The Motley Fool

Tencent legt bei seinen Investments eine Pause ein

Der chinesische Technologieriese Tencent (WKN:A1138D) generiert den größten Teil seiner Einnahmen in den Bereichen Gaming, Werbung, Fintech und Cloud. Er erwirtschaftet aber auch über ein Viertel seiner Gewinne aus seinen Beteiligungen an öffentlichen Unternehmen und privat gehaltenen Einhörnern.

Dieses massive Portfolio, das im letzten Quartal einen Wert von 352,7 Mrd. Yuan (50,5 Mrd. US-Dollar) hatte, umfasst Beteiligungen an über 700 Unternehmen. Bei einer Unternehmenveranstaltung Anfang 2018 warnte Tencent-Präsident Martin Lau davor, dass auf den “heißen Sommer” für Investitionen im Jahr 2018 ein “kalter Winter” im Jahr 2019 folgen könnte, da “weniger Möglichkeiten in wachsenden Märkten” und ein härterer Wettbewerb in reifen Märkten herrschen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Daher war es nicht überraschend, dass Tencent laut dem Forschungsunternehmen IT Juzi im Jahr 2019 nur in 108 Unternehmen investierte, was einen Rückgang von 33 % gegenüber seinen 162 Investitionen im Jahr 2018 bedeutet. Außerdem hat es seine jährlichen Investitionsausgaben um 53 % von 72,7 Mrd. Yuan (10,4 Mrd. US-Dollar) im Jahr 2018 auf 34,3 Mrd. Yuan (4,9 Mrd. US-Dollar) im Jahr 2019 gesenkt. Lass uns mal nachsehen, was dieser strategische Wechsel für die Zukunft von Tencent bedeutet.

Von einem heißen Sommer zu einem kalten Winter

Tencent hat 2018 einige solide Investitionen getätigt, die den Schaden, der durch die neunmonatige Sperre neuer Spielzulassungen in China entstanden ist, teilweise ausgleichen konnten. Sechzehn der von Tencent unterstützten Unternehmen – darunter die digitale Plattform Bilibili für die Gen Z, die Spiele-Streaming-Plattform Huya und die Musik-Streaming-Giganten Spotify und Tencent Music – gingen alle an die Börse.

Doch 2019 hielt sich Tencent bei den Ausgaben zurück, da sich das Umsatzwachstum inmitten des makroökonomischen Umfelds und des verschärften Wettbewerbs verlangsamte. Das Unternehmen gab dem Ausbau seiner schnell wachsenden Fintech- und Business-Services-Sparte Vorrang, die WeChat Pay und Tencent Cloud umfasst. Diese strategische Verschiebung – zusammen mit den durch die Verlangsamung des Spielgeschäfts verursachten Liquiditätsengpässen – hat Tencent wahrscheinlich zu einer vorsichtigeren Haltung bei seinen Investitionen veranlasst.

Die große Lücke zwischen Tencents GAAP-Gewinn (einschließlich Gewinne und Verluste aus Übernahmen und Veräußerungen) und Nicht-GAAP-Gewinn (ohne diese Gewinne und Verluste und andere einmalige” Kosten) verdeutlicht die Volatilität seines sich ständig verändernden Investmentportfolios:

Gewinnwachstum Q3 2018 Q4 2018 Q1 2019 Q2 2019 Q3 2019
GAAP 30 % (32 %) 17 % 25 % (13 %)
Nicht-GAAP 15 % 13 % 14 % 17 % 24 %

ANMERKUNG: DAS WACHSTUM IST IM VERGLEICH ZUM VORJAHR. QUELLE: TENCENT-QUARTALSBERICHTE.

Dies zeigt uns, dass die Kerngeschäfte von Tencent durchweg profitabel sind, die Beteiligungen aber schwankende Gewinne erwirtschaften.

Tencent investierte im Jahr 2019 hauptsächlich in Unternehmen aus den Bereichen Gesundheit, Finanzen und E-Commerce. Etwa ein Fünftel der Investitionen konzentrierte sich auf Enterprise Services, die das Wachstum der Business Services und der Fintech-Sparte ergänzen. Zu den bemerkenswerten Investitionen in diesem Jahr gehörten die Beteiligungen am chinesischen E-Commerce-Dienstleister Youzan, der auf Tencents WeChat E-Commerce-Shops für Dritte betreibt, und am indischen Digital-Banking-Unternehmen NiYO, das Tencents Expansion im Ausland ergänzt.

Eine mögliche Beschleunigung im Jahr 2020

Der amerikanisch-chinesische Handelskrieg und die wirtschaftliche Abschwächung in China veranlassten auch andere Unternehmen, ihre Investitionen im Jahr 2019 zu drosseln. Der Rivale von Tencent, Alibaba (WKN:A117ME), investierte 71 Mrd. Yuan (10,2 Mrd. US-Dollar) in 37 Transaktionen im Laufe des Jahres, verglichen mit 80 Mrd. Yuan (11,5 Mrd. US-Dollar) in 62 Transaktionen im Jahr 2018. Laut Crunchbase haben chinesische Unternehmen im Jahr 2018 in 2.795 Finanzierungsrunden 93,4 Mrd. US-Dollar aufgenommen, aber diese Zahl ist zwischen Januar und Mitte November 2018 in 2.047 Finanzierungsrunden auf nur 35,6 Mrd. US-Dollar gefallen.

Drei starke Wachstumstreiber könnten Tencent jedoch veranlassen, seine Investitionen im Jahr 2020 wieder zu erhöhen. Erstens könnte der Handelsvertrag zwischen den USA und China den Druck auf die chinesische Wirtschaft verringern, was Tencents Werbe-, Fintech- und Unternehmensgeschäft stärken würde.

Zweitens erholt sich das Videospielgeschäft dank neuer Spielezulassungen und der Stärke von zugkräftigen Titeln wie “Honor of Kings”. Diese Erholung trug dazu bei, dass Tencents operativer Cashflow in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 um 28 % pro Jahr stieg.

Schließlich muss Tencent das Wachstum seines Geschäfts und des Fintech-Services-Geschäfts, das im letzten Quartal eine leichte Verlangsamung verzeichnete, mit neuen Investitionen und Partnerschaften unterstützen. Dies würde sein Ökosystem stärken und seinen Wettbewerbsvorteil gegen Konkurrenten wie Alibaba und ByteDance erhöhen. Einfach ausgedrückt: 2019 war wahrscheinlich nur ein kleiner Rückschritt für das Investmentportfolio von Tencent, und das Unternehmen sollte in eine wachsende Zahl von Unternehmen investieren, wenn sich seine Kerngeschäfte verbessern.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 31.12.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Bilibili, Spotify Technology und Tencent Holdings und empfiehlt sie. The Motley Fool empfiehlt HUYA Inc.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!