The Motley Fool

AT&T & Roku: So können Chancen und Risiken lebhaft definiert werden!

Gerade als Investor, der vornehmlich in Aktien investiert, sollte man das Wort Risiko ernst nehmen. Schon Warren Buffetts erste und zugleich goldene Börsenregel lautete schließlich: Verliere niemals Geld. Und die Bewertung des Risikos dürfte in diesem Kontext ebenfalls zu betonen sein.

Allerdings wird das Risiko häufig mit einem zweiten Wort gepaart, nämlich mit der Rendite. Generell gilt dabei die Faustformel, dass, je höher das Risiko ist, desto größer auch das Renditepotenzial sein kann. Auch wenn das zugegebenermaßen nicht für alle Aktien gilt, so ist das doch eine interessante Formel, die der Orientierung dienen kann.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Aber was bedeutet das eigentlich und inwiefern besteht die Kunst darin, ein angemessenes Risiko bei einem zugleich größeren Renditepotenzial zu identifizieren? Eine spannende Frage und ich glaube, dass die Aktien von AT&T (WKN: A0HL9Z) und Roku (WKN: A2DW4X) hier grundsätzlich als Veranschaulichungsmaterial fungieren können. Lass uns daher im Folgenden einmal auf die jeweiligen Risiken und das Renditepotenzial dieser Aktien eingehen, beziehungsweise diese Worte mit etwas mehr lebensechten Inhalten füllen.

AT&T: Wenig Risiko, wenig Rendite, aber …

Eine erste Aktie, die eher in die Kategorie wenig Risiko bei gleichzeitig wenig Renditepotenzial passen könnte, ist zunächst die von AT&T. Hinter diesem Namen verbirgt sich schließlich ein etablierter US-amerikanischer Telekommunikationskonzern, der noch ein Quasi-Oligopol mit einem Wettbewerber genießt. Das Geschäftsmodell ist dabei als vergleichsweise defensiv bis konservativ einzuschätzen, oder auch konjunkturell stabil. Viele werden an Mobilfunk- und anderen Kabelverträgen schließlich festhalten, egal, was die Konjunktur gerade fabriziert.

Sowohl die aktuelle Marktstellung als auch das Geschäftsmodell weisen auf Stabilität hin, was sich ebenfalls an der aktuellen Größe mit einem Börsengewicht von gegenwärtig rund 275 Mrd. US-Dollar ablesen lässt. AT&T ist somit inzwischen ein träger, schwerer Großkonzern, der insbesondere langfristig wenig Überraschungspotenzial besitzen dürfte.

Zwar existieren hier auch gewisse Chancen, beispielsweise beim Eintritt in den Streaming-Markt. In Anbetracht der aktuellen Größe werden diese die Risiken der sinkenden Abonnenten beim Kabelgeschäft kompensieren. Operativ deutet daher vieles auf besagte Stabilität hin, die in Anbetracht eines lediglich moderaten Wachstums einer Stagnation reicht.

Die Größe, die Stabilität und auch die Verlässlichkeit von AT&T hat daher den Preis von geringerer Dynamik, was sich im Endeffekt auf die Rendite auswirken kann. Die Bewertung ist zwar in Anbetracht eines Kurs-Gewinn-Verhältnisses von aktuell 13,5 vergleichsweise niedrig, große Kurssprünge werden Investoren hier aufgrund der wenigen langfristigen Chancen jedoch nicht erwarten können. Daher könnte die Dividende, die es bei quartalsweisen und zugleich aristokratischen Ausschüttungen von aktuell 0,51 US-Dollar pro Vierteljahr auf 5,34 % bringt, langfristig die einzige Rendite sein, die es hier zu erwarten gilt. Das zukünftige Kurspotenzial scheint jedenfalls eher begrenzt zu sein.

Roku: Junger Markt, wachstumsstark mit vielen Unsicherheiten

Eine zweite Aktie, die ein ganz anderes Gesamtpaket mitbringt, ist die von Roku. Hinter dieser Aktie verbirgt sich schließlich immer mehr ein Streaming-Dienstleister, der über seine Plattform Zuschauer mit den jeweiligen Inhalten verknüpft. Ein möglicher Zukunftsmarkt, der in Anbetracht der stetig größer werdenden Streaming-Angebote eine wachstumsstarke Zukunft besitzen könnte. Jedoch auch gewisse Risiken.

Trotz eines aktuell deutlichen und zweistelligen Wachstums sowie hohen Streaming-Stunden, die Roku gegenwärtig auf seiner Plattform vorweisen kann, sind hier viele Fragen noch nicht beantwortet: Wie reagiert die Konkurrenz auf diese Dienstleistung? Wird dieses neue Format das Geschäftsmodell von Roku weiter fördern? Oder werden möglicherweise auch etablierte Streaming-Größen auf dieses Standbein aufspringen. Oder sogar andere technologische Neuerungen etablieren, die Rokus Service langfristig überflüssig werden lassen? All das scheint hier noch ungeklärt zu sein. Oder zumindest ein größeres Fragezeichen besitzen, das langfristig erst geklärt werden muss.

Rokus Geschäftsmodell scheint daher grundlegend wachstumsstark, dynamisch und aus dem Hier und Jetzt heraus ein Zukunftspotenzial zu besitzen. Von einer etablierten Größe zu sprechen, davon sind wir allerdings noch meilenweit entfernt. Vor allem, wie gesagt, langfristig.

Sollten Konkurrenten oder größere Wettbewerber hier in den Markt eindringen, so könnte das auf eine ruppige Wachstumsgeschichte hindeuten mit größeren Kursverlusten. Das große Kurspotenzial in diesem Wachstumsmarkt ist daher mit viel Unsicherheiten verbunden. Oder eben größeren Risiken, die hier mit der langfristigen Chance und der günstigeren Bewertung mit einer Marktkapitalisierung von derzeit 16,2 Mrd. US-Dollar einhergehen.

Etwas Hilfestellung, um Risiken zu beurteilen

Wie wir daher im Endeffekt sehen können, hängt die Bewertung eines Risikos im Verhältnis zu den jeweiligen Chancen von einigen Faktoren ab. Die jeweilige Wettbewerbsposition, der Markt, die Stellung des Unternehmens und auch die Konkurrenz oder neue technische Innovationen können dabei relevant sein und einen Unterschied ausmachen.

Das Gesamtpaket zu beurteilen kann einem dabei behilflich sein, nicht bloß kein Geld zu verlieren, sondern auch zu sehen, ob die Chancen größer sind als die jeweiligen Risiken, um so im Endeffekt die bestmöglichen Investitionsentscheidungen zu treffen.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von AT&T und Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Roku.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!