The Motley Fool

Münchener Rück und Siemens: So viele Aktien benötigt man für 100 Euro Dividende!

Foto: Matt Koppenheffer

Dass die DAX-Aktien der Münchener Rück (WKN: 843002) und von Siemens (WKN: 723610) zu den zuverlässigeren Dividendenaktien zählen, ist inzwischen wohl hinlänglich bekannt. Beide zahlen schließlich seit Jahren, ja sogar Jahrzehnten eine stets konstante Dividende aus. Das ist inzwischen kein Geheimnis mehr.

Nichtsdestoweniger variieren hier natürlich die jeweiligen Ausschüttungen. Werfen wir in diesem Sinne heute einen Blick auf die Frage, wie viele Aktien und wie viel Vermögen man im Endeffekt benötigen würde, um 100 Euro Dividende zu bekommen. Wobei diese Frage natürlich mehrdeutiger ist, als es auf den ersten Blick vielleicht ersichtlich ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Münchener Rück: 100 Euro benötigen …

Zuallererst wollen wir dabei zunächst einmal überprüfen, wie viele Aktien man benötigt, um bei der Münchener Rück auf eine Dividende von 100 Euro absolut zu kommen. Ausgehend von einer 2018er-Auszahlung in Höhe von 9,25 Euro würde man lediglich 10,8, sprich elf Aktien aufgerundet benötigen. Bei einem derzeitigen Aktienkursniveau von 261,80 Euro (06.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) würde das einen Einsatz von knapp 2.900 Euro benötigen. Das ist definitiv ein realistisches Vorhaben.

Ganz anders sieht das ganze Vorhaben jedoch aus, wenn man nicht 100 Euro im Jahr, sondern pro Monat haben möchte. Für die 1.200 Euro, die hierbei als Ausschüttung benötigt würden, braucht man als Investor schließlich gegenwärtig 132 Aktien der Münchener Rück, die bei einem derzeitigen Börsenkursniveau einem Vermögen von rund 34.500 Euro entsprechen würden. Möglicherweise sollte man dabei lieber über eine sinnvollere Diversifikation nachdenken.

Nichtsdestoweniger scheinen diese Ausschüttungen hier in Anbetracht der Historie mit seit über 50 Jahren stets konstant gehaltener Dividende relativ sicher. Zudem ist der Rückversicherer gegenwärtig im Begriff zu wachsen, was langfristig ein weiterer Katalysator für die jeweiligen Aktienanzahlen sein kann. Sollten die Dividenden schließlich, wie die Gewinne zwischen den Jahren 2018 und 2020, gemäß dem prognostischen Rahmen um mehr als 20 % wachsen, so würde das die jeweilige benötigte Aktiensumme um ebendiesen Faktor reduzieren.

Siemens: Ein ähnlich großes Vorhaben

Eine zweite zuverlässige Aktie, bei der die 100 Euro Dividende im Jahr zunächst ebenfalls im Bereich des Möglichen erscheinen, ist außerdem die von Siemens. Bei einer kommenden Dividende in Höhe von 3,90 Euro je Anteilsschein würde man schließlich 25,6 beziehungsweise aufgerundet 26 Aktien benötigen. Bei einem aktuellen Kursniveau von 115,16 Euro entspräche das einem Aktienvermögen von 2.994 beziehungsweise aufgerundet ziemlich genau 3.000 Euro.

Wer hingegen auch hier auf die monatlichen durchschnittlichen 100 Euro und somit eine Gesamtausschüttung von 1.200 Euro schielt, wird jedoch rund 308 Aktien des DAX-Mischkonzerns benötigen, die einem Börsenwert von 35.400 Euro ca. entsprechen würden. Definitiv eine ähnlich starke Hausnummer.

Doch auch hier würden unter diesen Prämissen starke, zuverlässige und sogar vermutlich weiterhin moderat wachsende Ausschüttungen lauern. Seit inzwischen mehr als zwei Jahrzehnten hat Siemens schließlich zumindest jedes Jahr die eigene Ausschüttung konstant gehalten, in letzter Zeit waren außerdem Erhöhungen von 0,10 Euro pro Jahr die Regel. Sollte sich diese Tendenz fortsetzen, so würde auch hier das weitere Dividendenwachstum pro Jahr zumindest ein kleinerer Katalysator sein.

Spannende Zahlen!

Wenn du mich fragst, sind diese Zahlen daher gewiss sehr bemerkenswert. Einerseits zeigen sie nämlich, dass eine zuverlässige Dividende von 100 Euro pro Jahr mithilfe von zuverlässigen, beständigen und vergleichsweise konservativen DAX-Dividendenaktien durchaus möglich ist.

Andererseits zeigen die 100 Euro monatlicher Dividende auch, dass man hier eher auf etwas Diversifikation setzen sollte. Die deutlich fünfstelligen Beträge könnten schließlich ein zu großes Einzelrisiko in einem üblichen Depot besitzen, daher könnte es sich anbieten, die Einsätze ein wenig zu verteilen.

100 Euro Dividende verteilt auf verschiedene Aktien können schließlich auch zu einem monatlichen attraktiven Einkommen führen. Vielleicht sogar viel attraktiver, wenn das Risiko nicht zu sehr auf einer Aktie lastet.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!