The Motley Fool

Wahnsinn! Diese 3 Aktien haben aktuell ein KGV unter 10!

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und auch die meisten Investoren begeben sich womöglich in den Weihnachtsurlaub und lassen die Börse bis zum nächsten Jahr etwas ruhen. Grund genug, um zum Jahresschluss den Blick auf drei Aktien zu werfen, die aktuell ein KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von unter 10 aufweisen und somit für das kommende Jahr interessant werden könnten.

Als Leser unserer Foolishen Artikel weißt du sicherlich bereits, dass es bei einer Aktienanalyse natürlich nicht nur auf ein günstiges KGV ankommt. Dieses kommt oft zustande, wenn der Kurs einer Aktie eingebrochen ist und dem letztjährigen Gewinn je Aktie gegenübergestellt wird. Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass der Gewinn im laufenden Jahr dann mindestens genauso hoch ausfällt wie zum Zeitpunkt der Berechnung des günstigen KGVs.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein niedriges KGV deutet auch oft darauf hin, dass der Markt dem Unternehmen für die Zukunft nicht viel zutraut und die Aktie daher günstig bewertet. Es liegt dann an dir, als Investor eine Analyse des Unternehmens durchzuführen, um herauszufinden, ob der Markt falschliegen könnte und eventuell verstecktes Potenzial übersieht.

Heute habe ich dir drei Aktien mitgebracht, die zumindest einen näheren Blick verdient haben. Lass uns gemeinsam ansehen, um welche Werte es sich handelt.

Aroundtown

Die Aktie von Aroundtown (WKN: A2DW8Z) kommt aktuell mit einem KGV von nur knapp über 5 (Schlusskurs: 20.12.2019, gültig für alle Berechnungen) daher, was zugegebenermaßen doch recht günstig wirkt. Kurios ist dabei, dass die Aktie in den letzten Monaten doch eher gestiegen als gesunken ist. Dabei wirft das Unternehmen solide Gewinne ab und auch die FFO (Funds From Operations), die bei Immobilienunternehmen betrachtet werden sollten, sehen alles andere als schlecht aus.

Meiner Meinung nach hinkt der Kurs dem eigentlichen Wert des Unternehmens etwas nach, womit sich für mich das niedrige KGV begründen lässt. Möglicherweise sind viele Markteilnehmer auch noch nicht ganz sicher, ob die sich anbahnende Fusion mit TLG Immobilien positiv für das Unternehmen auswirken wird, und halten daher noch die Füße still.

Deutsche Lufthansa

Die Deutsche Lufthansa (WKN: 823212) hat im laufenden Jahr kurstechnisch einige Turbulenzen durchgemacht und wird vom Markt mit einem unverschämt niedrigen KGV von 3,65 bepreist. In Zeiten von Flugscham, wiederkehrenden Streiks und den Problemen mit Eurowings überrascht es nicht, dass der Aktie möglicherweise für die Zukunft nicht so viel zugetraut wird.

In meinen Augen übertreibt der Markt hier jedoch etwas. Immerhin ist Eurowings auf einem guten Weg und sollte zukünftig positiv zum Konzernergebnis beitragen. Außerdem verfügt die Lufthansa über eine sehr gute Marktstellung und könnte diese womöglich in der Zukunft weiter ausbauen. Ganz abgesehen davon, dass ich den Markenwert der Lufthansa ebenfalls für durchaus wertvoll halte.

Schaeffler

Schaeffler (WKN: SHA015) ist auch eine der Aktien, die in den letzten Monaten dieses Jahres etwas aufwerten konnte. Der Grund dafür dürfte in den berichteten Zahlen zum letzten Quartal liegen und möglicherweise auch darin, dass ein größerer US-Finanzinvestor bei den Vorzügen zugeschlagen hat und nun etwa 6,25 % des Gesamtkapitals des Unternehmens hält.

Zuvor war die Aktie des Unternehmens stark gebeutelt worden, da die Unsicherheiten rund um die Automobilbranche stark zugenommen haben. Als Automobilzulieferer hat Schaeffler hier, wie viele andere, sein Fett wegbekommen. Aktuell wird Schaeffler mit einem KGV in Höhe von 7,33 bepreist und ist somit auch, gewichtet nach dem KGV, der teuerste Wert in unserer Dreierrunde.

Fazit

Ein günstiges KGV kann immer verlockend sein und durchaus ein Indiz für eine Unterbewertung. Wichtig ist nur, dass man sich beim Kauf einer Aktie sicher ist und in seiner Investitionsthese festlegt, wieso der Markt falschliegt und das Unternehmen doch wieder teurer werden könnte. Oft genug gibt es nämlich auch Fälle, wo billig nicht billig genug ist. Es liegt an dir, als guter Investor die Spreu vom Weizen zu trennen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Aroundtown. The Motley Fool empfiehlt Aroundtown.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!