The Motley Fool

TUI, Ceconomy und H&M: Erste Lebenszeichen 2019, fortgesetzte Contrarian-Rallye 2020?

Das aktuelle Börsenjahr 2019 nähert sich mit gewaltigen Schritten dem Ende und um an dieser Stelle ein kleines, wenngleich auch etwas voreiliges Fazit zu ziehen: Für Investoren war die aktuelle Börsenzeit wieder mal ein Erfolg. Der DAX, der S&P und viele weitere Leitindizes sind deutlich zweistellig im Plus.

Eine Performance, die sogar die etwas schwächeren Performer und sogar Rohrkrepierer vergangener Monate wiederbelebt hat. Die Aktien von TUI (WKN: TUAG00), Ceconomy (WKN: 725750) und H&M (WKN: 872318) konnten so nämlich beispielsweise ebenfalls wieder etwas mehr durchstarten. Teilweise haben sie sogar ihren Leitindex weit hinter sich gelassen.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Doch schlummern hinter diesen Namen weitere attraktive Contrarian-Chancen oder wird die Aktien bald der bittere Boden der harten Realität ereilen? Eine durchaus spannende Frage, die förmlich nach einer Foolishen Antwort schreit.

1) H&M: Auf den Spuren des Wachstums

Eine erste Aktie, die sich inzwischen wieder ordentlich bekrabbelt hat, ist zunächst die von H&M. Das Papier des schwedischen Modeimperiums stieg hierbei von einem Kursniveau von 12,54 Euro zum Jahresbeginn bis auf derzeit 18,14 Euro. Das entspricht immerhin einem Kursplus von starken 44,5 %. Definitiv ein Ausrufezeichen.

Die Gründe für diese starke Performance liegen vornehmlich in einer verbesserten operativen Ausgangslage begründet. So stiegen die Erlöse innerhalb dieses Geschäftsjahres wohl wieder um 11 % auf 233 Mrd. Schwedische Kronen. Alleine der Zeitraum September bis November hat hierbei mit einem Umsatzplus von 9 % auf 61,7 Mrd. Schwedische Kronen zum operativen Turnaround beigetragen. Womöglich sind die Phasen des operativen Einbruchs und der Stagnation vorbei, so zumindest die Hoffnung vieler leidgeplagter Investoren.

Die aktuelle Ausgangslage könnte jedoch weiterhin schwierig bleiben. Online existiert noch immer ein gewisser Druck, auch dank des Erstarkens prominenter Konkurrenz in Form von Zalando. Des Weiteren ist die Nische im mittleren Preissegment ebenfalls bedroht, beispielsweise durch günstige Konkurrenz in Form von Primark und Co. Auch wenn die aktuelle operative Verfassung daher Mut macht, sollten Investoren hier wohl noch ein wenig vorsichtig die weiteren Monate und Quartale beobachten, ob hier wirklich der Turnaround gelingen kann.

2) Ceconomy: Günstig, aber …

Eine zweite Aktie, die die sich stark präsentieren konnte, ist außerdem die von Ceconomy. Die DACH-Gesellschaft für Elektronikwareneinzelhändler wie Saturn oder auch Media Markt konnte den Börsenwert je Aktie innerhalb dieses Jahres von 3,05 Euro auf derzeit 4,70 Euro steigern. Das entspricht sogar einem deutlichen Plus von über 50 %, was definitiv bemerkenswert ist.

Nichtsdestoweniger bleiben auch hier einige operative Baustellen bestehen. Nach einem weiteren durchwachsenen Geschäftsjahr werden Investoren hier auch im kommenden Börsenjahr keinerlei Dividende erhalten. Des Weiteren stagnieren Umsätze und Ergebnisse weiterhin, was wohl auch dem Umstand geschuldet ist, dass immer mehr Verbraucher gerade Großelektronik über das Internet bestellen, was mit vielen Vorteilen wie günstiger (teilweise sogar kostenloser!) Lieferung verbunden ist.

Gewiss ein Vorteil gängiger E-Commerce-Größen, wogegen Saturn und Media Markt scheinbar noch immer kein Heilmittel gefunden haben und in Anbetracht eines eher dürftigen Services vielleicht auch gar nicht so recht wollen. Investoren sollten daher skeptisch sein, ob dieses Konzept des stationären Einzelhandels langfristig eine Zukunft besitzt. Auch wenn das Lebenszeichen innerhalb dieses Börsenjahres doch beeindruckend gewesen ist.

3) TUI: Wird Boeing erneut das Börsenjahr verhageln?

Eine weitere Aktie, die seit Jahresanfang sogar an Börsenwert verloren hat, ist die von TUI. Von einem Kursniveau von 12,75 Euro ging es hier bergab auf aktuell 11,58 Euro. Wobei wir hier definitiv die beeindruckende Aufholjagd seit dem Sommer erwähnen sollten, wodurch diese Aktie in meinen Augen trotzdem einen Platz in dieser Übersicht verdient hat.

Die spannende Frage ist nun allerdings: Wie wird es weitergehen? Einerseits haben sich die Aussichten deutlich aufgehellt. Durch die Thomas Cook-Pleite könnte TUI weitere Marktanteile bekommen. Außerdem plant das Unternehmen, in das Geschäft der Langstreckenflüge einzusteigen. Auch das könnte sogar ein gewisses Wachstum bringen.

Nichtsdestoweniger geht das Boeing-Dilemma in diesen Tagen in eine neue Runde und der strittige Typ 737 Max wird zumindest temporär nicht mehr produziert, weil mit einer kurzfristigen Freigabe vonseiten der US-amerikanischen FAA nicht gerechnet werden kann. Das könnte auch ein Signal für die Einzelprüfungen sein, in denen die im Umlauf befindlichen Maschinen dieses Typs aktuell stecken.

Da TUI jedoch mit einer maximalen Dauer dieses Kapitels bis Ende des ersten Quartals des kommenden Börsenjahres rechnet, könnten hier bei einer länger andauernden Angelegenheit entsprechende prognostische Anpassungen lauern. Langfristig könnte das Reiseunternehmen jedoch durch Boeing entschädigt werden. Immerhin sind hier bereits milliardenschwere Rückstellungen gebildet worden, kurzfristig könnte die Dynamik jedoch in beide Richtungen gehen.

Ein spannendes Jahr steht bevor!

Für die Aktien von H&M, Ceconomy und TUI könnte somit ein aufregendes Jahr bevorstehen. Aber seien wir mal ehrlich: Bei welcher Aktie ist das eigentlich nicht der Fall? Wie auch immer, diese drei Namen könnten jedoch vor gigantischen Neuigkeiten, tief greifenden Veränderungen oder auch signifikanten Verbesserungen stehen. Oder kurz: einem Turnaround. Vielleicht wird 2020 für diese Aktien daher in gewisser Weise besonders aufregend.

Wenn du Netflix und Amazon verpasst hast … dann kommt hier deine Chance auf Jahrhundertrenditen!

Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Jeff Bezos investiert 970 Mio. US-Dollar in diese kleine, unbekannte Firma. Er bezeichnet sie als „globales Phänomen“.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von der wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird … und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Topempfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von TUI. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!