The Motley Fool

Siemens-Aktie: Idealer Dividendenzahler für Ruheständler und defensive Investoren?

Die Aktie von Siemens (WKN: 723610) ist in letzter Zeit vieles gewesen. Rund um den Jahreswechsel war sie insbesondere ein heiß diskutiertes Papier. Umweltschützer haben kurzzeitig mal die eigentlich wenig bedeutsame Beteiligung an einer Mine in Australien angeprangert. Das hat zu heftigen Protesten, auch auf der Hauptversammlung, geführt.

Allerdings ist Siemens natürlich bedeutend mehr als das, beispielsweise eine DAX-Aktie und für viele ein solider Dividendenzahler, wobei die Ausschüttung für das letzte Geschäftsjahr 2019 in diesem Jahr bereits ausgezahlt worden ist.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Nichtsdestoweniger soll uns heute einmal die Frage beschäftigen, ob die Siemens-Aktie möglicherweise der ideale Zahler für alle Ruheständler und defensiv angehauchten Investoren ist. Mal sehen, was hierbei herumkommen wird:

Der Blick auf die Dividende

Um das beurteilen zu können, ist natürlich der Blick auf die Dividende relativ wichtig. Zunächst zu den Basics: Zuletzt, das heißt in diesem Fall wirklich erst vor wenigen Tagen, schüttete der DAX-Mischkonzern eine Dividende in Höhe von 3,90 Euro an die Investoren aus. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 107,88 Euro (17.02.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspräche das einer Rendite von 3,61 %. Das kann durchaus ein interessanter defensiver Wert für Ruheständler sein, der eine nähere Betrachtung verdient hat.

Allerdings ist hier nicht bloß die Rendite stimmig, sondern auch die Historie. Siemens zahlt seit inzwischen über zwei Jahrzehnten eine stets konstante Dividende aus, was viele Investoren womöglich gar nicht so recht auf dem Schirm haben. Stabilität bei den Zahlungen wird hier groß geschrieben, was grundsätzlich ein Indikator für weiterhin zuverlässige Dividenden sein könnte.

Aber nicht nur das! In letzter Zeit gab es zudem auch stets ein moderates Wachstum, wobei sich dieses stets im Bereich von 0,10 Euro pro Jahr abgespielt hat. Bei dem derzeitigen Dividendenniveau entspräche das einem Ausschüttungswachstum von 2,56 %. Das ist zwar nicht die Welt, allerdings ein netter Inflationsausgleich, und sofern auch dieses Tempo beibehalten wird, könnte die Siemens-Aktie gewiss einige interessante Ansatzpunkte für defensive Investoren oder auch Ruheständler zu bieten haben. Zumal hier bei einem zuletzt ausgewiesenen 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 6,41 Euro noch reichlich Spielraum nach oben bestünde.

Eignet sich auch das Geschäftsmodell?

Allerdings ist es natürlich nicht bloß die Dividende, die über die Tauglichkeit einer Aktie für den Ruhestand entscheidet, sondern auch das Geschäftsmodell. Zumindest etwas defensive Klasse sollte es dabei geben, die hier zu weiterer Zuverlässigkeit führt.

Grundsätzlich ist Siemens hier in vielerlei Hinsicht ein Hybrid. Bei einem Mischkonzern ist es schwierig, ein einheitliches Fazit zum Gesamtkonzern zu ziehen. Einige Bereiche sind dabei natürlich zyklischer, wie Siemens Gamesa, die Windkraftsparte des Konzerns. Andere Segmente, wie beispielsweise der börsennotierte Gesundheitsbereich Siemens Healthineers, eher weniger. Wie gesagt, ein einheitliches Fazit lässt sich hier nur schwierig fassen, wobei die Dividendenhistorie hier grundsätzlich Mut macht, was die defensive Klasse über Jahre und Jahrzehnte hinweg betrifft.

Allerdings ist es nicht bloß das, was Investoren an dieser Stelle aufhorchen lassen sollte. Derzeit ist Siemens nämlich dabei, sich neu aufzustellen. Durch den Börsengang von Siemens Healthineers wurde so beispielsweise der erste Schritt zu einem größeren, eigenständigeren Fokus der einzelnen Bereiche getätigt. Weitere Segmente sollen diesem Beispiel künftig noch folgen.

Das dürfte unterm Strich zu mehr Konzentration in den jeweiligen einzelnen Unternehmen und langfristig zu mehr Effizienz, auch beim Mutterkonzern, führen. Das könnte durchaus eine spannende Perspektive sein, die es hier zu berücksichtigen gilt und die möglicherweise die Unsicherheiten bezüglich der Einschätzung des Mischkonzerns ein wenig minimiert.

Ein stabiler Kern ist erkennbar

Die Aktie von Siemens könnte daher grundsätzlich interessante Akzente für Ruheständler und sicherheitsbedürftige Investoren zu bieten haben. Die derzeitige Dividendenrendite ist mit ca. 3,6 % jedenfalls hoch, die Zuverlässigkeit der Ausschüttungen historisch gegeben und auch um die Nachhaltigkeit der Dividende müssen wir uns gegenwärtig noch keinerlei Sorgen machen. Das gefällt.

Zudem setzt Siemens derzeit darauf, Unternehmensanteile im Rahmen eigener Börsengänge auszugliedern, um effizienter und gestraffter zu werden und die einzelnen Bereiche zu autonomeren Segmenten werden zu lassen. Das könnte hier zu einer noch besseren Zukunft führen. Und, wer weiß, vielleicht sogar zu weiteren Jahrzehnten mit stabilen und stetig moderat wachsenden Ausschüttungen.

Unser Top Small Cap für das Jahr 2020!

Im Laufe des letzten Jahrzehnts ist die Zahl an massiven Datenverletzungen und Hackerangriffen in die Höhe geschnellt. Beinahe 4 Milliarden persönliche Verbraucherdaten wurden gestohlen.

Dieses wachstumsstarke Small-Cap-Unternehmen hilft Firmen bei der Sicherung von Logins ihrer Mitarbeiter.

Der Umsatz ist im letzten Jahr um 48 % gestiegen und die Aktie ist in den letzten zwei Jahren dreistellig nach oben geklettert. Wir glauben: Dieses Unternehmen steht erst ganz am Anfang.

Da Hacker immer raffinierter werden und digitale Sicherheit wichtiger denn je wird, ist der Bedarf an solchen Dienstleistungen erst am Anfang – und dieses Unternehmen ist perfekt positioniert, um in diesem Sektor eine führende Rolle einzunehmen.

In unserem brandneuen Sonderreport „Unsere Top-Small-Cap-Aktie für das Jahr 2020 und darüber hinaus“ nennen wir dir alle Details. Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!