The Motley Fool

Warum Warren Buffetts Alter nicht das größte Risiko der Berkshire-Hathaway-Aktie ist

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett, das Vorbild unzähliger Investoren und Chef von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2), ist mittlerweile 89-Jahre alt. Das Ausscheiden von Warren Buffettt ist daher für so viele da draußen das größte Risiko beim Blick auf die Berkshire-Hathaway-Aktie. Auch wenn viele Tech-Milliardäre davon träumen, den Tod irgendwann einmal zu besiegen. Das Ausscheiden von Warren Buffett als Risiko einzustufen ist aber sowohl kurz- als auch langfristig ziemlich großer Blödsinn.

Ein zu erwartendes Ereignis lässt Aktienkurse nicht kurzfristig einbrechen

An den Aktienmärkten sehen wir oftmals deutliche Reaktionen der Aktienkurse auf vorgefallene Ereignisse. Allerdings nur dann, wenn diese Ereignisse von der Mehrzahl der Marktteilnehmer nicht erwartet wurden. Präsentiert ein Unternehmen Quartalszahlen, die besser oder schlechter ausgefallen sind als von der  Mehrzahl erwartet, sind deutliche Kursauschläge nach oben oder unten keine Seltenheit. Trifft ein Unternehmen hingegen die allgemeinen Erwartungen mehr oder weniger genau, rührt sich der Aktienkurs oft nicht vom Fleck.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auch wenn es traurig ist, darüber nachzudenken, so ist der Tod oder das krankheitsbedingte Ausscheiden von Warren Buffett – ich würde nicht darauf tippen, dass er, bevor eines von beiden eintritt, bereits abtritt – sicherlich keines dieser unerwarteten und überraschenden Ereignisse, die Aktienkurse kurzfristig durcheinanderwirbeln. Anders gesagt ist wohl jeder heutige Berkshire-Hathaway-Aktionär auf diesen traurigen Tag vorbereitet, an dem das vielleicht größte Investmentidol unserer Zeit nicht mehr unter uns weilt. Beziehungsweise aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit Charlie Munger die unzähligen Pilger auf der Berkshire-Hauptversammlung unterhalten kann.

Überspitzt formuliert hält genau diese Erwartungshaltung viele Marktteilnehmer vielleicht sogar davon ab, eben keine Berkshire-Hathaway-Aktien im Depot zu haben. Genau aufgrund dieser allgemeinen Erwartungshaltung würde ich im Fall der Fälle nicht einmal auf eine kurzfristig heftige Reaktion des Aktienkurses tippen. Auf längere Sicht halte ich das Risiko gar noch deutlich kleiner.

Langfristig ist Berkshire Hathaway viel mehr als Warren Buffett

Schon heute treffen viele andere Personen wichtige Entscheidungen bei Berkshire Hathaway. Vielleicht sind sie nicht derart bekannt wie Warren Buffett oder Charlie Munger. Für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens sind sie aber mindestens genauso wichtig.

Damit meine ich nicht nur die Personen, die heute bereits Entscheidungen über künftige Investments treffen oder auswählen, welche öffentlich gehandelten Wertpapiere man nun kaufen oder verkaufen soll. Vielmehr meine ich damit die weitestgehend unbekannten Manager und Teileigentümer der unzähligen Beteiligungen, die größtenteils unabhängig von Berkshire Hathaway ihre Unternehmen zu Erfolgen führen.

Es gibt also neben Warren Buffett sehr viele weitere gute Gründe, Berkshire-Hathaway-Aktien im Depot zu haben. Das Beste an diesen Gründen ist, sie haben bereits in den vielen erfolgreichen Jahren der Vergangenheit für den Erfolg von Berkshire Hathaway gesorgt. So traurig ein Ausscheiden des Orakels aus Omaha also auch wäre, die Basis für eine erfolgreiche Zukunft ist selbst dann noch immer vorhanden.

Lasst uns dennoch alle auf viele weitere Jahre mit Warren Buffett hoffen

Trotz dessen hoffe natürlich auch ich, dass Warren Buffett und Charlie Munger uns noch viele Jahre gesund und munter erhalten bleiben. Erstens wegen Buffetts lesenswerten Briefen an die Berkshire-Aktionäre. Zweitens aufgrund des großartigen Spektakels, das Charlie Munger und Warren Buffett einmal jährlich in Omaha abliefern. Und drittens, weil ich mit meiner hier getroffenen Einschätzung durchaus auch falsch liegen könnte.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Sven besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!