The Motley Fool

Wirecard-Aktie mit Traumstart in 2020: Fortsetzung der Rallye bald wahrscheinlich?

Die Aktie von Wirecard (WKN: 747206) hat definitiv einen starken Start in das neue Börsenjahr 2020 hingelegt. Am ersten Handelstag konnte die Aktie immerhin um rund 4,5 % steigen. In einem doch recht positiv aufgelegten Gesamtmarkt hat das Papier des Zahlungsdienstleisters damit sogar noch ein starkes Ausrufezeichen von sich gegeben.

Aber was waren die Gründe für diese rasante Performance und werden die kommenden Wochen so weitergehen? Eine Frage, die an dieser Stelle natürlich viele Investoren bewegen dürfte. Lass uns daher im Folgenden einmal schauen, wie der DAX-Konzern aus Sicht aktueller Neuigkeiten in dieses Jahr gestartet ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein früheres Ende ohne Schrecken?

Wer an dieser Stelle auf eine neue Prognose, eine neue Kooperation oder aber in sonstiger Weise operative Neuigkeiten spekuliert, muss zunächst enttäuscht werden. Nach der Feiertagspause gab es hier zunächst nämlich keinerlei weitere Ankündigung. Allerdings eine weitere Twitter-Salve zum Neujahr von Wirecard-CEO Markus Braun, die es in sich hatte.

Gemäß der wenigen Zeichen im Kurznachrichtendienst wünschte der Funktionär zunächst allen Lesern einen guten Start ins neue Jahr (kleiner Spoiler, das ist nicht der Grund für den rasanten Jahresauftakt) und ging kurzerhand zu Wirecard über. Demnach sei Braun sich sicher, dass sich der Markt schneller als bislang erwartet wieder auf die Geschäftsentwicklung und die Innovationen konzentrieren könne. Ein relativ simpler Satz, der an dieser Stelle für Entzückung gesorgt hat.

Viele Investoren haben diese Aussagen nämlich in die Richtung interpretiert, dass die in Auftrag gegebene Sonderprüfung womöglich schneller als erwartet zum Ende kommen könnte und die Ergebnisse eher präsentiert werden können. Bislang gehen die Marktteilnehmer hier von einem Zeitraum zum Ende des ersten Quartals des aktuellen Börsenjahres aus. Eine zeitliche Perspektive, die nun natürlich untergraben worden ist.

Was das unterm Strich bedeutet

Diese Perspektive könnte selbstverständlich eine hervorragende Neuigkeit sein. Die Financial Times und die Shortseller haben der Aktie in den vergangenen Wochen und Monaten schließlich wieder vermehrt zugesetzt und es dürfte insbesondere die Unsicherheit sein, die den Investoren des Zahlungsdienstleisters Unwohlsein bereitet.

Mithilfe von früheren Ergebnissen im Rahmen dieser Sonderprüfung und der zweiten Prüfung der angemahnten Jahresabschlüsse insgesamt könnte diese Unsicherheit natürlich entweichen. Gleichzeitig wird der Financial Times und allen weiteren Kritikern womöglich der argumentative Sprengstoff durch die Prüfergebnisse entrissen, das könnte der Aktie ebenfalls wieder einen gewissen Schwung nach oben verleihen.

Nichtsdestoweniger bleibt der Druck in der Zwischenzeit hoch und Wirecard wird mit einer enormen Transparenz und nicht bloß mit Auszügen aus dem Prüfbericht liefern müssen. Bloße Auszüge oder auch eine Zusammenfassung der Ergebnisse werden in Anbetracht der Tragweite und der zeitlichen Dimension der Vorwürfe wohl nicht mehr ausreichend sein, um hier die Gemüter der Investoren und Kritiker zu beruhigen. Nicht bloß die Qualität der Ergebnisse, sondern auch die der Veröffentlichung dürfte daher wichtig für die Zukunft des Zahlungsdienstleisters und auch der Aktie sein.

Das Kapitel könnte bald beendet werden

Im Moment ist es daher die Aussicht auf eine baldige Beendigung des aktuellen Financial Times-Kapitels, das die Investoren feiern, und sofern der Zahlungsdienstleister hier liefern kann und wird, spricht natürlich wenig gegen eine Fortsetzung des Aufwärtsimpulses zum neuen Jahr. Allerdings bleibt eine gewisse Spannung erhalten, ob die präsentierten Ergebnisse die Investoren und Kritiker auch wirklich beruhigen werden.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!