The Motley Fool

Das ist der millionenschwere Vermögenswert der Eventim-Aktie

Wie verdient CTS Eventim (WKN: 547030), Europas größter Konzertveranstalter und Tickethändler, eigentlich sein Geld? Natürlich mit Eintrittsgeldern und Vermittlungsprovisionen für verkaufte Tickets von selbst organisierten und fremden Konzerten. Das ist zwar richtig, unterschlägt aber ein riesiges Potenzial, das von Zeit zu Zeit aber aufblitzt: die Aufmerksamkeit von Millionen von Musikfans in ganz Europa.

Der wertvollste Vermögenswert von CTS Eventim: 12 Millionen begeisterte Konzertbesucher

Werbefinanzierte Geschäftsmodelle, die mit unserer Aufmerksamkeit Geld verdienen, sind mittlerweile derart allgegenwärtig, dass man sie beinahe nicht mehr wahrnimmt. Das klassische Fernsehen, YouTube, die Google-Suche oder Facebook. All diese Dinge basieren auf einer einfachen Logik: Leistung gegen Aufmerksamkeit. Die genannten Angebote verkaufen unsere Aufmerksamkeit wiederum an all die umsatzhungrigen Unternehmen, die uns mit ihrer Werbung vom Kauf ihrer Produkte überzeugen wollen.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Der Wert unserer Aufmerksamkeit wird dabei in aller Regel in Cost per Mille gemessen. Ein Preis also, den Werbetreibende pro 1.000 erreichte Personen bezahlen müssen. Laut Statista war man im Jahr 2019 beispielsweise bereit, für einen 30-sekündigen Werbespot im deutschen Fernsehen 19,63 Euro zu bezahlen. Die Preise sind dabei von Medium zu Medium verschieden. Grundsätzlich gilt aber: Je mehr man aber über die Vorlieben der adressierbaren Personen weiß und je größer das Engagement im Moment der Werbung ist, desto höher ist auch der Preis, den Werbetreibende für unsere Aufmerksamkeit bezahlen wollen.

Kommen wir nun aber zu CTS Eventim. Mit EVENTIM LIVE bündelt man hier europaweit verstreute Veranstalter, die Konzerte und Festivals organisieren, die jährlich von rund 12 Millionen Menschen besucht werden. Diese Besucher spülen dabei nicht nur Eintrittsgelder in die Unternehmenskassen, sondern liefern zusätzlich großartige Aufmerksamkeit, die für viele Unternehmen da draußen von großem Interesse sein dürfte.

Erstens ist die Aufmerksamkeit auf einem Konzert der Lieblingsband wohl deutlich höher als während der Werbepause vor dem heimischen Fernseher – wer bleibt denn während der Werbepause überhaupt noch auf dem Sofa sitzen? Zweitens beschränkt sich die Aufmerksamkeit nicht nur auf einen 30-sekündigen Werbespot, sondern überdauert das komplette Konzert oder gar das komplette mehrtägige Festival. Hinzu kommen Werbemöglichkeiten auf Eintrittskarten und Werbeplakaten, die für viele lieb gewonnene Sammler- und Erinnerungsstücke sind, oder Werbeplätze auf der veranstaltungseigenen Homepage.

Heute wissen wir leider nicht, wie viel CTS Eventim mit diesem Vermögenswert verdient

In der derzeitigen Form der Berichterstattung liefert uns CTS Eventim leider keine Zahlen, wie viel man derzeit mit Sponsoring und Werbung verdient. Einen Anhaltspunkt bietet allerdings der US-Konkurrent Live Nation Entertainment (WKN: A0H0VZ), der im Jahr 2018 stolze 500 Mio. US-Dollar mit Sponsoring und Werbung verdient hat. Noch besser, 280 Mio. US-Dollar blieben davon als operativer Gewinn nach Abschreibungen übrig – eine Gewinnmarge von 56 %. Bei 93 Millionen Fans, die Live Nation 2018 auf seinen Events begrüßen konnte, ist das ein durchschnittlicher Werbeumsatz von 5,37 US-Dollar pro Besucher.

Natürlich ist CTS Eventim heute noch bedeutend kleiner. Bei einem ähnlichen Werbeumsatz pro Besucher würde CTS Eventim heute auf Werbeumsätze von rund 60 Mio. Euro pro Jahr kommen. Allerdings hat Eventim im Vergleich zu Live Nation heute einen deutlich größeren Festivalanteil in seinem Veranstaltungsportfolio. Ich würde also eher darauf tippen, dass die Werbeumsätze von Eventim heute höher sind. Beziehungsweise, sofern Eventim die Werbeumsätze noch nicht derart ausreizt wie Live Nation, dass das mögliche Potenzial bei CTS Eventim heute schon weitaus größer ist als die genannten 60 Mio. Euro. In Bremen ist man zudem sehr fokussiert darauf, sein Veranstaltungsportfolio immer weiter auszubauen. Erst kürzlich wurden zwei schweizerische Veranstalter aufgekauft. Das Potenzial erhöht sich also von Jahr zu Jahr rasant.

Noch interessanter ist aber die Mitte Januar veröffentlichte Kooperation mit dem Mobilfunk- und Festnetzanbieter O2. O2-Kunden profitieren künftig von exklusiven Vorverkäufen, kostenfreien Streaming-Angeboten und exklusiven Markenerlebnisse auf Live-Veranstaltungen von Eventim. Zudem nutzt O2 zur Vermarktung die von Eventim bereits aufgebaute Onlinereichweite. Meiner Meinung nach ein großer Schritt, die Werbeumsätze weiter zu steigern.

Alle Aktivitäten in diese Richtung könnten für die Eventim-Aktie und das Unternehmen selbst großartige Effekte haben. Denn jeder zusätzliche Werbe-Euro, der bei einem bestehenden Konzert oder Festival verdient wird, fällt beinahe ungebremst durch die Gewinn- und Verlustrechnung und bleibt als Gewinn übrig. Lassen wir uns überraschen, wie lange es dauert, bis das Werbegeschäft bei Eventim derart groß wird, dass dieses in den Unternehmensabschlüssen ausgewiesen werden muss. Je schneller das passiert, desto besser für alle Eventim-Aktionäre.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Im Jahr 2018 kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Sven besitzt Aktien von CTS Eventim. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Live Nation Entertainment.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!