The Motley Fool

5 aktuelle Warren-Buffett-Meinungen zu Bitcoin, Kroger, ETFs, dem Markt und vielem mehr

Foto: The Motley Fool

Am Samstag (22.02.2020) war es wieder so weit. Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) und Warren Buffett veröffentlichten ihren alljährlichen Geschäftsbericht. Insgesamt konnte sich die Investmentholding abermals steigern. So stiegen der Umsatz von 247,8 auf 254,6 Mrd. US-Dollar und der Gewinn (aufgrund geänderter Bilanzierungsregeln) von 4,3 auf 81,8 Mrd. US-Dollar. Operativ legte der Gewinn um 3 % zu.

Berkshires Nettoergebnis schwankt ohnehin, aufgrund des Versicherungsgeschäfts und unrealisierter Gewinne, von Jahr zu Jahr stärker. Deshalb sollten sich Anleger nicht besonders wegen eines operativen Gewinnrückgangs im vierten Quartal 2019 um 23 % sorgen. Weil Buffett derzeit keine guten Unternehmen zu günstigen Preisen findet, wächst Berkshires Kassenbestand auf 128 Mrd. US-Dollar. Aus diesen Gründen kaufte Buffett im vierten Quartal 2019 Berkshire Hathaway-Aktien im Wert von 2,2 Mrd. US-Dollar zurück. Und da der Wert derzeit nur leicht über Buchwert notiert, ist dies keine schlechte Entscheidung.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Buffett gab darüber hinaus seine Meinung zu vielen anderen Investmentthemen bekannt, die du hier nachlesen kannst.

1) Weiterhin kein Bitcoin-Fan

Warren Buffett war und ist kein Bitcoin-Fan. „Bitcoins fairer Wert liegt bei null“, so die Investmentlegende. In keiner seiner unzähligen Beteiligungen spielt Bitcoin in der Geschäftsabwicklung bisher eine Rolle.

Zwar konnte Buffett während seines alljährlichen Wohltätigkeitsessens den Tron-Kryptowährungsgründer Justin Sun kennenlernen, aber auch er konnte ihn nicht überzeugen. „Ich werde niemals Bitcoins kaufen. Sie produzieren nichts. Man kann nur Geld mit ihnen senden“, so Buffett.

2) Kroger-Aktien- und ETF-Kauf

Berkshire Hathaway berichtet der amerikanischen Börsenaufsicht regelmäßig über seine Käufe und Verkäufe. Dabei fielen zuletzt der Kauf von Kroger (WKN: 851544)-Aktien und zweier ETFs auf. Oft wird dann direkt auf Warren Buffett geschlossen. Dies ist jedoch nicht richtig, denn gerade bei kleinen Transaktionen können sie auch von einem seiner Manager oder durch Buffetts Versicherungen veranlasst worden sein.

So passte Kroger zwar zu Buffetts Investmentphilosophie, aber diese Aktien wurden tatsächlich von einem seiner Manager gekauft. ETFs werden Buffett oder einer seiner Kollegen wohl über Berkshire nie kaufen, denn sie sind Aktienanalysten. So wurde der letzte kleine ETF-Kauf eher durch eine seiner Versicherungen durchgeführt.

3) Berkshire gut auf Buffetts Abtritt vorbereitet  

Warren Buffett ist mittlerweile 89 Jahre alt und Charlie Munger 96. Ihre Leistungen und ihr Verstand sind gerade deshalb nicht hoch genug einzuschätzen. Dennoch werden sie früher oder später sterben. Die klare Botschaft lautet deshalb: „Unsere Firma ist zu 100 % auf unsere Nachfolge vorbereitet.“ So wurden bereits sehr erfolgreiche Investmentmanager eingestellt und für die operative Leitung werden erfahrene Leute wie Ajit Jain und Greg Abel gehandelt.

4) Aktien sind teurer geworden, aber …

Warren Buffett erklärt, dass Aktien aufgrund der niedrigen Zinsen teurer geworden sind. Dennoch sieht er zu ihnen, aus dem gleichen Grund, weiterhin keine Alternative. „Aktien sind günstiger bewertet als Anleihen“, so Buffett. Gleiches haben wir übrigens zu Jahresanfang und bereits im letzten Jahr ebenfalls erwähnt.

5) Gute Unternehmen zum guten Preis kaufen

Langfristig bleiben gute Unternehmen zu einem guten Preis für Buffett unschlagbar. Auf das Coronavirus oder andere Negativereignisse ist Berkshire, dank seines hohen Kassenbestandes, gut vorbereitet. „Kursrücksetzer sind ein guter Zeitpunkt, um gute Unternehmen zu kaufen“, so Buffett.

Der Meinung schließen wir uns an. Krisen treten immer wieder auf. Mit breit gestreuten Aktienbeteiligungen hat sie der Anleger bisher alle überstanden, während Bargeld ständig an Wert verlor.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short March 2020 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!