The Motley Fool

4 Tricks, um tatsächlich Geld zu sparen

Foto: Getty Images

Die Amerikaner sparen zu wenig und das ist sogar bei Vollzeitarbeitern der Fall. Eine kürzlich durchgeführte Studie beleuchtet das Problem und stellt fest, dass mehr als jeder fünfte arbeitende Amerikaner nichts von seinem Jahreseinkommen gespart hat. Von den Menschen, die sparen, kommen nur wenige in die Nähe der 20 %, zu denen Experten raten.

Es gibt viele Gründe, warum die Amerikaner nicht sparen. Die Löhne steigen zwar, aber die Lebenshaltungskosten auch. Die Preise für Miete, Benzin, Kleidung, Gesundheitsfürsorge und Auswärtsverpflegung sind 2019 sprunghaft angestiegen, was das verfügbare Einnahmen der Arbeitnehmer verringert. Abgesehen davon, dass sie sich das Sparen nicht leisten können, sind einige Menschen einfach noch nicht dazu gekommen. Das ist häufig bei Millennials der Fall, die sich eher um die Rückzahlung von Studienkrediten als um das Sparen für den Ruhestand sorgen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Egal, ob man glaubt, dass man sich das Sparen nicht leisten kann, oder ob man es auf einen späteren Zeitpunkt verschiebt, die gute Nachricht ist, dass es einfache Wege gibt, dies zu ändern und sich tatsächlich anständige Ersparnisse aufzubauen.

1. Aufrunden des Wechselgeldes

Dank Debitkarten und digitalen Brieftaschen sind die Tage, an denen man sein Kleingeld in ein Glas warf, um es für schlechte Zeiten zu sparen, vorbei – oder doch nicht?

Es gibt aktuell viele beliebte Apps, die es den Verbrauchern ermöglichen, ihr Kleingeld aus Einkäufen aufzurunden und es automatisch zum Sparen zurückzulegen. Nehmen wir an, du machst einen Einkauf, der 17,50 US-Dollar kostet. Die App rundet den Betrag auf 18 US-Dollar auf. Sobald der Kunde einen vorher festgelegten Geldbetrag zurückgelegt hat, wird das Geld auf das Konto des Kunden eingezahlt. Die Aufrundung muss auch nicht in 5-Cent-Schritten erfolgen. Du kannst sie so einstellen, dass auf den nächsten Dollar oder die nächsten 5 US-Dollar aufgerundet wird. Du wirst vielleicht nicht reich, wenn du auf diese Weise sparst, aber das summiert sich mit der Zeit und du wirst wahrscheinlich nicht einmal merken, dass du gespart hast.

Es gibt verschiedene Varianten dieser Aufrundungs-Apps, wobei einige das Geld auf ein Sparkonto einzahlen, während andere es auf dein Anlagekonto legen. Sogar die traditionellen Banken sind auf den Zug aufgestiegen, wobei JPMorgan Chase und die Bank of America zu den Banken gehören, die einen solchen Service anbieten. Acorns, die Investment-App, und Qapital, die digitale Bank, sind zwei beliebte Apps zum Aufrunden von Geld.

2. Mach es automatisch

Eine der einfachsten und sichersten Möglichkeiten, Geld zu sparen, ist, es das Ganze automatisch zu machen. Indem man Geld ohne menschliches Zutun auf ein Sparkonto überweisen lässt, erhöht man die Wahrscheinlichkeit, dass das Geld dort ankommt. Studien haben gezeigt, dass die Sparquote steigt, wenn das automatisch geschieht.

Wenn es darum geht, automatisch zu sparen, gibt es mehrere Möglichkeiten, dies zu erreichen. Arbeitnehmer können ihren Arbeitgeber veranlassen, einen Teil ihres Gehalts auf ein separates Sparkonto einzuzahlen. Banken bieten die Möglichkeit, jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag auf ein Sparkonto überweisen zu lassen, und es gibt mobile Apps, mit denen man Geld sparen kann. Einige sind kostenlos, während andere eine Abonnementgebühr verlangen, aber alle zielen darauf ab, dir mit wenig Aufwand beim Sparen zu helfen.

Automatisches Sparen ist aber auch kein Selbstläufer. Überprüfe dein Budget regelmäßig. Wenn du Wege findest, mehr Geld zu sparen, dann erhöhe den Betrag, der jeden Monat oder jeden Zahlungszeitraum beiseite gelegt wird.

3. Spare, so viel du kannst

Ein wichtiger Grund, warum die Menschen vor dem Sparen zurückschrecken, ist der, dass sie glauben, nicht genug Geld zu haben, um etwas bewirken zu können. Aber selbst wenn man jeden Monat nur 50 US-Dollar beiseitelegt, kann man sich anständige Ersparnisse aufbauen. Bedenke Folgendes: 50 US-Dollar pro Monat bedeuten 600 US-Dollar pro Jahr. Rechne das auf fünf Jahre hoch und du hast schon 3.000 US-Dollar gespart. Dieses Geld auf der Bank zu haben kann verhindern, dass du einen teuren Kredit aufnehmen musst, um unerwartete Ausgaben zu decken, oder Freunde und Familie um Geld anpumpen musst.

Jeder zusätzliche Geldsegen, der im Laufe des Jahres eintrifft, sei es eine Steuerrückzahlung, ein Bonus oder ein Geschenk, sollte in die Ersparnisse fließen. Sicher, man mag mit hochpreisigen Statussymbolen protzen wollen, aber man sollte sich gegen diesen Drang wehren und das Geld stattdessen sparen. Je mehr Pauschalbeträge du auf dein Sparkonto einzahlst, desto schneller sparst du einen Notfallfonds an.

4. Aus den Schulden herauskommen, um zu sparen

Für viele Amerikaner, die jeden Monat auf hochverzinste Kreditkartenrechnungen starren, sind Ersparnisse einfach unmöglich. Es geht ihnen nicht darum, Geld auf ein Sparkonto zu legen, wenn sich die Rechnungen stapeln. Zwar funktioniert ein gemischter Ansatz, bei dem man Schulden abbezahlt und gleichzeitig spart, aber manchmal muss man sich von den Schulden befreien, um zu sparen.

Wenn du diese teuren Schulden reduzierst, verringerst du den Betrag, den du an Zinsen zahlst. Das kann dazu führen, dass man mit jedem Gehalt mehr Geld erhält, das wiederum gespart werden kann. Wenn du niedrig verzinste Schulden hast, zum Beispiel einen Eigenheimkredit, solltest du zuerst sparen und dich dann darauf konzentrieren, sobald du einen Notfallfonds eingerichtet hast.

Sparen ruft Gefühle der Angst und Furcht hervor, aber das muss nicht so sein. Wenn wir den Vorgang automatisieren und so viel wie möglich sparen, können wir schnell Geld auftreiben und müssen uns nicht mehr auf teure Schulden verlassen, wenn ein Notfall eintritt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Donna Fuscaldo auf Englisch verfasst und am 10.02.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!