The Motley Fool

Schwaches Zahlenwerk, solide Perspektive: Warum Dividendenaristokrat AT&T nach den Zahlen jetzt interessant ist!

Die Aktie von Dividendenaristokrat AT&T (WKN: A0HL9Z) hat in dieser Woche ebenfalls frische Zahlen präsentiert. Wie wir mit Blick auf die erste Reaktion und ein Minus im einstelligen Prozentbereich feststellen können, waren die Investoren wohl nicht sonderlich begeistert von dieser Entwicklung. Die Katastrophe blieb allerdings aus.

Doch was sollten Investoren zu diesem Zahlenwerk wissen? Beziehungsweise warum könnte die Aktie gerade jetzt wieder besonders interessant sein? Ein, zwei spannende Fragen, denen wir uns im Folgenden mal etwas näher widmen wollen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein operativer Einbruch, der leicht wehtut

Unterm Strich waren die Zahlen von AT&T zum vierten Quartal wirklich alles andere als rosig. Die Umsätze fielen sogar moderat um 2,4 % auf 46,82 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn halbierte sich sogar auf 2,39 Mrd. US-Dollar beziehungsweise 0,33 US-Dollar je Aktie. Nach einem Vorjahreswert von 0,66 US-Dollar ist hier nicht einmal mehr die Dividende in diesem Quartal von 0,51 US-Dollar gedeckt. Oje, oje …

Diese durchwachsene Entwicklung ist jedoch in erster Linie auf negative Einmaleffekte zurückzuführen, die innerhalb dieses Zahlenwerks belastet haben. Bereinigt hätten die Gewinne wohl ebenfalls in etwa stagniert, entsprechend besteht hier kein Grund zur Besorgnis.

Operativ bleibt das Kabelgeschäft die Baustelle des Telekommunikationskonzerns. Dabei haben im letzten Quartal über 900.000 Verbraucher den Anschlüssen und Verträgen den Rücken gekehrt. Im Mobilfunkbereich hingegen deutete einiges auf weiteres Wachstum hin. 229.000 Kunden unterschrieben einen neuen Vertrag, was jedoch nicht ausreichend gewesen ist, um das Ruder herumzureißen.

Wie gesagt, ein durchwachsenes Zahlenwerk, das AT&T hier präsentiert hat. Allerdings ist und bleibt die Perspektive des US-amerikanischen Konzerns solide und zumindest von Stabilität geprägt. Wobei möglicherweise wachsende Segmente und ein neues Produkt für Fantasie sorgen können.

Der Blick in die Glaskugel

Für die kommenden Wochen und Monate rechnet das Management jedenfalls weiterhin mit einem moderaten Wachstum. Dabei sollen die Umsätze und Ergebnisse im niedrigen einstelligen Prozentbereich wachsen. Zugegeben, keine gigantische Wachstumsperspektive, jedoch womöglich eine ausreichende.

Die Aktie von AT&T wird derzeit schließlich mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 13 bewertet und winkt mit einer aristokratischen Dividendenrendite von gegenwärtig 5,48 %. Allerdings ist das noch nicht alles, womit der US-amerikanische Telekommunikations- und Kabelkonzern glänzen kann. Denn unterm Strich gibt es hier klare Wachstumstreiber, die in den nächsten Jahren ausgereizt werden können.

Einerseits ist es das Streaming, das für Fantasie sorgen dürfte. Das alleinstehende Angebot, das unter der Marke HBO firmieren wird, geht in diesem Börsenjahr an den Start. Mit einem doch vergleichsweise hohen Preis von 15 US-Dollar wird das Format zwar zunächst zeigen müssen, dass man konkurrenzfähig ist. Inhalte wie Friends oder auch The Big Bang Theory oder Games of Thrones könnten jedoch dennoch Kunden anlocken. Hier bleibt es jedenfalls spannend.

Außerdem kann der neue und kommende 5G-Standard ebenfalls zu neuen Verträgen und entsprechend zu einem moderaten Wachstum führen. Die derzeitige Prognose des Managements scheint daher plausibel und zumindest die möglichen Wachstumstreiber können hier klar benannt und überprüft werden. Das ist definitiv spannend.

Günstig, dividendenstark und mit Perspektive

Auch wenn die aktuellen Zahlen von AT&T durchwachsen gewesen sind, existieren hier dennoch Faktoren, die sehr spannend sind. Die Aktie ist vergleichsweise günstig, die Dividende stark und hoch und mit dem Streaming-Dienst und dem 5G-Standard gibt es klare Wachstumstreiber. Möglicherweise könnte dieser Dividendenaristokrat daher einen näheren Blick verdient haben. Denn die Prognose weist hier auf einen möglichen und vom Grundsatz her plausiblen, wenngleich kleineren operativen Turnaround hin.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von AT&T. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!