The Motley Fool

Colgate-Palmolive vs. Unilever: Das ist die blitzsaubere Dividende!

Die Aktien von Colgate-Palmolive (WKN: 850667) und Unilever (WKN: A0JNE2) haben beide Berührungspunkte im Hygienebereich. Unilever besitzt dabei zwar außerdem noch ein starkes Lebensmittelsegment. Da jedoch insgesamt die Ausrichtung dieser beiden Aktien eher defensiver Natur ist, ist eine grundsätzliche Vergleichbarkeit hier gegeben.

Welche dieser Aktien besitzt derzeit aber die attraktivere Dividende? Welche ist hingegen konstanter, nachhaltiger und zugleich auch wachstumsstärker? Spannende Fragen, die sich Investoren auf der Suche nach defensiven Aktien gegenwärtig stellen können.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Verlieren wir daher besser keine weitere Zeit, sondern widmen uns genau diesen Fragestellungen. Ring frei für ein weiteres Foolishes Dividendenduell dieser beiden defensiven Aktien.

Die aktuelle Dividendenrendite

Den Anfang macht hierbei auch heute wieder die derzeitige Dividendenrendite. Beide Zahler sind dabei vierteljährliche Ausschütter, entsprechend ist die Vergleichbarkeit hier recht gut gegeben.

Unilever zahlt gegenwärtig eine Quartalsdividende in Höhe von krummen 0,4104 Euro an die Investoren aus, die annualisiert einem Gesamtbetrag von 1,6416 Euro entsprechen würden. Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 53,40 Euro (24.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspräche das einer Dividendenrendite von 3,07 %. Eine ziemlich interessante Messlatte für eine derart defensive Aktie.

Colgate-Palmolive hingegen schüttet gegenwärtig pro Vierteljahr eine Dividende von 0,43 US-Dollar aus, oder auf das Gesamtjahr gerechnet 1,72 US-Dollar je Anteilsschein. Bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 70,83 US-Dollar entspricht das einer Dividendenrendite von 2,42 %, was eindeutig niedriger ist. Den ersten Punkt kann Unilever somit für sich reklamieren.

Die Konstanz und das Wachstum

Weiter geht es nun mit der Konstanz sowie dem Wachstum. Zwei generell wichtigen Kriterien zur Beurteilung der Nachhaltigkeit einer Dividende. Und auch hier kann der Sieger des ersten Punktes grundsätzlich mit attraktiven Zahlen aufwarten.

Unilever erhöht nämlich seit inzwischen 24 Jahren mindestens einmal innerhalb von zwölf Monaten die Dividende. Somit steht die Aktie kurz davor, ein Dividendenaristokrat zu werden. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre hat sich dabei die Dividende in etwa verdoppelt, was einem starken Wachstum in diesem Zeitraum entspricht. Aber mal sehen, was Colgate-Palmolive hier liefern kann.

Die US-Amerikaner zahlen jedenfalls seit 1895 stets eine Dividende aus. Viel wichtiger ist jedoch, dass diese bereits seit 56 Jahren jedes Jahr einmalig mindestens angehoben worden ist. Die Aktie dieses Konsumgütergiganten ist somit seit 31 Jahren ein Mitglied im Kreis der Dividendenaristokraten, insgesamt deutet die Dividendenhistorie hier rein quantitativ auf mehr Zuverlässigkeit hin.

Das Wachstum ist mit dem von Unilever vergleichbar, auch hier hat sich die Dividende innerhalb der letzten zehn Jahre in etwa verdoppelt, sogar ein Quäntchen darüber hinaus. Mit einem hauchdünnen quantitativen Vorsprung geht dieser Punkt daher in meinen Augen an Colgate-Palmolive, womit die Entscheidung wieder im letzten Kriterium fällt.

Das aktuelle Ausschüttungsverhältnis

Beim Ausschüttungsverhältnis kann Unilever zunächst mit einer nachhaltigen Zahl glänzen. Gemessen am 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 3,50 Euro beläuft sich hier die Ausschüttungsquote bei einer annualisierten Dividende von 1,6416 Euro auf knapp 47 %. Ein eher moderater Wert, der bei gleichbleibendem operativen Erfolg noch auf weiteres Potenzial schließen lässt.

Colgate-Palmolive hingegen kommt bei einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 2,76 US-Dollar und bei einer Dividende von 1,72 US-Dollar auf ein Ausschüttungsverhältnis von rund 62 %, was bedeutend höher ist. Unilever hat daher, auch in Anbetracht der höheren Dividendenrendite, das noch größere Potenzial, weshalb dieser Punkt an den britischen Konzern geht.

Der Sieger heißt …

… in unserem heutigen Vergleich zweier defensiver Dividendenaktien somit Unilever. Bei der derzeitigen Dividendenrendite und dem Ausschüttungsverhältnis kann der britische Konzern eher glänzen. Das könnte hier womöglich auf eine Unterbewertung schließen lassen.

Die Dividendenhistorie von Colgate-Palmolive ist jedoch unterm Strich beeindruckender gewesen, weshalb dieser wichtige Punkt verdientermaßen an die US-Amerikaner geht, wobei auch Unilever nicht unattraktiv ist. Womöglich sind beide Aktien daher grundsätzlich interessant und haben einen Platz auf deiner Watchlist verdient. Wobei Unilever derzeit bewertungstechnisch die Nase ein wenig vorn haben könnte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.