The Motley Fool

So sucht PayPal beschleunigtes Wachstum in China

Im Januar kündigte PayPal (WKN: A14R7U) eine globale Partnerschaft mit der von der chinesischen Regierung unterstützten UnionPay an, die das Netzwerk des Unternehmens im Land weiter ausbauen wird. In einer Pressemitteilung sagten die Unternehmen, dass der Schritt den UnionPay-Kunden Zugang zum PayPal-Zahlungsnetzwerk verschaffen werde und die Grundlage dafür schaffe, dass PayPal an denjenigen Standorten in China, die UnionPay nutzen, eine akzeptierte Zahlungsmethode sei.

UnionPay ist, gemessen am Zahlungsvolumen, das weltweit größte Kreditkartenunternehmen. Die Zusammenarbeit ermöglicht es seinen Kunden, UnionPay-Karten mit ihren PayPal-Konten zu verbinden und sie bei grenzüberschreitenden Transaktionen zu verwenden und auch direkt in einer Vielzahl von Ländern außerhalb Chinas, in denen PayPal akzeptiert wird.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Ende letzten Jahres erhielt PayPal als erstes ausländisches Unternehmen eine Lizenz als Onlinezahlungsanbieter in China. Dieser jüngste Schritt wird zweifellos die Präsens des Unternehmens im bevölkerungsreichsten Land der Welt ausbauen.

Die Kooperation im Detail

Die Unternehmen sagten, dass die UnionPay-Karten den PayPal-Konten in Australien, den Philippinen, Singapur, Südkorea und Thailand hinzugefügt würden, wobei 30 weitere Märkte später im Jahr 2020 hinzukommen werden. Dies wird es UnionPay-Kunden ermöglichen, bei jedem der 24 Millionen Händler weltweit einzukaufen, bei denen PayPal akzeptiert wird. Es gibt etwa 130 Millionen UnionPay-Nutzer außerhalb des chinesischen Festlandes, die von dieser Maßnahme profitieren werden.

Die Details wurden etwas unschärfer, als es darum ging, was genau PayPal von dem Geschäft hat. „Es wird PayPal auch die Möglichkeit geben, die digitalen Bezahlkonten von PayPal auf physische Einzelhandelsstandorte auszuweiten, wo UnionPay in China oder international akzeptiert wird“, so Jim Magats, Senior Vice President of Global Payments bei PayPal. „Wir bei PayPal sind stolz auf diese bahnbrechende Vereinbarung mit UnionPay International und die globalen Auswirkungen, die dies für unsere gemeinsamen Kunden schafft, aufbauend auf unserem Status als erste ausländische Zahlungsplattform, die für die Verarbeitung von Onlinezahlungen in China lizenziert ist“, ergänzte er.

„Beide Parteien werden gemeinsam die Anwendung neuer Produkte und neuer Zahlungsmodalitäten im Bereich des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs erforschen und umsetzen, in der Hoffnung, unseren Karteninhabern besser zu dienen und einen größeren Wert für beide Seiten zu schaffen“, sagte dann noch Larry Wang, Vizepräsident von UnionPay International.

Die Unternehmen „haben sich verpflichtet, zusammenzuarbeiten, um gemeinsame Kunden und Händler besser zu bedienen, um den digitalen Zahlungsverkehr in China und weltweit auszubauen. Dazu gehört die Möglichkeit für PayPal-Kunden aus aller Welt, PayPal bei den Händlern zu nutzen, bei denen UnionPay akzeptiert wird“, so die Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung.

Das ist eine harte Nuss

China öffnete die Tür zu einer solchen Zusammenarbeit, als seine Zentralbank Anfang 2018 in einem beispiellosen Schritt ankündigte, dass sie ausländischen Zahlungsdienstleistern wie PayPal zum ersten Mal erlauben würde, innerhalb ihrer Grenzen tätig zu werden. Die Zentralbank der Volksrepublik sagte, dass ausländische Zahlungsabwickler dazu ein lokales Unternehmen gründen oder sich mit einem inländischen Partner verbinden müssten. Außerdem verlangte sie die Einrichtung von Datensicherungssystemen und bestimmten Zahlungsdienstleistungseinrichtungen. Die Regeln sahen außerdem vor, dass Kundendaten innerhalb der Landesgrenzen gespeichert und gepflegt werden müssen.

Für PayPal handelt es sich bei diesem Markteintritt um ein ambitioniertes Vorhaben, da das mobile Bezahlen in China gut etabliert ist und zwei dominante einheimische Spieler die Mehrheit der Transaktionen kontrollieren. Tencents WeChat-App und Alibabas AliPay verarbeiten mehr als 90 % aller digitalen Zahlungstransaktionen in China und haben 600 Millionen bzw. 400 Millionen Nutzer.

Wenn es PayPal jedoch gelingt, den Würgegriff der etablierten Anbieter auf dem Markt zu durchbrechen, stellt es eine lukrative Chance dar. Im Jahr 2018 stieg Chinas Markt für mobile Zahlungen angeblich auf 468 Billionen Yuan, was bei den derzeitigen Wechselkursen etwa 62 Billionen (!) Euro entspricht. Dies ist definitiv ein großer und wachsender Markt, den PayPal erschließen kann.

5G-Explosion. Diese Aktie könnte jetzt von der gigantischen Mobilfunk-Revolution profitieren!

5G leitet in Sachen Geschwindigkeit und Reaktionszeit ein neues Zeitalter ein. Es erschließen sich völlig neue Anwendungsfelder für Industrie, Wissenschaft und Entertainment. Zum Beispiel für Virtuelle Realität, Autonomes Fahren, oder das Internet der Dinge.

Dieses Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren. Es ist das kritische Bindeglied für alle Daten, die durch Mobilfunkwellen um die Welt reisen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von der wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 24.01.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Danny Vena hat keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt Aktien von PayPal Holdings und Tencent Holdings und empfiehlt diese.