The Motley Fool

RDS, Diageo und BAT: 3 FTSE-Dividendenaktien, die für 2020 interessant sind

Foto: Getty Images

Wir können es drehen und wenden, wie wir wollen, aber eine Ära geht zu Ende. Na ja, nicht unbedingt eine größere, aber immerhin neigt sich inzwischen ein weiteres Börsenjahr dem Ende entgegen.

Ein Thema, das wohl auch im kommenden Jahr 2020 wieder viele Investoren bewegen dürfte, ist, welche Dividendenaktien aussichtsreich sind und welche entsprechend nicht. Die ersten Vorüberlegungen dürften bei vielen Einkommensinvestoren schon in diesen Tagen beginnen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir in diesem Sinne heute einen Blick auf die drei britischen Dividendenaktien British American Tobacco (WKN: 916018), Diageo (WKN: 851247) und Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) und schauen einmal, wieso diese drei Vertreter zu einem aussichtsreichen Kreis dazugehören könnten. Beziehungsweise warum möglicherweise nicht.

Royal Dutch Shell: Günstige Dividendenaktie, aber …

Eine erste Aktie, die prinzipiell so manche Chance aufgrund ihrer vergleichsweise preiswerten Bewertung bietet, ist zunächst die von Royal Dutch Shell. Die britische Dividendenperle, die inzwischen seit fast 75 Jahren stets eine konstante Ausschüttung auszahlt, kommt bei einem derzeitigen Kursniveau von 26,14 Euro (13.12.2019, maßgeblich für alle Kurse) und weiterhin voraussichtlich stabilen Ausschüttungen in Höhe von 0,47 US-Dollar auf eine Dividendenrendite von 6,47 %.

Zusätzlich beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis hier bei einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 2,82 US-Dollar auf rund 10,4. Tendenz möglicherweise ein wenig fallend, bedingt durch einen etwas schwächeren operativen Verlauf in diesem Jahr. Dennoch eine vergleichsweise ansehnliche Bewertung für eine derart stabile Dividendenaktie.

Das kommende Börsenjahr könnte hierbei durchaus interessant für den britisch-niederländischen Konzern bleiben. Derzeitige Prognosen rechnen damit, dass der Ölpreis durch die Ölförderkürzungen der OPEC und die Förderausweitungen der USA womöglich konstant bleiben könnte, was zumindest stabile Dividenden in Aussicht stellt. Sollte sich konjunkturell etwas verändern, beispielsweise durch eine Einigung im Handelskonflikt, könnten sogar bessere Aussichten für die Ölbranche entstehen.

Royal Dutch Shell scheint daher im kommenden Börsenjahr 2020 erneut eine solide Dividendenbasis zu sein und auf dem derzeitigen Kursniveau ebenfalls durchaus fundamental preiswert.

Diageo: Weiterer Meilenstein Richtung Aristokratie

Eine zweite interessante britische Dividendenaktie dürfte die von Diageo sein. Der britische Alkoholproduzent wird im kommenden Börsenjahr schließlich voraussichtlich ein weiteres Mal die eigene Dividende anheben. Nach bereits 20 erfolgten jährlichen Erhöhungen könnte die Aktie somit einen weiteren Meilenstein in Richtung Dividendenaristokratie erzielen. Lediglich vier weitere Schritte würden nach dieser bereits erwarteten Erhöhung lediglich noch fehlen.

Bei einem derzeitigen Kursniveau von 30,48 Pfund Sterling und einer zuletzt ausgeschütteten Dividende in Höhe von 68,57 Pence beläuft sich die derzeitige Dividendenrendite zwar lediglich auf einen Wert in Höhe von 2,24 %. Dafür könnte Diageo jedoch langfristig weiter wachsen, was hier über die kommenden Jahre womöglich zu einer attraktiveren und höheren Dividendenrendite führen wird.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2018 kam Diageo zudem auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 1,31 Pfund Sterling, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis hier auf vergleichsweise geringe 52 % beläuft. Grundsätzlich existiert daher noch viel Raum für weiteres Dividendenwachstum und bei einem derzeitigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 23,2 muss die Aktie nicht zwingend überteuert sein. Zumindest nicht im Vergleich zu weiteren Aktien aus dem Kreis der Lebensmitteldividendenaktien, die aristokratische Ambitionen besitzen.

British American Tobacco: Schicksalsjahr 2020?

Zu guter Letzt könnte die Aktie von British American Tobacco noch eine spannende Aktie für das Börsenjahr 2020 sein. Bei einer Gesamtdividende in Höhe von 2,03 Pfund Sterling und einem derzeitigen Kursniveau von 30,20 Pfund Sterling kommt diese FTSE-Dividendenaktie momentan auf eine Dividendenrendite von 6,72 %. Dazu gesellen sich inzwischen 18 Jahre an stetigen Erhöhungen, womit auch BAT, wie die Aktie in Kurzform bezeichnet wird, formal gesehen zum Kreis der aristokratischen Aspiranten zählt.

Nichtsdestoweniger könnte das kommende Jahr 2020 ein Schicksalsjahr für BAT, vielleicht sogar für die gesamte Zigarettenindustrie werden. Derzeit regt sich schließlich massiver Widerstand gegen diesen Industriebereich, und Produktverbote und weitere Preiserhöhungen stehen im Raum. Ein Marktumfeld, das gewiss nicht einfach für die großen Namen ist. Allerdings sind die bisherigen Produzenten weiterhin profitabel und British American Tobacco konnte zumindest im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres noch ein Ergebniswachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich erzielen.

Investoren, die hier interessiert sind, sollten daher möglicherweise darauf achten, ob dieses Wachstum anhalten kann oder ob die Restriktionen inzwischen die Überhand gewinnen. Das Jahr 2020 könnte hier jedenfalls sehr brisant werden, in die eine oder die andere Richtung.

2020: Das Jahr der britischen Dividendenaktien?

Der britische Leitindex hat somit weiterhin reichlich Dividendenqualität zu bieten und so manche britische Dividendenaktie verfügt gegenwärtig über eine spannende Ausgangslage. Investoren können daher gespannt sein, ob 2020 das Jahr der ausschüttenden Aktien wird. Vielleicht ja sogar das Jahr der britischen Dividendenaktien?

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco und Royal Dutch Shell. The Motley Fool empfiehlt Diageo. 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!