The Motley Fool

3 Aktien, die du vor dem Marktcrash auf dem Schirm haben solltest

Foto: Getty Images

Die Frage lautet nicht ob, sondern wann. Wann werden die Aktien nach einem mehr als zehn Jahre dauernden Bullenmarkt abstürzen? In sechs Monaten? In einem Jahr? Das sind alles nur Vermutungen, aber das bedeutet nicht, dass man sich nicht auf das Unvermeidliche vorbereiten sollte.

Wenn es darum geht, angesichts einer möglichen Rezession zu investieren, ist es klug, sich an jene Unternehmen zu halten, die die Grundbedürfnisse der Verbraucher bedienen. Denn die braucht man auch in harten Zeiten. Der Umsatz mag während einer Rezession zurückgehen, aber es gibt einige Dinge, die man unbedingt braucht. Investoren, die in diese Art von Unternehmen investieren, schneiden in schwierigen Zeiten tendenziell besser ab.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Um für den Fall eines Marktcrashs gerüstet zu sein, sollte man diese drei Aktien in Betracht ziehen.

Microsoft wird in der Rezession attraktiv sein

Für Börsencrashs gibt es in der Regel einen Grund. Wenn es daran liegt, dass sich die Weltwirtschaft verlangsamt, dann bekommt der Technologiesektor das in der Regel zu spüren. Denn wer hat schon das Geld, um ein neues Smartphone, einen Laptop oder ein VR-Headset zu kaufen, wenn das Geld knapp ist? Aber ein Bereich, der in Zeiten der Konjunkturschwäche eher widerstandsfähig ist, ist Software. Ein führendes Softwareunternehmen ist Microsoft (WKN: 870747), dessen Unternehmenssoftware sowohl in Boom- als auch in Rezessionszeiten von zahlreichen Unternehmen auf der ganzen Welt genutzt wird.

Das soll nicht heißen, dass Microsoft zu 100 Prozent immun gegen eine Rezession ist – aber Investoren bekommen einen stabilen Software-Riesen, etwas, wonach sie sich in unsicheren Zeiten sehnen. Kunden zahlen für den Zugriff auf Microsoft Office und andere Produktivitätssoftware in der Cloud auf Abo-Basis, wobei sie monatlich oder jährlich Geld lockermachen müssen. Investoren wissen genau, wie viel Microsoft reinholt, und müssen sich keine Sorgen über böse Überraschungen machen.

Das Cloud-Computing-Geschäft von Microsoft ist eine weitere Stärke. Unternehmen verlagern Daten in die Cloud, um Geld zu sparen. Das könnte sich weiter beschleunigen, wenn Kunden die Kosten senken müssen. Beide Sparten wachsen bei Microsoft. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres stieg der Umsatz in der Abteilung für Produktivität und Geschäftsprozesse von Microsoft – zu der auch Cloud-Software gehört – im Vergleich zum Vorjahr um 13 %, während der Umsatz in der Azure-Cloud-Computing-Einheit um 59 % zunahm. Nach einem Anstieg von rund 55 % im Jahr 2019 steigen die Aktien weiter an, um weitere 2 % bis 2020. Jeder Rückgang der Aktie könnte eine Kaufgelegenheit sein, um noch vor dem Crash einzusteigen.

Die Verbraucher suchen den billigen Einzelhandel 

Bei Walmart (WKN: 860853) hat man vielleicht die Befürchtung, dass die Verkäufe über die Feiertage die Wall Street nicht beeindrucken konnten, aber das bedeutet nicht, dass es dem größten Einzelhändler der USA in einer Rezession nicht gut geht. Schließlich sind niedrige Preise Teil der Identität von Walmart.

In Rezessionen suchen die Verbraucher nach Möglichkeiten, Geld zu sparen – und Walmart hat alles. Ganz zu schweigen davon, dass ein großer Teil des Umsatzes aus dem Lebensmittelhandel stammt. Jeder Mensch muss essen und entscheidet sich möglicherweise dafür, zum Essen weniger auszugehen, was für Walmart sogar noch mehr Geschäftsaufkommen bedeuten würde.

In der jetzigen Situation entwickeln sich einige andere Aktien der Branche besser, aber wenn ein Marktabsturz kommt, sollte Walmart sich halten. Und das auch angesichts der intensiven Konkurrenz durch Unternehmen wie Amazon.com und Target. Die Verkäufe in den Geschäften stiegen im dritten Quartal in den USA um 3,2 %, während die Verkäufe im E-Commerce um 41 % zunahmen. Der Kundenverkehr stieg im dritten Quartal um 1,3 %.

Die Aktien von Walmart sind allerdings nicht billig. Die Aktie beendete das Jahr mit einem Plus von 23 %. Da die Investoren jedoch befürchten, dass die Verkäufe zum Weihnachtsgeschäft hinter den Erwartungen zurückbleiben werden, und da die Betriebe in Indien vor einer Umstrukturierung stehen, ist der Kurs gesunken. Das ist eine gute Möglichkeit, sich bei Walmart einzukaufen.

Alles dreht sich ums Getreide 

Auch Kellogg (WKN: 853265) kommt dank seiner simplen, abgepackten Lebensmittelprodukte für schwierige Zeiten als Anlage in Frage. Jeder braucht ein Frühstück und Kellogg’s bietet einem eine günstige Option.

Aber das Unternehmen ist mittlerweile mehr als sein Frühstück. Die Kellogg Company hat sich mehr auf seine Bio-Produkte konzentriert und auch auf Snacks, was dazu beigetragen hat, dass der organische Nettoumsatz im dritten Quartal um 2 % gestiegen ist, auch wenn sich das Unternehmen weiterhin im Umstrukturierungsmodus befindet. Kellogg nannte Tiefkühlkost und Schwellenländer als weitere Wachstumstreiber.

Darüber hinaus werden die Investoren in schwierigeren Zeiten die Dividende von Kellogg zu schätzen wissen. Die bringt nämlich 3,4 % und wächst seit 14 Jahren.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Microsoft. Donna Fuscaldo besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 16.1.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!