The Motley Fool

Meine 3 Lieblingsaktien aus China für 2020

Foto: The Motley Fool

Die vergangenen zwei Jahre waren für chinesische Aktien aufgrund des Handelskrieges zwischen den USA und China, steigender Zölle und der wirtschaftlichen Verlangsamung Chinas schwierig. Unvorhergesehene regulatorische Maßnahmen der chinesischen Regierung in wachsenden Branchen wie Videospiele, Fintech und Video-Streaming haben nicht gerade geholfen.

Dennoch könnte 2020 ein besseres Jahr für chinesische Aktien werden. Die USA und China haben sich darauf geeinigt, ein Handelsabkommen der „ersten Phase“ zu unterzeichnen, um die Spannungen abzubauen, und China hat vor kurzem neue Konjunkturprogramme zur Wiederbelebung seiner lahmenden Wirtschaft aufgelegt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wenn sich das bezahlt machen sollte, könnte man als Anleger in Erwägung ziehen, doch wieder chinesische Aktien ins Portfolio zu holen. Werfen wir einen genaueren Blick auf meine drei Lieblingsaktien für dieses Jahr: China Mobile (WKN: 909622), Baidu (WKN: A0F5DE) und JD.com (WKN: A112ST).

1. China Mobile: der Dividendenzahler

China Mobile ist die größte staatliche Telefongesellschaft in China. Die Zahl der Mobilfunkkunden stieg im November letzten Jahres um 3 % auf 946,5 Millionen. Der Anteil der 4G-Kunden betrug 79,6 %, gegenüber 76,4 % im Vorjahr. Die Gesamtzahl der Wlan-Kunden stieg ebenfalls um 22 % auf 187,7 Millionen.

Der riesige Kundenstamm von China Mobile generiert stabile Erträge, aber das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr zwei große Herausforderungen zu meistern. Erstens zwang die chinesische Regierung China Mobile und seine Konkurrenten, ihre Mobilfunkgebühren zu senken und die Datenroaming-Gebühren abzuschaffen, um die Verbreitung der Technologie zu erhöhen. Zweitens ist China Mobile ein wichtiger Bestandteil des Hang-Seng-Indexes von Hongkong und die Unruhen dort belasteten die Aktie.

Analysten gehen davon aus, dass diese Probleme den Gesamtjahresgewinn des Unternehmens in diesem Jahr um 11 % reduzieren werden. Im nächsten Jahr wird jedoch mit einem Anstieg der Gewinne um 2 % gerechnet. Langfristig werden die 5G-Upgrades die durchschnittlichen Abonnenteneinnahmen wieder steigern und das Wachstum des WLAN-Geschäfts wird neue Bündelungsmöglichkeiten eröffnen.

Die Aktie von China Mobile ist in den vergangenen 12 Monaten um fast 20 % gesunken. Die Aktie wird jetzt nur noch zum Neunfachen der Einnahmen gehandelt. Die Telefongesellschaft setzt ihre halbjährliche Dividende jedes Jahr auf der Grundlage einer Ausschüttungsquote von 40 % bis 50 % fest und die Rendite bewegte sich in den letzten drei Jahren zwischen 3 % bis 5 % – was sie zu einer der besten Dividendenaktien in China macht.

2. Baidu: Gute Wachstumsraten für eine günstige Aktie

Baidu, der chinesische Technologieriese, dem die größte Suchmaschine des Landes gehört, verlor in den vergangenen 12 Monaten etwa 15 % seines Wertes, da das Kerngeschäft, die Werbung, schwächelte. Die wirtschaftliche Verlangsamung in China, das harte Vorgehen der Regierung in wachsenden Sektoren wie den Fintech-Dienstleistungen und die Konkurrenz durch schnelle und junge Konkurrenten wie ByteDance trugen alle dazu bei. Am Ende hat man jetzt seit zwei Quartalen in Folge mit rückläufigen Werbeeinnahmen zu kämpfen.

Baidu glich diese Rückgänge teilweise durch steigende Einnahmen bei seiner Video-Streaming-Einheit iQiyi (WKN: A2JGN8) aus, aber die anhaltenden Verluste dieser Einheit belasteten die Einnahmen. Deshalb erwartet die Wall Street für 2019 einen Rückgang der Einnahmen und Erträge von Baidu um 1 % bzw. 44 %.

Viele dieser Probleme könnten sich jedoch im Jahr 2020 lösen. Eine wirtschaftliche Erholung würde die Werbeeinnahmen wieder ankurbeln, da sich Baidus anhaltende Expansion in andere Märkte – einschließlich intelligenter Lautsprecher, Cloud-Services, künstlicher Intelligenz und vernetzter Autos – allmählich auszahlen dürften. Die Erweiterung des Mini-App-Ökosystems innerhalb der mobilen Anwendung von Baidu, die ihre täglichen aktiven Nutzer um 25 % jährlich auf 189 Millionen im vergangenen September anwachsen ließ, könnte ebenfalls weitere Dienste an die große Suchmaschine binden.

Deswegen erwarten Analysten, dass Baidus Umsatz und Gewinn im nächsten Jahr um 11 % bzw. 28 % steigen wird – gute Wachstumsraten für eine Aktie, die zu weniger als dem 20-Fachen des Gewinns gehandelt wird.

3. JD.com: Gegenwind im Jahr 2019, Rückenwind im Jahr 2020

JD.com ist der größte direkte Einzelhändler in China und das zweitgrößte E-Commerce-Unternehmen des Landes nach Alibaba (WKN: A117ME). JD hatte mit verlangsamtem Umsatzwachstum, steigenden Ausgaben und einer Anklage wegen Belästigung gegen seinen Gründer und CEO im Jahr 2018 zu kämpfen.

Die Aktien von JD erholten sich jedoch in den letzten 12 Monaten um fast 70 %, auch weil diese Herausforderungen gelöst wurden. Das Umsatzwachstum von JD beschleunigte sich in den vergangenen zwei Quartalen, die Kosten gingen zurück, weil das Unternehmen seine Belegschaft verkleinerte und mehr Kunden die Logistikdienste in Anspruch nahmen, und die Anklagen gegen den CEO wurden fallen gelassen.

Die Zahl der aktiven Kunden von JD stieg im Jahresvergleich um fast 10 % auf 334,4 Millionen im letzten Quartal und markierte damit das stärkste Wachstum seit vier Quartalen. 70 % dieser neuen Kunden kamen aus den kleineren Städten Chinas, was das langsamere Wachstum in den Städten wie Peking ausglich.

Auch das Logistikgeschäft von JD, das in den vergangenen Jahren die Erträge belastete, stabilisiert sich – dank Größenvorteilen, zunehmend automatisierten Dienstleistungen (wie Lagerroboter, Drohnen und Lieferfahrzeuge) und Einnahmen von Drittunternehmen. Berichten zufolge könnte JD die Logistikeinheit auch im Rahmen eines Börsengangs noch in diesem Jahr ausgliedern, um seinen Cashflow und seine Betriebsmargen zu steigern.

Die Wall Street erwartet, dass dieser Rückenwind den Umsatz und die Erträge von JD im nächsten Jahr um 19 % bzw. 37 % steigern wird, was beeindruckende Wachstumsraten für eine Aktie sind, die zum 27-Fachen der erwarteten Einnahmen gehandelt wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt Aktien von Baidu und JD.com und empfiehlt Aktien von iQiyi. Leo Sun besitzt Aktien von Baidu, China Mobile und JD.com.

Dieser Artikel erschien am 11.1.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!