The Motley Fool
Werbung

Federal Realty vs. Hamborner REIT: Hier lauert die attraktivere Dividende

Foto: Getty Images

Die Aktien von Federal Realty (WKN: 985247) und des Hamborner REIT (WKN: 601300) besitzen grundlegende Gemeinsamkeiten. Beide zählen nicht bloß zum Kreis der Immobiliendividendenaktien, sondern zu den sogenannten Real Estate Investment Trusts. Also denjenigen Ausschüttern, die aufgrund von steuerlichen Privilegien zu hohen Dividenden verpflichtet sind.

Nichtsdestoweniger sind die jeweiligen Ausschüttungen und auch die Historien hier natürlich unterschiedlich, weshalb sich die Frage förmlich aufdrängt, wo denn eigentlich die höhere, nachhaltigere und zuverlässigere Dividende lauert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Spannende Fragen für unser heutiges Fool-Dividendenduell. Lass uns daher am besten keine weitere Zeit mehr verlieren, sondern direkt mit dem Vergleich starten.

1. Die aktuelle Dividendenrendite

Anfangen wollen wir auch heute wieder mit der momentanen Dividendenrendite, die diese beiden Real Estate Investment Trusts bei der aktuellen Bewertung mitbringen. Der Hamborner REIT hat für das vergangene Geschäftsjahr 2018 eine Dividende in Höhe von 0,46 Euro ausgeschüttet. Bei einem derzeitigen Aktienkurs von 9,77 Euro (03.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspräche das gegenwärtig einer Dividendenrendite von 4,70 %.

Federal Realty hingegen hat zuletzt eine Quartalsdividende in Höhe von 1,05 US-Dollar ausgezahlt. Annualisiert entspräche das bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 126,14 US-Dollar einer Dividendenrendite von 3,32 %, womit wir einen klaren Sieger haben. Mit über einem Prozentpunkt mehr an Dividendenrendite kann der deutsche REIT diesen ersten Punkt für sich reklamieren.

2. Konstanz und Wachstum

Weiter geht es mit der wichtigen Konstanz und dem Wachstum, das diese beiden Ausschütter an den Tag legen. Auch hier kann die Hamborner REIT zunächst die Messlatte ein wenig höher schrauben, denn immerhin hält der deutsche Real Estate Investment Trust die eigene Dividende seit über 20 Jahren stets zumindest konstant. Hohe, verlässliche Ausschüttungen scheinen ein Bestandteil der Dividendenhistorie zu sein, definitiv ein bemerkenswertes Zwischenfazit für einen Ausschütter mit einer fast 5%igen Dividendenrendite.

Allerdings ist es an dieser Stelle Federal Realty, der diese Dividendenhistorie noch überbieten können. Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust hält nämlich nicht bloß seit 52 Jahren stets die eigene Ausschüttung konstant, was bedeutend länger ist. Nein, auch wurde hier die eigene Ausschüttung stets mindestens einmal pro Jahr angehoben, wodurch Federal Realty seit 27 Jahren ein Mitglied im Kreis der Dividendenaristokraten ist.

Die Dividendenhistorie von Federal Realty ist damit nicht bloß länger zuverlässig, sondern auch bedeutend wachstumsstärker. Damit geht dieser Punkt verdientermaßen an die US-Amerikaner.

3. Das aktuelle Ausschüttungsverhältnis

Zu guter Letzt und in unserem heutigen Dividendenduell kriegsentscheidend werfen wir noch einen Blick auf das aktuelle Ausschüttungsverhältnis. Der Hamborner REIT kam im vergangenen Geschäftsjahr 2018 auf Funds from Operations in Höhe von 0,66 Euro, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis hier gegenwärtig auf rund 70 % beläuft. Ein hoher, für einen REIT jedoch noch vergleichsweise moderater Wert, der weiteren Raum für Erhöhungen lassen könnte.

Die US-Amerikaner kamen hingegen im Geschäftsjahr 2018 auf Funds from Operations in einer Größenordnung von 6,23 US-Dollar, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis hier auf lediglich 67,4 % beläuft. Formal gesehen könnte Federal Realty diesen Punkt für sich beanspruchen, zumal hier mehr Raum für weiteres Wachstum besteht. Allerdings werden die US-Amerikaner nicht mit der Hamborner REIT gleichziehen können, auch wenn hypothetisch gesehen beide Dividendenaktien 100 % ihrer Funds from Operations ausschütten würden.

Der Sieger heißt …

… in unserem heutigen Vergleich daher Federal Realty. Zugegeben: Die Dividendenhistorie dieses Real Estate Investment Trusts ist definitiv beeindruckender und das Ausschüttungsverhältnis ein wenig moderater. Nach Punkten geht dieser Sieg daher an die US-Amerikaner.

Nichtsdestoweniger kann auch der Hamborner REIT mit einer stabilen Dividendenhistorie punkten und zahlt gegenwärtig die höhere Dividendenrendite aus. Möglicherweise ist dieser deutsche Nebenwert daher ebenfalls einen näheren Blick wert.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Hamborner REIT. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!