The Motley Fool

Alibaba vs. MercadoLibre – welche Aktie ist der bessere Kauf?

Die E-Commerce-Branche befindet sich im Aufwärtstrend und mehrere Unternehmen profitieren von diesem Wachstum. Zwei davon sind Alibaba (WKN: A117ME), deren wichtigster Markt China ist, und MercadoLibre (WKN: A0MYNP), das vor allem in Lateinamerika tätig ist.

Beide Unternehmen haben sich in diesem Jahr an der Börse gut entwickelt, wobei MercadoLibre seit Jahresbeginn mit 103 % stärker als Alibaba mit 56 % zulegen konnte. Es besteht kein Zweifel, dass diese beiden E-Commerce-Giganten faszinierende Wachstumstitel sind. Schauen wir uns doch mal beide an und untersuchen, welche der beiden Aktien derzeit die reizvollere ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was für Alibaba spricht

Das Kerngeschäft von Alibaba macht den größten Teil des Umsatzes aus, aber auch das Cloud-Computing-Segment und der Bereich digitale Medien und Unterhaltung, das von der Onlinevideoplattform Youkou angeführt wird. Kurzum: Die Umsätze von Alibaba sind über den E-Commerce hinaus diversifiziert.

Alibaba verzeichnet weiterhin starke Finanzergebnisse. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (dem letzten Quartal) ist das Kernsegment des Handels von Alibaba erneut gewachsen, wobei die Zahl der tatsächlich aktiven Konsumenten auf 693 Millionen gestiegen ist – ein Zuwachs von 15 % im Vergleich zum Vorjahr – und die Zahl der monatlich aktiven Nutzer (MAU) im Jahresvergleich um 13 % auf 755 Millionen gestiegen ist. Die anderen Segmente von Alibaba entwickelten sich ebenfalls gut. So stieg beispielsweise die durchschnittliche Anzahl der täglichen Abonnenten bei Youkou um 47 % im Jahresvergleich und die Cloud-Computing-Einnahmen von Alibaba wuchsen um 64 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Gesamtnettoumsatz des Unternehmens für das Quartal betrug 16,6 Milliarden USD, ein Anstieg von 40 % im Vergleich zum Vorjahr. Alibabas Nettogewinn betrug 9,9 Millionen USD, obwohl darin ein einmaliger Gewinn von etwa 9,7 Milliarden USD enthalten war. Ohne diesen Gewinn betrug der Nettogewinn des Unternehmens 4,5 Milliarden USD. Es ist erwähnenswert, dass von allen Segmenten von Alibaba das einzige profitable Segment das Kernsegment Handel ist.

Alibaba hat seinen Umsatz rapide gesteigert:

Wachstum ggü. Vorjahr Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
Umsatz 54 % 41 % 51 % 42 % 40 %

Quelle: Alibaba

Alibaba sieht sich in der gesamten Bandbreite des Geschäfts mit mehreren Konkurrenten konfrontiert. Im Kernsegment Handel ist der wohl größte Konkurrent JD.com. Auch die Youkou-Plattform des Unternehmens sieht sich einer starken Konkurrenz von iQiyi und Tencent Video ausgesetzt. Allerdings hat das Unternehmen im dritten Quartal rund 85 % seines Umsatzes in seinem Kernsegment Commerce erwirtschaftet, was bedeutet, dass die Führungsposition in diesem Segment dann doch am wichtigsten ist und das Unternehmen gut positioniert ist, dort weiter zu wachsen.

Was für MercadoLibre spricht

MercadoLibre betreibt die größte E-Commerce-Plattform in Südamerika und generiert darüber auch den Großteil seines Umsatzes. Neben dem E-Commerce ist aber auch der Einstieg in die Fintech-Branche via Mercado Pago – die Zahlungsplattform des Unternehmens – hervorzuheben. Im dritten Quartal erreichte Mercado Pago neue Höchststände: Das Gesamtzahlungsvolumen (Total Payment Volume, TPV) und der gesamte Zahlungsverkehr stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 66,2 bzw. 118,5 %.

Darüber hinaus betrug das Bruttowarenvolumen (GMV), also der Gesamtbetrag der auf der Plattform verkauften Artikel, 3,6 Milliarden USD, was einer Steigerung von 22 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. MercadoLibres Unique Buyer und Live-Listen stiegen im Jahresvergleich um 25,7 bzw. 44,5 %, und das Unternehmen verkaufte insgesamt 98 Millionen Artikel, 17,3 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtnettoumsatz des Unternehmens belief sich im Quartal auf 603 Millionen USD – ein Anstieg von 69,7 % im Vergleich zum Vorjahr –, trotzdem musste man einen Nettoverlust von 118 Millionen USD hinnehmen.

Auch MercadoLibre hat den Umsatz rasant gesteigert:

Wachstum ggü. Vorjahr Q3 2018 Q4 2018 Q1 2019 Q2 2019 Q3 2019
Umsatz 16,5 % 195 % 47,6 % 62,5 % 69,7 %

Quelle: Mercadolibre

MercadoLibre hat nach Möglichkeiten gesucht, um noch weiter zu wachsen. Das Unternehmen brachte im März 1,85 Milliarden USD in einer zweiten Aktienemission ein und sicherte sich einen Vertrag mit PayPal, das eine Investition von 750 Millionen USD in MercadoLibre tätigte. Diese Partnerschaft könnte dazu führen, dass die Unternehmen ihr jeweiliges Geschäft in einer Weise zusammenlegen, die für beide Seiten von Vorteil ist. Was den Gegenwind betrifft, könnte MercadoLibre in Zukunft in seinem Kernmarkt stärker mit Amazon konkurrieren müssen, was Investoren natürlich auf dem Schirm haben sollten.

Das Fazit

Beide Unternehmen sind meiner Meinung nach ein Kauf. Allerdings würde ich Alibaba im Moment den Vorzug geben. Das Unternehmen hat eine führende Position in einem Markt, der größer ist als der von MercadoLibre, und Alibaba kann noch gut weiter wachsen. Darüber hinaus war das Umsatzwachstum von Alibaba im vergangenen Jahr konstanter und in den letzten zwölf Monaten das profitablere der beiden E-Commerce-Giganten. Und das alles trotz der Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft und des Handelskrieges mit den USA. Aus diesen Gründen – und trotz der guten Aussichten von MercadoLibre – ist Alibaba im Moment mein Favorit.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, JD.com, MercadoLibre, PayPal Holdings und Tencent Holdings und empfiehlt iQiyi. Prosper Junior Bakiny besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 26.12.19 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!