The Motley Fool

Apple zieht wahrscheinlich eine starke Erhöhung der Dividende in Betracht – hier ist der Grund, warum

Foto: The Motley Fool

Apple (WKN:865985) hat in den letzten Jahren einen enormen Anstieg erlebt. Zwischen Anfang 2017 und Mitte 2018 hat sich die Aktie fast verdoppelt und Apple hat als erste US-Aktiengesellschaft in der Geschichte die Marktkapitalisierung von 1 Billion US-Dollar überschritten.

Doch schon bald darauf hat sich die Situation wieder verschlechtert. Die Angst vor einer Verlangsamung des iPhone-Wachstums, der Handelskrieg mit China und eine Korrektur der Aktienmärkte zum Jahresende 2018 führten dazu, dass die Aktie fast ein Drittel ihres Wertes verlor und zu einem Schnäppchen wurde. Apple nutzte den Vorteil und kaufte eine Menge eigener Aktien zurück.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Im vergangenen Jahr ist die Aktie wieder gestiegen und nach dem jüngsten Anstieg ist sie nicht mehr so günstig wie davor. Daher wird Apple wahrscheinlich erwägen, die massiven Aktienrückkäufe zugunsten einer stärkeren Dividendenerhöhung zu reduzieren.

Die Zeiten ändern sich

Apple hat in den letzten Jahren aggressiv Aktien zurückgekauft und im April 2019 eine zusätzliche Autorisierung zum Rückkauf in Höhe von 75 Mrd. US-Dollar angekündigt. Das war weniger als ein Jahr, nachdem das Unternehmen im Mai 2018 einen Aktienrückkauf in Höhe von 100 Mrd. US-Dollar bekannt gegeben hatte. Der aggressive Aktienrückkaufplan war ein Segen für die Investoren, da Apple seit Anfang 2017 fast 17 % der ausstehenden Aktien eingezogen hat.

Im vergangenen Jahr haben viele der Faktoren, die die Aktie belasteten, nachgelassen und das Vertrauen der Investoren in das Unternehmen wieder gestärkt, was wiederum die Aktie durch die Decke gehen ließ. Die USA und China haben einen ersten Handelsvertrag abgeschlossen, die iPhone-Umsätze haben sich verbessert und der S&P 500 konnte bis zum Börsenschluss 2019 um 29 % zulegen.

Diese Faktoren haben die Aktie von Apple zweifellos beflügelt, die sich in den letzten 12 Monaten mehr als verdoppelt hat.

Nicht mehr billig?

Der legendäre Investor Warren Buffett, dessen Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) einen Anteil von 5,6 % an Apple besitzt, hat gesagt, dass er „sehr dafür ist“. In einem Interview Anfang letzten Jahres sagte Buffett: „Wenn sie Aktien zurückkaufen, steigen unsere Renditen und wir geben keinen Cent aus. Ich liebe es.“

Buffett hat jedoch seine Grenzen. Er kauft lieber, wenn die Aktien günstig sind. „Wir sind viel besser dran, wenn sie die Aktien zu einem niedrigeren Kurs zurückkaufen… Das Schlimmste, was von unserem Standpunkt aus mit Apple passieren kann, ist, dass die Aktie für 230 US-Dollar oder so etwas handelt, weil wir nicht so gerne zu diesem Kurs kaufen.“ Es ist erwähnenswert, dass Apple derzeit fast 300 US-Dollar pro Aktie kostet. Selbst Buffett kauft nicht zu diesem Kurs.

Anfang 2019 wurde die Aktie mit weniger als dem Zwölffachen der 12-Monatsgewinne bewertet, ein überzeugendes Niveau, das seit Juli 2016 nicht mehr erreicht wurde. Apple ergriff die Chance, die eigenen Aktien billig kaufen zu können, gab mehr als 67 Mrd. US-Dollar aus und zog im Geschäftsjahr 2019 fast 339 Mio. Aktien aus dem Verkehr.

Diese glorreichen Tage liegen jetzt in der Vergangenheit. Wie sich der Aktienkurs von Apple im Jahr 2019 verdoppelt hat, so hat sich auch die Bewertung verdoppelt und weist nun ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von mehr als 25 auf.

Eine größere Dividendenerhöhung?

Apple kündigt üblicherweise im April eines jeden Jahres Änderungen des Kapitalrückführungsprogramms an, sodass das Unternehmen wahrscheinlich überlegt, was es im Jahr 2020 tun wird. Durch den massiven Kursanstieg im vergangenen Jahr liegt die Rendite der Aktie nun bei etwa 1 % und damit weit unter der Durchschnittsrendite von 1,77 % des S&P 500.

Das könnte ein guter Zeitpunkt für Apple sein, die Aktienrückkäufe zu verringern und die Dividende deutlich zu erhöhen. Das heißt nicht, dass die Dividende bisher nicht großzügig gewesen wäre. Seit der Wiedereinführung der vierteljährlichen Dividende Mitte 2012 hat das Unternehmen seine Ausschüttung um über 100 Prozent erhöht.

Apple hat im Geschäftsjahr 2019 gerade einmal 14,1 Mrd. US-Dollar für die Dividende ausgegeben, sodass die Dividende leicht verdoppelt werden könnte, was die Rendite auf 2 % steigern würde. Das Unternehmen könnte die massiven 67 Mrd. US-Dollar, die es im letzten Jahr für Aktienrückkäufe ausgegeben hat, zurückfahren und diese zur Finanzierung der höheren Dividende verwenden.

Obwohl es keine Möglichkeit gibt, mit Sicherheit zu wissen, was Apples Vorstand tun wird, wenn er im April seinen revidierten Kapitalzuteilungsplan bekannt gibt, könnten die Investoren eine angenehme Überraschung erleben, in Form einer saftigeren Dividende.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 10.01.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), und Short Januar 2020 $220 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!