The Motley Fool

Vergiss Nestlé und Coca-Cola: Diese defensive Lebensmittel-Dividendenaktie ist noch immer günstig!

Defensive Lebensmittelaktien, die zudem eine starke Dividendenhistorie haben, sind stets für viele Investoren interessant. Möglicherweise sogar zu jeder Lebens- und Börsenzeit, denn gegessen und getrunken wird irgendwie immer und solche defensiven Geschäftsbereiche sind daher grundsätzlich immer gefragt.

Nichtsdestoweniger ist das aktuelle Börsenniveau gerade an solchen eher defensiven Aktien nicht spurlos vorbeigegangen. Aktien wie Nestlé (WKN: A0Q4DC) oder Coca-Cola (WKN: 850663) werden inzwischen mit deutlich zweistelligen Kurs-Gewinn-Verhältnissen teilweise sogar jenseits der 30 bewertet, wohingegen die Dividendenrenditen ebenfalls vergleichsweise gering sind.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Doch es gibt auch noch andere spannende und zugleich zuverlässige Aktien aus diesem Bereich. Werfen wir in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf die Aktie von General Mills (WKN: 853862), die an dieser Stelle noch vergleichsweise günstig erscheint.

Ein kurzer Blick auf das Geschäftsmodell

Doch bevor es um Fragen der Bewertung geht, hier zunächst ein kurzer Blick auf das Geschäftsmodell: Auch General Mills ist unterm Strich ein Lebensmittelkonzern, der vornehmlich den US-amerikanischen Raum abdeckt. Mit rund 100 Marken ist der Konzern dabei vergleichsweise diversifiziert, auch wenn man nicht an das mehrere Tausend Marken umfassende Imperium von Nestlé heranreicht.

Dafür existiert unter diesen Marken eine gewisse Qualität. Häagen-Dasz, die Eiskrem, dürfte den meisten hierzulande ein Begriff für ein Premiumprodukt sein und so mancher wird womöglich auch schon einmal Cheerios in einem gut sortierten Supermarktregal gesehen haben. Neben diesen gehören außerdem noch Old El Paso oder Knack & Back zu den gängigeren Marken, die auch hierzulande vermarktet werden. Wobei die Produktpalette in den USA bedeutend größer ist.

Die aktuelle Bewertung im Blick

Doch an dieser Stelle zum Kernstück dieses Artikels: der aktuellen Bewertung. Wie wir mit Blick auf die vergangenen Zahlen sehen, ist hier das Bewertungsmaß bedeutend preiswerter. Bei einem aktuellen Kursniveau von 53,37 US-Dollar (15.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) und einem 2019er-Gewinn je Aktie in Höhe von 2,92 US-Dollar beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis 18,2. Ein vergleichsweise moderater Wert, insbesondere im Peer-Vergleich.

Bei einem 2019er-Umsatz je Aktie in Höhe von 27,86 US-Dollar beträgt das Kurs-Umsatz-Verhältnis lediglich 2. Auch hier können Aktien wie Nestlé und Coca-Cola gegenwärtig höhere Werte vorweisen, was auf ein geringeres Bewertungsmaß schließen lässt. Man kann an dieser Stelle natürlich auf gewisse Qualitätsunterschiede im Produktbereich hinweisen, jedoch scheint die Ausgangslage in etwa vergleichbar zu sein.

Dabei kann auch General Mills ein vergleichsweise moderates Wachstum vorweisen. Im letzten Quartal stiegen die Erlöse um 1 % im Jahresvergleich. Eine Wachstumsrate, die zwar moderat schlechter ist als die von Nestlé, allerdings steigern viele eher defensive Lebensmittelaktien ihre Umsätze lediglich im niedrigen Bereich.

Eine spannende Dividendenhistorie

Zusätzlich zu dieser vergleichsweise günstigen Bewertung kommt bei der Aktie von General Mills außerdem noch eine starke und ebenfalls zuverlässige Dividendenhistorie hinzu. Ein weiteres Merkmal, das eine grundsätzliche Vergleichbarkeit zu Aktien wie Nestlé oder auch Coca-Cola zulässt, wobei auch hier zunächst die Dividendenrendite höher ist.

General Mills schüttet nämlich gegenwärtig 0,49 US-Dollar an die Investoren aus. Ein Wert, der bei dem aktuellen Kursniveau einer Dividendenrendite von 3,67 % entspricht, die doch moderat bis bedeutend höher ist als die von Coca-Cola oder Nestlé. Die Schweizer kommen gegenwärtig nicht einmal auf 2,5 %, was doch einem bedeutenden Unterschied entspricht.

General Mills reicht dabei seit über 100 Jahren stets zumindest eine Zahlung aus. Dabei hat das Management hier zwar keinerlei adelige Ambitionen, hält die eigene Ausschüttung jedoch inzwischen über 20 Jahre stets konstant. Solide, starke und vergleichsweise hohe Zahlungen können daher auch hier ein Ergebnis sein. Auch wenn nicht in jedem Jahr die eigene Ausschüttung erhöht wird.

Starke Aktie aus dem Lebensmittelsegment

Die Aktie von General Mills könnte daher in meinen Augen eine starke, ebenfalls diversifizierte und zugleich günstige und zuverlässige Dividendenaktie aus dem Lebensmittelbereich sein. Die aktuellen Kennzahlen deuten dabei auf ein günstigeres Bewertungsmaß hin als bei klassischen Vertretern wie Coca-Cola oder auch Nestlé. Möglicherweise ist die Aktie daher für Foolishe und defensiv ausgerichtete Investoren einen näheren Blick wert.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool empfiehlt Nestlé.