The Motley Fool

Obacht, Starbucks und Nestlé: Droht hier etwa neue Konkurrenz?

Foto: Starbucks

Die Aktien von Starbucks (WKN: 884437) und Nestlé (WKN: A0Q4DC) besitzen nur einen kleineren Überschneidungskreis. Obwohl beide Unternehmen im Lebensmittelbereich agieren, der US-Konzern jedoch eher im Gastrobereich, ist es im Endeffekt lediglich der Kaffee, der diese beiden Aktien verbindet.

In letzter Zeit sogar operativ. Der Schweizer Lebensmittelgigant hat sich schließlich bereits vor etlichen Monaten die Rechte an Starbucks’ Retailgeschäft gesichert. Eine Maßnahme, die hier den Fokus auf den Wachstumsmarkt Kaffee stärken soll und hochmargigere Produkte stärken kann.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie es nun scheint, könnte jedoch ein neuer Konkurrent am Firmament erscheinen. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren hierzu wissen sollten.

Kein unbekannter Name!

Genau genommen ist es kein neuer Konkurrent, sondern lediglich ein neuer Name, der auf das Börsenparkett treten könnte. Jacobs Kaffee könnte demnach einen Börsengang im kommenden Jahr anstreben, Produzent und Vertreiber der gleichnamigen Jacobs-Kaffee-Produkte oder auch Douwe Egberts. Definitiv eine brisante Wendung.

Zumindest erwäge die deutsche Milliardärsfamilie Reimann, die gleichzeitig die Besitzer an dieser Marke sind, einen Börsengang dieser Sparte. Ein Sprecher der Holding JAB hat dabei bereits bestätigt, dass es das Vorhaben gebe, Jacobs Kaffee auf das Börsenparkett zu bringen.

Das Unternehmen beabsichtige dabei, im Rahmen dieses IPOs eine Summe von bis zu 3 Mrd. Euro einzunehmen, mit einem Jahresumsatz von 7 Mrd. Euro soll das Unternehmen hinter Nestlé auf einem zweiten Rang der weltweit größten Kaffee-Hersteller rangieren. Eine brisante Wendung.

Neue Konkurrenz dürfte für Nestlé und Starbucks durch diesen Namen jedoch nicht entstehen, zumal Jacobs und alle weiteren zukünftig zum neuen börsennotierten Unternehmen gehörenden Namen schließlich schon existieren. Allerdings könnte sich dabei unterm Strich ein spannender Börsengang für das kommende Jahr verbergen, den Investoren im Auge behalten sollten.

Ein gigantischer, lukrativer Markt!

Wie sowohl die Erfolgsgeschichten von Starbucks als auch von Nestlé in letzter Zeit zeigen, ist Kaffee ein interessanter Markt. Starbucks hat es bei einem globalen Anspruch schließlich innerhalb weniger Jahre zu einer führenden Caféhaus-Kette mit Kaffee-Produkten geschafft, die es inzwischen auf einen Börsenwert von 104 Mrd. US-Dollar bringt, was definitiv eine Hausnummer ist.

Und auch Nestlé möchte sich in Zukunft und im Rahmen seines Konzernumbaus stärker auf den Kaffeemarkt fokussieren, weil sich hier noch immer ein lukrativer Wachstumsmarkt verbirgt. Insbesondere individuelle Einzellösungen wie Pads oder Kapseln versprechen hier teure Kaufpreise und hohe Margen. Ein Geschäftsmodell, das vom Grundsatz her lukrativ ist.

Auch wenn viele Details zum geplanten Börsengang noch nicht durchgesickert sind, könnte sich hier womöglich ein spannender IPO für das kommende Jahr verstecken. Sowie vielleicht ein wachsender Akteur in einem wachsenden Markt, den es im Auge zu behalten gilt, wobei natürlich auch die Frage der Bewertung noch eine Rolle spielen dürfte.

Mal sehen, was hier noch folgt

Investoren, die sich heute bereits mit den Aktien von morgen beschäftigen, sollten womöglich die Augen aufhalten, was dieses Vorhaben und den geplanten Börsengang mitsamt weiteren Informationen anbelangt. Ich wittere hier jedenfalls eine interessante Wachstumschance, die ich mir, wenn es so weit ist, definitiv etwas näher ansehen werde.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Starbucks und empfiehlt Nestlé. 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!