The Motley Fool

Vor 15 Jahren 10.000 Euro in die Allianz-Aktie investiert: So viel Geld hättest du heute!

Die Aktie der Allianz (WKN: 840400) hat im vergangenen Börsenjahr 2019 mächtig zugelegt. Auf bis zu 220 Euro je Anteilsschein ist das Papier zum Jahresende gestiegen. Innerhalb eines insgesamt recht positiven Gesamtmarktes entsprach das einem Kursplus von rund einem Viertel.

Doch wie hätte sich die Aktie der Allianz über einen längeren Zeitraum, beispielsweise von 15 Jahren, geschlagen? Eine spannende Frage. Schauen wir in diesem Sinne doch einfach mal, wie sich eine Investition von 10.000 Euro innerhalb dieses Zeitraums ausgezahlt hätte:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Foolishe Blick auf den Aktienkurs

Wer vor etwa 15 Jahren in die Aktie der Allianz eingestiegen wäre, der hätte zum damaligen Zeitpunkt Anteilsscheine zu einem Kursniveau von 89,72 Euro an dem Münchener Direktversicherer erworben. Aus den besagten 10.000 Euro wären dabei 111 Aktien des DAX-Konzerns geworden. Gewiss kein kleineres Aktienpaket.

Stand heute, bei einem Aktienkursniveau von 219,10 Euro (22.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspräche diese Position einem Geldbetrag von 24.320,10 Euro, womit sich diese Investition in etwa verzweieinhalbfacht hätte. Die Kursperformance über diesen Zeitraum hätte dabei beachtliche 143 % betragen. Eine interessante Entwicklung, die im Endeffekt zu mehr als einer Kursverdopplung geführt hat.

Auf jedes einzelne Jahr gerechnet entspräche das übrigens einer Rendite von 6,01 %. Eine bemerkenswerte Kursentwicklung, die jedoch für sich alleine hinter dem breiten Markt zurückgeblieben wäre. Ebenfalls interessant: Einen Großteil der Rendite hätten Investoren hier innerhalb der letzten ca. drei Jahre eingefahren. Im Sommer des Jahres 2016 stand die Allianz-Aktie beispielsweise noch bei rund 125 Euro je Anteilsschein, somit hat der Versicherer insbesondere in letzter Zeit noch signifikant an Wert zugelegt.

Vergiss nicht die Dividende!

Zusätzlich zu dieser moderaten Kursperformance hätten allerdings auch noch die Dividenden zum Erfolg für die Investoren beigetragen. Innerhalb der letzten 15 Jahre hätten Einkommensinvestoren hier schließlich noch einen Betrag in Höhe von 76,45 Euro an Dividenden eingestrichen. Basierend auf einem Einstiegskurs von 89,72 Euro hätte das zu einer zusätzlichen Dividendenrendite von insgesamt 85,2 % geführt, womit die Aktie der Allianz wohl insgesamt auf eine marktübliche Performance gekommen wäre.

Ausgehend von 111 Anteilsscheinen an dem Münchener Direktversicherer hätten Investoren hier innerhalb dieses Zeitraums somit weitere 8.485,95 Euro an Dividenden eingestrichen, die ebenfalls signifikant zum Vermögenszuwachs beigetragen hätten. Bei einer zuletzt gezahlten Dividende in Höhe von 9,00 Euro würde die Dividendenrendite inzwischen mehr als 10 % betragen, wodurch sich die Rendite sogar drastisch in jedem Jahr erhöht.

Da die Allianz außerdem gemäß der eigenen Dividende stets plant, die Ausschüttungen konstant zu halten und im Rahmen eines weiteren moderaten Gewinnwachstums zu erhöhen, würden hier künftig immer höhere Renditen warten. Möglicherweise wird der DAX-Versicherer nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2019 erneut ein Quäntchen obendrauf legen.

Die Endsumme

Wer also vor zehn Jahren in die Aktie der Allianz investiert hätte, der würde inzwischen auf ein Vermögen in einer Größenordnung von 32.806,05 Euro kommen, wobei Steuern und Gebühren hierbei natürlich noch nicht berücksichtigt sind. Damit hätte sich eine Investition in diesen DAX-Versicherer im Endeffekt ausgezahlt, wobei die Aktie mehr oder minder eine marktübliche Performance hingelegt hätte. Dabei sind die Dividendenrenditen im Laufe der Zeit stetig höher geworden und sorgen inzwischen alleine für eine zweistellige Rendite.

Der Einsatz hätte sich somit mehr als verdreifacht und gerade Einkommensinvestoren würden heute im Rahmen jeder Dividendensaison rund 1.000 Euro an Dividenden kassieren. Möglicherweise also noch immer kein guter Zeitpunkt, um nach dieser Performance die Reißleine zu ziehen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!