The Motley Fool

Zwei Power-Dividendenaktien, die im Jahr 2020 interessant sein könnten

Für viele Anleger dürfte das vergangene Jahr 2019 gar nicht mal schlecht verlaufen sein. Orientiert man sich am amerikanischen Leitindex S&P 500, der um 28,9 % im Jahr 2019 zulegen konnte, so könnte auch der eine oder andere Fool eine ansehnliche Rendite eingefahren haben.

Wenn es nach mir geht, darf es auch im laufenden Jahr 2020 so weitergehen, wie das Jahr 2019 beendet wurde. Das könnte allerdings aufgrund der nachlassenden globalen Wachstumsdynamik etwas schwieriger werden. Einzig die wieder fallenden Zinsen in Amerika könnten ein Hoffnungsschimmer am Horizont sein und so die Aktienmärkte befeuern. Ob dies auch tatsächlich eintritt, werden wir wie immer am Ende des Jahres sehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Konzentrieren wir uns nun einmal auf zwei Aktien, die im laufenden Jahr 2020 für Dividendenanleger interessant werden könnten. Mit der Deutschen Telekom (WKN: 555750) sowie der Deutschen Euroshop (WKN: 748020) möchte ich zwei solch hoch rentierlicher Aktien vorstellen, auf die dieser Sachverhalt zutreffen könnte.

Deutsche Telekom

Auch wenn die Deutsche Telekom eine Kürzung der Dividende bereits im letzten Jahr in Aussicht gestellt hat, so bleibt der Aktientitel mit einer für das Geschäftsjahr 2019 vorgesehenen Ausschüttung von 0,60 Euro eine gute Dividendenaktie mit hoher Einstandsrendite. Diese soll zukünftig auch als Mindestdividende angesehen werden.

Besonders die 5G-Auktionen in Deutschland sowie in die anstehenden Frequenzversteigerungen in den USA scheinen die Deutsche Telekom dazu zu veranlassen, mehr Geld zur Seite zu legen. Die Zahlen des dritten Quartals 2019 sahen dabei gar nicht mal so schlecht aus, um eine vom Markt erwartete Dividendenerhöhung umzusetzen. Die Umsatzerlöse stiegen hier in den ersten neun Monaten um 6,8 %, das bereinigte Ergebnis je Aktie um 5,1 %.

Die nun um 10 Cent gekürzte Dividende würde, gemessen an aktuellen Aktienkurs von 14,61 Euro (Stand: 3.1.2020), einer Dividendenrendite 4,1 % entsprechen und sich damit immer noch auf einem hohen Niveau bewegen.

Langfristig kann die Aktie der Deutschen Telekom als ein zuverlässiger Dividendenzahler angesehen werden, auch wenn die Dividende in den Jahren 2002 und 2003 vollständig ausfiel und es einige Dividendenkürzungen seit dem Börsengang im Jahr 1996 gab.

Deutsche Euroshop

Wie der Bonner Telekommunikationskonzern gehört die Deutsche Euroshop aufgrund der günstigen Bewertung und hohen Dividendenrendite zu den Aktien, die im aktuellen Jahr 2020 interessant werden könnten.

Auch wenn die Zahlen der letzten Quartalsmitteilung zum 30. September 2019 auf ein eher schwaches Wachstum hindeuteten, soll die Dividende für das Geschäftsjahr 2019 wie geplant um 5 Cent auf 1,55 Euro angehoben werden. Geht es nach den Aussagen des Vorstandes, so soll dieses Tempo auch beibehalten werden, denn die Dividende für das Geschäftsjahr 2020 soll sich nochmals um 5 Cent auf 1,60 Euro erhöhen. Gemessen am aktuellen Aktienkurs von 26,50 Euro (Stand: 03.01.2019) würden Aktionäre aktuell eine Dividendenrendite von 5,8 % erhalten.

Fazit

Auch wenn die Aktien der Deutschen Telekom und der Deutschen Euroshop aktuell bei Investoren nicht hoch im Kurs zu stehen scheinen, so zeichnen sich beide Geschäftsmodelle – aufgrund planbarer Zahlungsströme – durch eine gewisse Konjunkturresistenz aus. Andererseits haben sie aber branchenspezifische Probleme. 

Bei der Deutschen Telekom können diese im 5G-Netzausbau gesehen werden, der sehr kostenintensiv ist. Die Deutsche Euroshop kämpft als stationärer Händler gegen den Vormarsch des Onlinehandels, der immer mehr Marktanteile auf sich zieht.

Diese Probleme könnten für die augenscheinlich günstige Bewertung der beiden Aktien verantwortlich sein. Ob sich allerdings ein Engagement lohnt und die Risiken durch Bewertung und Dividendenzahlungen angemessen kompensiert werden, dass muss jeder Fool für sich selbst entscheiden.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!