The Motley Fool

2 fantastische Aktien mit einer Dividendenrendite von bald 10 %, die einen Blick wert sind!

Aktien mit einer hohen Dividendenrendite können spannend sein, besonders wenn der Markt die Risiken der Aktie überbewertet. In solchen Fällen könnte ein Investor einen glücklichen Kauf tätigen, sofern sich die Aktie langfristig wieder von den Sorgen des Marktes lösen kann.

Investoren, die ihrem Fokus auf Aktien mit einer hohen Dividendenrendite gelegt haben, sollten sich die zwei folgenden Aktien genauer anschauen, denn diese bieten eine erstaunliche Dividendenrendite von fast 10 %.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Hierbei handelt es sich um die Aktien der RTL Group (WKN: 861149) und die der Beteiligungsgesellschaft Aurelius Equity Opportunities (WKN: A0JK2A)Ob hier eine Dividendenkürzung bevorsteht oder ob man vielleicht einen glücklichen Kauf tätigen kann, das möchte ich im Folgenden einmal prüfen.

RTL Group 

Die Aktien des in Luxemburg ansässigen Medienkonzerns gehören schon seit Längerem zu den am höchsten rentierenden Aktien in Europa. Gemessen an der Dividende für das Geschäftsjahr 2018, die sich zusammengerechnet auf 4,00 Euro summiert, ließe sich beim aktuellen Aktienkurs von 44,02 Euro (Stand: 22.1.2020) eine Dividendenrendite von 9,1 % ermitteln.

Ob dieser hohe Wert allerdings auch für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2019 in einer ähnlichen Höhe wieder gezahlt wird, könnte genauso realistisch sein wie eine Dividendenkürzung. Aber schauen wir uns einmal die Zahlen der ersten neun Monate genauer an. 

Hier wurde der Umsatz organisch um 3,5 % gesteigert und der Ausblick für das Gesamtjahr 2019 bestätigt. Demnach wird ein moderater Anstieg des währungsbereinigten Umsatzes in einer Spanne zwischen 2,5 bis 5 % erwartet. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisationen (EBITA) soll sich um 2,5 bis 5 % verringern. 

Ursächlich für diesen Rückgang sind die höheren Investitionen in das Programm sowie in Video-on-Demand Services. Der Konzern leidet aktuell darunter, dass Streaming-Anbieter wie Netflix immer mehr die Aufmerksamkeit der Fernsehzuschauer für sich gewinnen, und richtet nun sein Investitionsbudget neu aus.

Auch die Nettoverschuldung von 878 Mio. Euro zum 30. September 2019 ist – gemessen am EBITDA des Geschäftsjahres 2018 von 1,4 Mrd. Euro – durchaus als solide anzusehen. Hiermit ließe sich die letzte Dividendensumme von 614 Mio. Euro problemlos – auch bei einem Rückgang des EBITA – tragen. 

Welche Dividende am Ende gezahlt wird, könnte besonders eine Frage der Investitions- und Ausschüttungspolitik sein. Diese wurde im August 2019 etwas geändert. Fortan sollen mindestens 80 % des bereinigten Nettoergebnisses zur Ausschüttung herangezogen werden – was einer leichten Erhöhung entspricht, denn im Geschäftsbericht 2018 wurde noch eine Ausschüttungspolitik von 50 bis 75 % des bereinigten Nettoergebnisses verfolgt.

Aurelius Equity Opportunities

Die Aurelius Equity Opportunities ist der börsengehandelte Investmentarm der Aurelius Group, einem europaweit tätigen Multi-Asset-Manager. Hier werden aktuell 21 Unternehmen in Umbruch- und Sondersituationen gruppiert.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die in Grünwald bei München ansässige Gesellschaft mit ihren Beteiligungen einen konsolidierten Umsatz von gerundet 3,8 Mrd. Euro bei einem EBITDA von 94,4 Mio. Euro.

Auch bei den Dividenden war das Unternehmen nicht knauserig. Gezahlt wurde eine Basisdividende für das Geschäftsjahr 2018 in Höhe von 1,50 Euro, die nochmals um denselben Betrag als Sonderdividende aufgestockt wurde. Die Gesamtdividende belief sich somit auf 3,00 Euro bei einer Dividendensumme von 89,1 Mio. Euro.

Gemessen am aktuellen Aktienkurs von 36,52 Euro (Stand: 22.1.2020) errechnet sich so eine Dividendenrendite von 8,2 %. Ob man die Dividende von 3,00 Euro allerdings auch für das Geschäftsjahr 2019 erwarten kann, bleibt ungewiss. 

Bei einem Beteiligungsunternehmen wie der Aurelius Equity Opportunities hängt die Ertragslage im Wesentlichen von den Entwicklungen der Beteiligung sowie dem Kauf und Verkauf einzelner Beteiligungen ab. Beim Ausblick des Neunmonatsberichts für das Gesamtjahr 2019 sieht sich der Vorstand hier auf einem guten Weg, nennt jedoch keine konkreten Zahlen.

Spannend erscheint der Net-Asset-Value (Wert der Beteiligungen) zum 30. September 2019, denn dieser wurde mit 40,43 Euro ausgewiesen und lag damit gut 11 % über dem aktuellen Aktienkurs.

Fazit

Beide Aktien galten in der Vergangenheit als gute Dividendenzahler. Das Risiko einer Dividendenkürzung ist bei beiden Aktien genauso vorhanden wie das Potenzial, diese zu halten. Die Aktie der Aurelius Equity Opportunities könnte aber im Verhältnis zur RTL Group ein deutlich risikoreicheres Investment sein. Investoren sollten hier stärker mit Dividendenschwankungen rechnen als bei der RTL Group. Dafür könnten sie aber bei einer guten Entwicklung der M&A-Aktivitäten auch besser entlohnt werden.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien der RTL Group. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.