The Motley Fool

Warren Buffetts Berkshire Hathaway verkauft 3,7 Millionen Aktien von Apple

Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Nachdem Warren Buffetts Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) im dritten Quartal einen Teil seiner Position bei Apple (WKN:865985) abgebaut hatte, wurden im vierten Quartal erneut fast 3,7 Mio. Apple-Aktien abgegeben. Dieser scheinbar beträchtliche Anteil war laut den jüngsten behördlichen Einreichungen zwischen etwa 800 Mio. und 1,1 Mrd. US-Dollar wert, je nachdem, wann die Aktien verkauft wurden.

Das mag sich für Normalsterbliche wie eine Menge anhören, aber die Verkäufe machten nur 1,5 % der Gesamtposition von Berkshire Hathaway aus.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Bargeld freisetzen

Nach den Verkäufen hält Berkshire Hathaway noch 245,2 Mio. Apple-Aktien, was einem Anteil von etwa 5,6 % an dem 1,4 Billionen US-Dollar schweren Unternehmen entspricht. Abgesehen von geringfügigen Schwankungen hat die Investment-Holdinggesellschaft des Orakels von Omaha ihre Position seit Anfang 2018 nicht wesentlich verändert.

DATENQUELLE: SEC-ANMELDUNGEN. CHART: AUTOR.

Buffett hat zuvor einen Teil der Aktivitäten einem seiner Top-Lieutenants, Todd Combs oder Ted Weschler, zugeschrieben, wobei er bemerkte, dass Verkäufe manchmal einfach durchgeführt werden, um Geld für andere Investitionen freizusetzen, und nicht, um einer Verschlechterung der Fundamentaldaten von Apple aus dem Weg zu gehen. So hatte Berkshire Hathaway beispielsweise im dritten Quartal neue Positionen in RH und Occidental Petroleum eröffnet.

Dieses Mal kaufte Berkshire Hathaway eine neue 2,4-%-Beteiligung am Lebensmitteleinzelhändler Kroger für rund 550 Mio. US-Dollar und startete gleichzeitig eine Position beim Biotech-Riesen Biogen für fast 200 Mio. US-Dollar. Die Erlöse aus dem Verkauf der Apple-Aktien decken die Kosten hierfür ab.

Apple kaufte, während Buffett verkaufte

Vor etwa einem Jahr äußerte Buffett die Befürchtung, dass der Kauf von Apple-Aktien etwas teuer sein könnte, und sagte, dass Berkshire Hathaway aktuell nicht kaufen würde. Die Aktien haben im vergangenen Jahr rund 85 % gewonnen, da Apples Fortschritte beim Ausbau des Dienstleistungssegments bei den Investoren auf positive Resonanz gestoßen sind.

APPLE-DATEN VON YCHARTS.

Tatsächlich hat Apple so gute Arbeit geleistet, dass die Aktie laut Wedbush-Analyst Daniel Ives eine „Bewertungsrallye an der Wall Street“ durchmacht, und so sieht Ives die Marktkapitalisierung von Apple in naher Zukunft möglicherweise 2 Billionen US-Dollar erreichen.

Nachdem die Apple-Aktien jahrelang mit einem Abschlag zum S&P 500 gehandelt wurden, wurden sie in den letzten Wochen mit einem Aufschlag gegenüber dem breiteren Markt gehandelt. Apple und der S&P 500 werden derzeit zu vergleichbaren Kennzahlen von 25,1 bis 25,3 gehandelt. Die Apple-Aktien kosteten das 14-Fache des Gewinns, als Buffett sagte, die Aktie sei zu teuer.

Es gibt jedoch einen prominenten Apple-Investor, der von der steigenden Bewertung nicht beunruhigt zu sein scheint: Apple selbst. Der Mac-Hersteller hat seine Aktienrückkäufe im vierten Quartal aggressiv auf 20 Mrd. US-Dollar erhöht, wozu auch ein beschleunigtes Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 10 Mrd. US-Dollar gehörte, obwohl die Aktie weiterhin neue Allzeithochs erreichte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu auf Englisch verfasst und am 19.02.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können., CFA besitzt Aktien von Apple.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Biogen und empfiehlt folgende Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short März 2020 $225 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!