The Motley Fool

3 Aktien mit einer Dividendenrendite zwischen 6 und 9 %, die man auch in den kommenden zwei Jahren erhalten könnte!

Foto: Getty Images

Aktien mit einer hohen Dividendenrendite kann man häufig am Aktienmarkt entdecken. Das einzige Problem ist, dass die hohen Dividenden häufig nur für ein Jahr gezahlt werden und nicht für die kommenden Jahre.

Um dieses Problem einmal im Ansatz zu lösen, habe ich versucht, drei Aktien des deutschen Kapitalmarktes auszuwählen, für die auch in den kommenden zwei Jahren eine mindestens gleich hohe Dividende erwartet wird.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bei den Aktien der Aurelius Equity Opportunities (WKN: A0JK2A), von Freenet (WKN: A0Z2ZZ) sowie der Deutschen Euroshop (WKN: 748020) könnte man nach Schätzungen von Reuters davon ausgehen. Werfen wir mal einen Blick auf diese Unternehmen.

Aurelius Equity Opportunities

Aurelius Equity Opportunities ist ein Beteiligungsunternehmen mit aktuell 24 Investitionsobjekten, die sich in Umbruch- oder Sondersituationen befinden. Zusammengerechnet erwirtschaften die breit gestreuten Beteiligungen einen konsolidierten Umsatz von 3,5 Mrd. Euro.

Im letzten Jahr wurde eine Dividende in Höhe von 3,00 Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 ausgezahlt. Diese setzte sich aus einer Basisdividende in Höhe von 1,50 Euro zusammen. Zusätzlich wurde eine Bonusdividende in gleicher Höhe ausgezahlt.

Nach Schätzungen von Reuters könnte die Dividende auch für das Jahr 2020 und 2021 in gleicher Höhe ausfallen. Die aktuelle Dividendenrendite würde sich bei einem aktuellen Aktienkurs von 33,04 Euro (Stand: 10.02.20) auf über 9 % belaufen.

Aktuell leidet die Aurelius-Aktie jedoch unter Manipulationsvorwürfen, ähnlich wie sie bei Wirecard (WKN: 747206) immer wieder aufgetreten sind. Aurelius selbst hat diese Vorwürfe zurückgewiesen und Strafanzeige gegen den Publizisten Ontake Research gestellt. Das Unternehmen steht im Verdacht, mit einer Leerverkaufsattacke vom Kursverfall profitiert zu haben. Ein aktuell aufgelegtes Aktienrückkaufprogramm im Wert von bis zu 30 Mio. Euro rundet die Equity Story ein wenig ab.

Freenet 

Bei Freenet handelt es sich einen Digital-Lifestyle-Provider, der innovative Produkte rund um das digitale Leben an mittlerweile 13 Mio. Kunden vermittelt. Als Internet-Service-Provider bietet der Büdelsdorfer Konzern Telekommunikationsdienstleistungen ohne eigenes Netz an.

Für das Geschäftsjahr 2018 wurde eine Dividende in Höhe von 1,65 Euro ausgeschüttet. Geht es nach den Schätzungen von Reuters, so könnte auch diese in den folgenden zwei Jahren auf dem Niveau weitergezahlt werden. Gemessen am aktuellen Aktienkurs von 19,78 Euro (Stand: 10.02.20) ließe sich so eine Einsteigerdividendenrendite von über 8,3 % ausrechnen.

Auch Freenet ist keine Sorglosaktie. Einerseits belastet die hohe Verschuldung, die durch Beteiligungen an Cecomony (WKN: 725750) sowie Sunrise Communications aufgebaut wurde. Diese Beteiligungen entwickelten sich in der Vergangenheit allerdings alles andere als gut. Schließlich könnte noch die mangelnde Fantasie mit 5G genannt werden, denn das Unternehmen besitzt wenig Möglichkeiten, diesen Wachstumsmarkt aktiv anzugehen.

Deutsche Euroshop

Die dritte und letzte Aktie, die aktuell eine hohe Dividendenrendite von über 6 % offeriert, ist die Deutsche Euroshop. Das Unternehmen ist ein Investor in Einzelhandelsimmobilien mit Schwerpunkt auf die Region Deutschland.

Die letzte Dividende für das Geschäftsjahr 2018 belief sich auf 1,50 Euro und soll nach Aussagen des Managements in den kommenden zwei Jahren um jeweils fünf Cent weiter erhöht werden. Dass dies so eintreten kann, damit kalkuliert auch der Finanzdienstleister Reuters.

Das wohl größte Risiko, das der Aktie aktuell obliegt, ist die Furcht vor Amazon und seinen Wettbewerbern. Der Onlinehandel verzeichnet eine zunehmende Popularität, was bei den Betreibern von Shoppingmalls mit einem Kundenschwund bemerkbar wird. Am Ende könnten die lukrativen Mieten hier etwas unter Druck geraten.

Dividenden und Prognosen für die nächsten zwei Jahre gemäß Reuters

Unternehmen Dividende 2019 Erwartete Dividende 2020 Erwartete Dividende 2021 Dividendenrendite 
Aurelius Equity Opportunities  3,00 3,00 3,00 9,15 %
Freenet 1,65 1,65 1,65 8,34 %
Deutsche Euroshop 1,50 1,55 1,60 6,31 %
Quelle: Reuters Eikon; Stand: 10.02.2020 um 17:31 Uhr MEZ

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Freenet und Wirecard. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!