The Motley Fool

Dividendenaktie Münchener Rück errreicht fast schon das 2020er-Ziel: Neues zu Dividende + Aktienrückkäufen!

Dunkle Wolken über der Fresenius-Aktie?
Foto: Ralf Anders

Die aktuelle Börsenperiode bleibt weiterhin von Volatilität und dem Einbruch durch das Coronavirus geprägt. Da rückt eine Berichtssaison, die gerade ihren Höhepunkt erlebt, zugegebenermaßen in den Hintergrund. Wohl auch, weil die Bewegungen, die die Zahlenwerke auslösen, in jedem Fall kleinerer Natur sind.

In diesen Tagen hat nun jedenfalls auch die Münchener Rück (WKN: 843002) frische Zahlen vorgelegt und konnte dabei operativ eigentlich glänzen. Da Investoren und Analysten jedoch mehr erwartet haben und auch das Coronavirus, wie gesagt, weiterhin Aktien und Märkte in seinem Bann hält, konnte die Aktie dennoch nicht überzeugen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Nichtsdestoweniger ist die Münchener Rück nach diesem Zahlenwerk eigentlich interessanter denn je. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren hier nun wissen sollten. Und welche Neuigkeiten es zu Dividende und Aktienrückkäufen ebenfalls gibt.

Die Zahlen im Fokus

Wie wir mit Blick auf die aktuellen Zahlen und vor allem Ergebnisse feststellen können, hat die Münchener Rück eigentlich fast ihre Ziele für das laufende Geschäftsjahr 2020 bereits erreicht. Der Gewinn erreichte einen Wert von 2.707 Mio. Euro, nach einem Vorjahreswert von 2.275 Mio. Euro ein ordentliches Plus. Bereits zum dritten Quartal konnte die Münchener Rück allerdings einen Gewinn von 2,5 Mrd. Euro vorweisen, entsprechend fällt das Plus im vierten Quartal mit rund 0,2 Mrd. Euro vergleichsweise gering aus.

Den größten Teil dieses Ergebnisses erzielte die Münchener Rück dabei im Rückversicherungsgeschäft. Hier belief sich das Ergebnis auf 2,26 Mrd. Euro, die Direktversicherungstochter ERGO kam hingegen auf einen Gewinn in Höhe von 440 Mio. Euro. Ein starkes zweites Standbein, das die Münchener Rück hier inzwischen etabliert hat, vor allem wenn wir bedenken, dass dieses Segment bis vor wenigen Jahren noch das Sorgenkind gewesen ist.

Ausgehend von einer Gewinnwachstumsrate von ca. 17 % und einem 2018er-Ergebnis je Aktie in Höhe von 15,53 Euro könnte sich der Gewinn je Aktie für das Geschäftsjahr 2019 auf ca. 18,17 Euro belaufen, wobei das meine eigenen Berechnungen sind. Hierdurch würde sich bei einem derzeitigen Kursniveau von 231,00 Euro (28.02.2020, maßgeblich für alle Kurse) ein derzeitiges Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,7 ergeben, wobei abzuwarten bleibt, welche Zahlen die Münchener Rück hier selbst meldet und welchen Einfluss die Aktienrückkäufe noch gehabt haben. Dieser erste Vergleichswert könnte jedoch ein durchaus preiswertes Bewertungsmaß offenbaren.

Prognose, Dividende und Aktienrückkäufe im Blick

Dabei blickt die Münchener Rück auch weiterhin optimistisch in die Zukunft. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2020 hält das Management jedenfalls an dem selbst gesteckten Ziel von einem Gewinn in Höhe von 2,8 Mrd. Euro fest. Das würde zumindest ein weiteres operatives Wachstum im einstelligen Prozentbereich bedeuten, wobei der Rückversicherer auch in diesem Jahr überrascht hat.

Weitere Aktienrückkäufe dürften dabei die Ergebnisentwicklung je Aktie zusätzlich ankurbeln. Wie das Management bereits im Vorfeld der Zahlen bekannt gegeben hat, werde man im Geschäftsjahr 2020 für 1,0 Mrd. Euro eigene Aktien kaufen und einziehen. Im Rahmen des letzten Börsenjahres 2019 hat der DAX-Rückversicherer dabei erneut rund 4,3 Mio. Anteilsscheine gekauft und eingezogen, die auf Basis einer Anzahl ausstehender Aktien in Höhe von zuvor 149,5 Mio. einem Anteil von rund 2,9 % entsprochen haben. Die aktuell günstigeren Aktienkurse könnten dem Rückversicherer zudem dabei behilflich sein, nun sogar einen noch größeren Effekt mit dem Aktienrückkaufprogramm zu erzielen.

Die Dividende der Münchener Rück wird außerdem von zuvor 9,25 Euro auf 9,80 Euro (voraussichtlich) in der kommenden Dividendensaison erhöht. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus von 231,00 Euro entspräche dieser Wert einer Dividendenrendite von 4,24 %. Ein wieder interessanterer, weil höherer Wert für alle, die auf die seit 1969 stets konstant gehaltene Dividende setzen möchten.

Lasst euch nicht beirren: Ein starkes Zahlenwerk!

Wie Foolishe Investoren daher eigentlich erkennen sollten, hat die Münchener Rück im Rahmen der aktuellen Berichtssaison nun ein starkes Zahlenwerk präsentiert. Das Gewinnwachstum betrug beeindruckende 17 %, auch für das laufende Geschäftsjahr ist ein moderates Wachstum vorgesehen. Aktienrückkäufe und Dividenden garnieren diesen Gesamtmix.

Die Bewertung ist zudem im Vergleich zu den Vormonaten vergleichsweise niedrig. Gerade jetzt könnte daher ein hervorragender Zeitpunkt sein, um sich mit den Anteilsscheinen des DAX-Rückversicherers näher auseinanderzusetzen. Defensive Dividendenaktien dürften schließlich langfristig auch weiterhin profitieren.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!