The Motley Fool

Ich wette 10.000 Euro darauf, dass Royal Dutch Shell noch eine starke Zukunft besitzt!

Foto: The Motley Fool

Normalerweise teile ich relativ selten einen konkreten Einblick in mein Portfolio, bei Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) mache ich an dieser Stelle jedoch einfach mal eine Ausnahme. Die Position, die der britisch-niederländische Öl- und Erdgasmulti in meinem Einkommensdepot besitzt, gehört nämlich bereits zu den größeren. Das ist für Foolishe Leser, die bereits seit Längerem am Ball bleiben, wohl kein Geheimnis mehr.

Im Laufe der Zeit habe ich immer weiter investiert und werde es wohl auch in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin tun. Unterm Strich werde ich in wenigen Tagen wohl bereits einen Betrag von 10.000 Euro darauf wetten, dass Royal Dutch Shell noch immer eine Zukunft besitzt. Und sehr gerne sage ich dir auch, warum ich von der langfristigen Perspektive dieser zuverlässigen Basisdividendenaktie noch immer überzeugt bin.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Öl- und Erdgas wird weiterhin gefragt bleiben!

Die aktuellen Quartalszahlen und auch die derzeitigen Abverkäufe bei Brent und WTI werden einige Investoren mit Sicherheit geschockt haben. Nichtsdestoweniger bleiben die langfristigen Aussichten dieser Dividendenperle in meinen Augen weiterhin solide. Trotz der Zahlen, trotz der Ölpreisentwicklung, trotz neuer Antriebstechnologien.

Öl und Erdgas sind und bleiben schließlich noch immer tragende Säulen unserer Wirtschaft, unserer Mobilität und unseres Energieverbrauchs. Eine Abkehr von solchen fossilen Brennstoffen scheint dabei zwar ein Wunschgedanke zu sein, der perspektivisch einmal ein Thema sein wird. Allerdings nicht von heute auf morgen, sondern dabei wird es sich wohl eher um einen schleichenden Prozess handeln, bei dem man als Investor wenig Panik haben muss, diesen hauruckartig zu verpassen.

Für Royal Dutch Shell bedeutet das in meinen Augen daher das Folgende: Der britisch-niederländische Öl- und Erdgasmulti wird wohl noch viele Jahre, ich vermute sogar, noch Jahrzehnte ein stabiles, wenngleich auch zyklisches und von Preisschwankungen geprägtes Marktumfeld besitzen, das unterm Strich jedoch ausreichend sein wird, um über Geschäftsjahre hinweg solide Erlöse und Gewinne einzufahren. Sowie seine üppige Dividende von derzeit 0,47 US-Dollar, die übrigens wieder einer Dividendenrendite von fast 7 % entsprechen, zu decken.

Wie gesagt: Die Fahrt wird möglicherweise holprig werden und von einigen zyklischen handelspolitischen oder auch mal elektrisierenden Veränderungen vor allem in der Antriebstechnologie begleitet werden. Mittel- bis langfristig sehe ich jedoch noch keinerlei Probleme im Öl- und Erdgasbereich, der weiterhin solide Erträge und vor allem auch Dividenden über die kommenden Geschäftsjahre abwerfen sollte.

Royal Dutch Shell wandelt sich …

Ein zweiter Grund, weshalb ich über diese stabile Zeitspanne hinaus optimistisch für den britisch-niederländischen Konzern bleibe, ist seine Wandlungsbereitschaft. Bereits vor einem Jahr hat das Management hier angekündigt, dass man seine strategische Konzernstruktur um den Bereich der erneuerbaren Energien und vor allem um die Stromerzeugung erweitern möchte. Bereits bis zum Jahr 2030 will Royal Dutch Shell dabei der größte Stromerzeuger unseres Planeten werden.

Eine Aussicht, die eine vollkommen neue Perspektive schafft. Während die klassischen Bereiche Öl und Erdgas daher wohl die kommende Dekade solide Erträge generieren, wird sich hier langsam, aber sicher ein weiterer Umsatz- und Gewinnbringer etablieren, der außerdem auf eben jene Bedrohungslage reagiert, die viele Investoren im Öl- und Erdgasbereich fürchten.

Durch den Fokus auf die Stromerzeugung wird Royal Dutch Shell mittelfristig schließlich etwas weniger abhängig von seinen bisherigen Bereichen und reagiert auf Veränderungen in der Antriebstechnologie. Was möglicherweise die über Jahrzehnte hinweg andauernde Nachfrage nach Öl als Kraftstoff kompensieren kann.

Die Aktie von Royal Dutch Shell besitzt somit eine Perspektive auch nach der vermeintlich schmutzigen Zeit und beschäftigt sich schon heute mit einer Alternative zum Öl. In meinen Augen ein Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu gängigen Konkurrenten, die hier in Teilen eher an ihren fossilen Brennstoffen festhalten, ohne nach links und rechts zu sehen. Die Aktie von Royal Dutch Shell könnte damit langfristig ein größeres Risiko eliminieren.

Wie gesagt: Eine meiner größten Wetten

Mit einem Anteil von fast 10.000 Euro ist die Aktie von Royal Dutch Shell daher inzwischen eine der größeren Aktienpositionen in meinem Portfolio geworden. Die Dividendenqualität dieser Aktie ist bekanntermaßen große Klasse, um die mittelfristige Perspektive mache ich mir in Anbetracht von einer weiterhin starken Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen erst mal keine Sorgen.

Langfristig versucht das Management außerdem, den Konzern neu auszurichten und weniger abhängig von Öl und Erdgas werden zu lassen. Ebenfalls eine Perspektive, die mir sehr gefällt und zeigt, dass hier über die Zukunft und Nachhaltigkeit des Konzerns nachgedacht wird. Eine Aussicht, die mir langfristig ein gewisses Premium wert ist. Wie gesagt, auch für mein Portfolio.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!