The Motley Fool

Ritterschlag für ETFs! Sogar Warren Buffett ist jetzt eingestiegen

Foto: The Motley Fool

ETFs kann man mögen, muss man aber nicht. Einige halten ETFs für das beste Werkzeug zum passiven Investieren. Andere wiederum sehen im Erfolg der börsengehandelten Fonds nichts weiter als die nächste Blase, die früher oder später platzen wird.

Dann doch lieber Einzelaktien? Ehrlich, echt und ohne Mittelsmann. Genau so, wie Börsenlegende Warren Buffett zu investieren pflegt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auch im letzten Quartal 2019 hat das „Orakel von Omaha“ wieder ordentlich Aktien gekauft. Aber nicht nur das. Auch zwei ETFs tauchen neuerdings im Portfolio von Buffetts Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: 854075) auf. Wenn das mal nicht der Ritterschlag für ETFs ist!

Dem Profi auf die Finger geschaut

Sehr nett von Warren Buffett, dass er das Fußvolk quartalsweise über seine Einkäufe informiert. Da kann man dem Profi im Detail auf die Finger schauen!

Natürlich macht er das nicht ganz freiwillig. Nach US-Recht müssen institutionelle Investoren, die mehr als 100 Mio. US-Dollar verwalten, ein Mal im Quartal das sogenannte Formular 13F ausfüllen und an die US-Börsenaufsicht schicken.

Neu hinzu kamen im vierten Quartal 2019 die Aktien von Biogen (WKN: 789617) und Kroger (WKN: 851544). Ein Biotechnologiekonzern, der sich unter anderem auf Schuppenflechte spezialisiert hat, und eine 137 Jahre alte Supermarktkette – ganz klar echte Buffett-Positionen!

Allerdings hat Buffett noch zwei weitere neue Positionen, die man so von ihm bisher noch nicht gewohnt war. Dabei handelt es sich um zwei ETFs, die jeweils den US-Index S&P 500 abbilden: Den Vanguard S&P 500 (WKN: A1H59U) und den SPDR S&P 500 (WKN: 898706).

Von dem Vanguard-ETF hat Buffett 43.000 Anteile und von dem SPDR-ETF 39.400 Anteile erworben. Das entspricht einer ETF-Position nach heutigem Wert von zusammengefasst etwa 26 Mio. US-Dollar (Stand: 16.02.2020).

Buffetts kuriose ETF-Strategie

Fakt ist: Warren Buffett hat sich von offenbar von den ETF-Schwarzmalern nicht blenden lassen und mit seinen Zukäufen dem Instrument ETF indirekt seinen Segen gegeben. Fakt ist aber auch, dass seine ETF-Position ziemlich klein ist. Die Marktkapitalisierung von Berkshire Hathaway beträgt aktuell rund 510 Mrd. Euro (Stand: 16.02.2020) . Was sind da schon ein paar Millionen?

Kurios ist auch der Kauf von gleich zwei ETFs, die im Grunde denselben Index abbilden. Hätte da nicht einer gereicht?

Der Index mag derselbe sein. Trotzdem unterscheiden sich die zwei ETFs im Detail. Der ETF von Vanguard ist mit einer Kostenquote von 0,03 % glatt dreimal günstiger als der ETF von SPDR. Der ETF von SPDR ist dafür mit einem Volumen von 323 Mrd. US-Dollar mehr als doppelt so groß wie der ETF von Vanguard (Stand für alle Zahlen: 16.02.2020).

Buffett sichert sich hier offenbar doppelt ab. Den günstigeren ETF von Vanguard dürfte der legendäre Investor sicher bevorzugen. Doch der ETF von SPDR könnte sich aufgrund seiner enorme Größe in Zukunft als liquider erweisen. Doppelt hält besser – wieder was gelernt!

Überraschung? Nein!

Manch einer mag über Buffetts neue ETF-Positionen überrascht sein. Schließlich haben schon einige namhafte Investoren den Untergang der ETFs prophezeit. Für riskante Experimente war der talentierte Herr Buffett bisher eigentlich nicht bekannt.

Man sollte allerdings auch nicht unterschlagen, dass Buffett seine Zuneigung zum US-Index S&P 500 schon des Öfteren nach außen getragen hat. In einem Brief an seine Aktionäre beschrieb er bereits 2013 im Detail, wie seine Familie nach seinem Ableben mit dem akkumulierten Vermögen umgehen soll. Fast alles soll in den S&P 500 investiert werden – Überraschung!

Wundern darf man sich höchstens über den Zeitpunkt. Jetzt in den S&P 500 investieren? Zu Höchstständen? Nach zehn Jahren Börsenparty? Niemand weiß, an welchem Tag genau Warren Buffett seine Anteile im letzten Quartal gekauft hat. Doch seit dem 01.11.2019 hat der US-Index bereits ein Plus von über 11 % eingefahren. Bis jetzt liegt Buffett also – wieder einmal – vollkommen richtig.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Biogen und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short March 2020 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!