The Motley Fool

Gazprom-Aktie mit starker Prognose – Nord-Stream-2-Chaos kein Thema?

Wenn man derzeit etwas über die Aktie von Gazprom (WKN: 903276) liest, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es hierbei um das Thema „Nord Stream 2“ gehen wird. Seitdem die USA ihre Sanktionen gegen das Projekt in Kraft gesetzt haben, wird es hier mindestens zu Verzögerungen kommen. Das scheint so weit Gewissheit zu sein.

Nichtsdestoweniger scheinen die aktuellen Verwerfungen und Verzögerungen im Kontext dieser EU-Pipeline zumindest operativ zu keinerlei Einbrüchen zu führen. Zumindest nicht, wenn man den aktuellen und vor allem neuen Prognosen Glauben schenken mag.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Lass uns im Folgenden daher einmal einen Blick auf ein paar spannende Zahlen werfen und überlegen, was Investoren hieraus schlussfolgern können.

Das Management rechnet sogar mit Wachstum!

Genau genommen war es niemand Geringeres als Konzernchef Miller, der wesentliche Eckdaten zur Produktion und zum Absatz des vergangenen Jahres bekannt gegeben hat. Nach dem Rekordjahr 2018 war das vergangene Geschäftsjahr 2019 hier wohl ein kleines bisschen schwächer. Allerdings könnte diese Schwäche in den kommenden Monaten, Quartalen und Jahren wohl schon wieder der Vergangenheit angehören.

Wie Miller nämlich im Rahmen eines Ausblicks bekannt gegeben hat, rechnet das Management von Gazprom bereits für das aktuelle Geschäftsjahr 2020 mit einem Gastransport in die wichtigen Märkte China, Westeuropa und die Türkei in Höhe von 237 Mrd. Kubikmetern. Das würde im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von 20 % im Jahresvergleich entsprechen. Definitiv eine brisante Prognose.

Wichtige Wachstumstreiber dürften dabei natürlich die neuen und beinahe fertigen Projekte Power of Siberia und Turkish Stream werden, die insbesondere die Routen nach China und zur Türkei weiter festigen und dort neue Absatzmärkte schaffen. Speziell in China könnte ein gigantischer Markt lauern, bei dem bis zum Jahr 2025 ein Absatz von 38 Mrd. Kubikmetern erzielt wird. Tendenz in Anbetracht des Wirtschaftswachstums wohl weiter steigend.

Nord Stream 2 kein Problem?

Auch diese Zahlen dürften vom Grundsatz her zeigen, dass die derzeitigen Aussichten eigentlich wenig problematisch sind. Mit China und der Türkei gelingt dem russischen Erdgasriesen der Eintritt in wichtige Märkte. Zudem ist die EU ebenfalls nicht problematisch, zumal hier mit Nord Stream 1 bereits eine direkte Pipeline existiert, auch wenn diese in den vergangenen Jahren bereits zu 100 % ausgelastet gewesen ist.

Nichtsdestoweniger ist die Versorgung wichtiger Märkte sichergestellt, was hier eine stabile operative Säule sein dürfte. Da die Volumina durch die fertigen Projekte weiterhin ansteigen könnten, scheinen die Aussichten sogar langfristig besser und absatzstärker zu werden, wobei natürlich die Öl- und Erdgaspreisentwicklung entscheidend sein wird, ob das auch zu besseren Umsätzen und Ergebnissen führt.

Die mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis im niedrigen einstelligen Bereich bewertete Gazprom-Aktie, die zudem langfristig auf eine Dividendenrendite von über 10 % kommen könnte, scheint daher durchaus ansprechend bewertet zu sein und trotz der ganzen Nord-Stream-2-USA-Eskapade über ein interessantes Chancen-Risiken-Verhältnis zu verfügen. Und möglicherweise gar einen Wachstumscharme zu besitzen, den dieses Bewertungsmaß noch nicht auszudrücken vermag.

Einen näheren Blick wert?

Wer daher die Unsicherheiten rund um die Handelspolitik und die US-Sanktionen verträgt, könnte gerade jetzt möglicherweise einen smarten, langfristig orientierten Blick riskieren. Die Bewertungslage ist immer noch günstig, die Dividendenaussichten hoch und auch langfristige Chancen sind hier definitiv vorhanden.

Eigentlich ist bloß die aktuelle Nachrichtenlage schlecht, was die Ausgangslage langfristig noch attraktiver gestalten könnte.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!