The Motley Fool

Warren Buffetts 3 größte Aktienempfehlungen für 2020

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Warren Buffett ist in den Augen vieler der beste Investor aller Zeiten. Als CEO von Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) lockt er jedes Jahr Tausende von Aktionären nach Omaha, die seine neuesten Erkenntnisse hören möchten. Doch wie Buffett selbst sagen könnte, wenn es um Investitionen geht, sagen Taten mehr als Worte, und zu beobachten, was Buffett macht, kann ein großartiger Leitfaden für Anleger sein, die nach intelligenten Investitionsideen suchen.

Einige Anleger würden sagen, dass eine echte Aktienempfehlung eine neue Idee sein muss. Aber das Festhalten an einer bestehenden Position in einer Aktie erfordert das gleiche Engagement und den gleichen Glauben an ihr zukünftiges Wachstum, und zum Zeitpunkt des letzten Berichts hatte Buffett fast 135 Mrd. US-Dollar des Kapitals von Berkshire Hathaway in nur drei Aktien investiert. Im Folgenden werden wir uns diese drei Aktien ansehen und einige Überlegungen darüber anstellen, warum Buffett sie weiterhin behält.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Apple

Apple (WKN:865985) ist bei weitem die größte Position von Buffett, wobei sich die Beteiligung von Berkshire Hathaway an dem Technikgiganten einem Wert von 80 Mrd. US-Dollar nähert. Aber es ist auch eine relativ neue Position des Orakels von Omaha, das sich im Allgemeinen nur langsam auf Technologieaktien eingelassen hat. Apple-Aktien erschienen erstmals 2016 im Portfolio von Berkshire, und erst 2018 schien Buffett genug Aktien des iPhone-Herstellers bekommen zu haben.

Es mag jetzt schwer zu glauben sein, aber zu dieser Zeit sah Apple wie eine Wertaktie aus. Die Aktionäre waren besorgt, dass der Technikriese keine Pläne für zukünftiges Wachstum zu haben schien, da das iPhone immer älter wurde. Da die Anteile unter 100 US-Dollar pro Aktie gehandelt wurden, war Buffett mit seiner Voraussicht früh dran, dass Apples Marktkapitalisierung die 1 Billion US-Dollar-Marke erreichen würde.

Die Apple-Aktie hat den Wert des Portfolios von Berkshire deutlich erhöht, da sich der Aktienkurs im vergangenen Jahr verdoppelt hat. Einige sehen Apple nun wieder als Wachstumsaktie, aber selbst mit einer höheren Bewertung bieten die Aktien des Technologieunternehmens Anlegern immer noch die Chance, an der Geldmaschine iPhone zusammen mit den steigenden Geschäften mit Wearables und Dienstleistungsangeboten teilzuhaben.

Bank von Amerika

Bank of America (WKN:858388) ist in den letzten Jahren ebenfalls zu einer wichtigen Holding für Berkshire geworden. Buffetts Beziehung zur Bank geht auf das Jahr 2011 zurück, als Berkshire 5 Mrd. US-Dollar in die Bank investierte. Im Gegenzug nahm Berkshire Vorzugsaktien und Optionen für den künftigen Erwerb von Stammaktien. Buffett beschloss, diese Optionen im Jahr 2017 auszuüben, und das machte Berkshire zum Besitzer von 679 Mio. Aktien. Seitdem ist dieser Anteil auf fast 950 Mio. Aktien im Wert von fast 33 Mrd. US-Dollar angewachsen.

Buffett reagierte damit auf die Entscheidung von Bank of America, ihre Dividende auf ein Niveau anzuheben, das über dem der Vorzugsaktien lag. Damals sagte er, dass er auch bei Bank of America weitere Möglichkeiten zur Steigerung des Aktienkurses sehe, insbesondere da die aufsichtsrechtlichen und prozessbezogenen Ausgaben abnehmen und sich die Bedingungen in der Finanzbranche verbesserten. Auch in Zukunft dürfte die Bank weiterhin hohe Dividendeneinnahmen für Berkshire generieren, zusammen mit weiterem Potenzial für Kursgewinne.

Coca-Cola

Im Gegensatz zu den beiden anderen Aktien auf dieser Liste ist Coca Cola (WKN:850663) seit langem im Besitz von Warren Buffett. Die 400 Millionen-Dollar-Beteiligung an dem Getränkeriesen stammt aus dem Jahr 1994 und ist bei den aktuellen Aktienkursen fast 23 Mrd. US-Dollar wert. Coca-Cola ist ein großer Gewinner für Berkshire, da der Versicherungsriese nur geschätzte 1,3 Mrd. US-Dollar für den Aufbau seiner Position ausgegeben hat. Darüber hinaus bietet Coca-Cola mit einer Dividendenrendite von fast 3 % einen schönen Einnahmensstrom für Berkshire und andere Aktionäre des Getränkeunternehmens.

Viele sind der Meinung, dass Coca-Cola seinen Vorsprung verloren hat, aber das Unternehmen hat vor kurzem auf den sich ändernden Verbrauchergeschmack reagiert, indem es gesündere Alternativen akquiriert hat. Kohlensäurehaltiges Wasser, Säfte, Energiegetränke und zuckerärmere Erfrischungsgetränke haben bei den Kunden Anklang gefunden, was der Aktie im vergangenen Jahr einen soliden Kursgewinn von 20 % bescherte. Die Investoren von Berkshire können erwarten, dass  die Aktie langfristig gehalten wird – und dass Buffett auf Aktionärsversammlungen in absehbarer Zeit eine Dose Cola dabei haben wird.

Und im Jahr 2020?

Warren Buffett glaubt daran, Aktien so lange wie möglich zu halten, daher denkt er nicht daran, Aktien nur für einen Zeitraum von einem Jahr zu kaufen. Aber für diejenigen, die auf der Suche nach neuen Ideen für Investitionen im Jahr 2020 sind, sind diese drei Aktien immer noch eine gute Empfehlung, die obendrein noch das Gütesiegel von Buffett tragen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 24.01.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short März 2020 $225 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!