The Motley Fool

KGV 26, Dividendenrendite 1 %: Sollte man diese beliebte Aktie jetzt zwingend verkaufen?

Die Aktie von Apple (WKN: 865985) ist bei vielen Privat- und auch professionellen Investoren inzwischen sehr beliebt. Seitdem sogar ein Tech-averser Starinvestor wie Warren Buffett bei dem Kultkonzern aus Cupertino zugegriffen hat, hat diese Tech-Aktie ein starkes Comeback hingelegt. Und gezeigt, dass der Starinvestor noch immer einen richtigen Riecher besitzen kann.

Nichtsdestoweniger ist die Aktie von Apple inzwischen durchaus hoch bewertet, in vielerlei Hinsicht. Sollte man dieses Papier daher nun zwingend verkaufen? Eine spannende Frage, der wir im Folgenden mal etwas näher auf den Grund gehen wollen:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bewertung und Wachstum im Blick

Wie man bereits am Titel erkennen kann, ist das aktuelle Bewertungsmaß tatsächlich alles andere als günstig. Bei einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 11,97 US-Dollar und einem derzeitigen Kursniveau von 318,73 US-Dollar (20.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) wird die Aktie schließlich mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 26,6 bewertet. Bei einem Jahresumsatz von 55,92 US-Dollar beläuft sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis außerdem auf mehr als 5,5, was ebenfalls alles andere als gering ist.

Die derzeitige Dividendenrendite ist hier mit ca. 1 % ebenfalls vergleichsweise gering. Oder anders ausgedrückt: Es gibt viele gute Gründe, weshalb hier das Bewertungsmaß inzwischen teuer aussehen könnte. Was jedoch vergleichsweise weniger schlimm wäre, sofern hier das operative Wachstum noch immer stimmig ist.

Doch auch hier könnte es beim Blick auf die derzeitigen Zahlen einige Bedenken geben. Die Gewinne stagnierten zuletzt schließlich im Jahresvergleich, sogar einen moderaten Rückgang von vier Cent gab es hier zuletzt. Die Umsätze konnten ebenfalls lediglich im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen. Immerhin, das Dividendenwachstum kann hier weiterhin aufrechterhalten werden, allerdings bei einer vergleichsweise niedrigen Ausgangslage.

Die Chancen und Risiken im Blick

Die eigentliche Frage dürfte an dieser Stelle nun jedoch sein, wie es in Zukunft bei dem iKonzern weitergehen wird. Und auch hier gibt es eine gemischte Perspektive, die jedoch vornehmlich von den unterschiedlichen Segmenten innerhalb des Konzerns abhängig ist.

Positiv zu werten ist so beispielsweise die strengere Fokussierung auf Dienstleistungen, Software und neuere Bereiche wie das Streaming. In solchen Geschäftsbereichen kann Apple schließlich noch ein starkes Wachstum erzielen und dabei sogar auf höhere Margen zurückgreifen. Auch das Wearables-Geschäft ist zudem inzwischen  zurück in der Spur und sorgt für eine immer höhere Basis an weiteren Geräteverkäufen. Gadgets wie die AirPods runden diesen Produktmix ab, wobei auch (böse gesagt) der Ersatzmarkt hier für stabile und hohe Umsätze sorgen dürfte. Sowie für ein gewisses Geräteabsatzwachstum in diesem Bereich.

Nichtsdestoweniger spüren Investoren hier noch immer die starke Abhängigkeit vom iPhone. Trotz der tollen Aussichten in den Nebenbereichen, die teilweise über starke Margen und deutlich zweistellige Wachstumsraten verfügen, ist der Smartphonemarkt schließlich bestenfalls stagnierend oder eher rückläufig. Das führt hier zwar zu einer großen Nutzerbasis, die für Inhalte, Software oder eben Wearables und AirPods (und weitere Dinge) begeistert werden kann, jedoch nicht unbedingt zu einem operativen Wachstum.

Apple befindet sich somit gewissermaßen in einer Transformation weg von der iPhone-Abhängigkeit hin zu mehr Service und mehr digitalem Wachstum, die in den kommenden Jahren vorangetrieben wird. In Anbetracht der aktuellen und vergleichsweise hohen Bewertung könnte jedoch das Rückschlagsrisiko vergleichsweise sehr hoch sein.

Wenn, dann Watchlist

In meinen Augen ist Apple daher ein tolles Unternehmen mit starken Produkten und einer loyalen Kundenbasis. Eben eine klassische Warren-Buffett-Aktie, die auch für Privatinvestoren interessant sein kann. Verkaufen muss daher grundsätzlich zwar nicht sein, allerdings bietet sich ein Kauf derzeit womöglich ebenfalls nicht an.

Vielleicht könnte gegenwärtig sogar etwas Vorsicht in Anbetracht der Bewertung und des eher langsamen Wachstums und der inneren Neuausrichtung angebracht sein. Es könnte in nächster Zeit womöglich auch wieder preiswertere Einstiegskurse geben.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!