiner App boon Planet ein starkes Standbein im Privatkundenbereich. Mit einem Zinsangebot in Höhe von 0,75 % pro Jahr ist der Zahlungsdienstleister dabei konkurrenzlos. Sprich, das Privatkundensegment kann neben dem Unternehmenskundensegment ebenfalls für ein starkes Wachstum stehen.

Wirecard ist derzeit in etwa auf dem Kursniveau, auf dem der DAX-Konzern in das neue Börsenjahr gestartet ist. Sprich auf einem Korrekturniveau nach einem turbulenten Herbst. Der „Financial Times“ sei erneut Dank.

Dabei sieht das Management hier ebenfalls viel Wachstum kommen. Zur Erinnerung: Bis zum Ende des Jahres 2025 soll das Transaktionsvolumen bei 810 Mrd. Euro liegen, die Umsätze bei 12 Mrd. Euro und das operative Ergebnis bei 3,8 Mrd. Euro, und das beim derzeitigen Prognosestand. Die aktuelle Marktkapitalisierung in Höhe von ca. 15 Mrd. Euro scheint diese Wachstumsperspektive eher bedingt widerzuspiegeln.

3. Mercadolibre

Wer hingegen mehr als einen Megatrend als Anzeichen für eine besonders zuverlässige Wachstumsgeschichte sucht, der ist bei Mercadolibre (WKN: A0MYNP) an einer vielversprechenden Adresse. Der lateinamerikanische Konzern bündelt nämlich die Themen E-Commerce und Zahlungsdienstleistungen. Ein attraktiver Gesamtmix, der hier quasi für doppelten Spaß sorgt.

Die Wachstumsraten sind dabei deutlich zweistellig, wobei der E-Commerce noch das operative Zugpferd ist. Gegenwärtig kommt Mercadolibre dabei auf Umsätze in Höhe von 674 Mio. US-Dollar auf Quartalsbasis, was einem Wachstum im Jahresvergleich von 84,4 % entspricht.

MercadoPago sorgt dabei für besonderes Aufsehen, insbesondere, da inzwischen mehr als die Hälfte der Transaktionsvolumina plattformfremd abgewickelt wird. Mercadolibre scheint daher einen fixen, marktführenden Fuß in beiden Märkten zu besitzen. Bei einer Marktkapitalisierung in Höhe von 32 Mrd. US-Dollar scheint auch hier das volle Potenzial noch lange nicht ausgereizt zu sein.

4. Alibaba

Bedeutend größer ist hingegen schon der chinesische Internetkonzern Alibaba (WKN: A117ME). Selbst nach der Korrektur beläuft sich hier das Börsengewicht noch immer auf 565 Mrd. US-Dollar. Zugegeben, das ist alles andere als ein kleiner Konzern.

Die klare Marktführerschaft im asiatischen E-Commerce, ein zweites, inzwischen milliardenschweres Cloud-Standbein und digitale Finanzdienstleistungen bei der Tochtergesellschaft Ant Financial runden diesen Mix ab. Außerdem kommt Alibaba noch immer auf deutlich zweistellige Wachstumsraten. Im letzten Quartal stiegen beispielsweise die Umsätze um 38 % auf 23,2 Mrd. US-Dollar. Zu einer solchen Größe und einem solchen Wachstum müssen andere Konzerne erst einmal kommen.

Alibabas Siegeszug im asiatischen E-Commerce wird dabei wohl weitergehen. Dabei könnte der Onlinehandel durch die Verbreitung des Coronavirus sogar profitieren, doch im Endeffekt ist auch das egal: Denn das Wachstum von Alibaba scheint langfristig zu stimmen, egal was hier passiert.

5. Teladoc

Zu guter Letzt und wieder bedeutend kleiner, ist außerdem Teladoc Health (WKN: A14VPK) eine Chance, mit der man sich möglicherweise auseinandersetzen sollte. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das digitale Arzt-Patienten-Interaktionen über das Internet ermöglicht. Ein Geschäftsmodell, das in Zeiten des Coronavirus eine Feuertaufe erleben könnte.

Jedenfalls ist die Ausgangslage hier vergleichsweise günstig. Die Marktkapitalisierung beläuft sich gegenwärtig auf 9,05 Mrd. US-Dollar. Dazu glänzt das Unternehmen mit starken Wachstumsraten. Die Umsätze sind beispielsweise im letzten Quartal um 27 % auf 156,5 Mio. US-Dollar gestiegen, die Anzahl der sogenannten Visits stieg hingegen um 44 % auf 1,2 Millionen.

Grundsätzlich eine intakte Wachstumsgeschichte, die vom Coronavirus profitieren kann. Doch auch ohne Pandemie besitzt das Geschäftsmodell eine solide Chance, sich in einer digitalen Welt künftig weiter durchzusetzen.

Auf den Geschmack gekommen?

Das Coronavirus mag daher ein einschneidendes Ereignis sein und die Korrektur kann möglicherweise noch größer werden. Wer jedoch langfristige Chancen ins Auge fasst, der wird hier durchaus profitieren können.

All diese Aktien besitzen ein grundlegend intaktes Geschäftsmodell. Vielleicht kann man bei der einen oder anderen Chance jetzt günstig zugreifen, wenn einem etwas zusagen sollte.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba, Etsy, Mercadolibre, Teladoc Health und Wirecard. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy, MercadoLibre und Teladoc Health.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!