The Motley Fool

Sind die Aktien von Berkshire Hathaway, BB Biotech und Deutsche Euroshop für einen reichen Ruhestand geeignet?

Wer im Alter zukünftig etwas Wohlstand haben möchte, wird wohl um eine eigene Vorsorge inzwischen nicht mehr herumkommen. In Zeiten, in denen das Rentenniveau bedingt durch klamme Rentenkassen immer weiter sinkt, könnte für viele sogar eine Zeit der Entbehrungen im Alter anbrechen. Ein Szenario, das viele sich für ihren Ruhestand mit Sicherheit nicht wünschen.

Private Vorsorge wird daher stetig wichtiger, allerdings ist es in Zeiten der niedrigen Zinsen immer schwieriger, effektiv das Geld für sich arbeiten zu lassen. Um Aktien zur Altersvorsorge wird man daher eigentlich kaum mehr herumkommen.

Werfen wir in diesem Sinne heute einen Blick auf die Aktien von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2), BB Biotech (WKN: A0NFN3) und der Deutschen Euroshop (WKN: 748020) und schauen einmal, ob diese drei Namen womöglich für einen Ruhestand in Wohlstand geeignet sein können.

Berkshire Hathaway: Das Mittel für den langfristigen US-Querschnitt

Eine erste Aktie, die grundsätzlich gewisse Vorzüge besitzen könnte, ist zunächst die von Berkshire Hathaway. Der Name dieser Beteiligungsgesellschaft ist für viele inzwischen genauso eine Börsenlegende wie der Starinvestor Warren Buffett, der hier noch immer die Geschicke leitet. Sowie ein Name, der zumindest in der Vergangenheit für deutliche marktschlagende Renditen gesorgt hat.

Warren Buffett kam in der Vergangenheit schließlich mitsamt Berkshire Hathaway auf historische Durchschnittsrenditen von über 20 % pro Jahr, womit die Aktie die breiten Märkte deutlich hinter sich gelassen hat. Aufgrund ihrer gewaltigen Größe, die Beteiligungsgesellschaft wird derzeit immerhin mit einer Marktkapitalisierung von über 500 Mrd. US-Dollar bewertet, könnte es zukünftig zwar schwierig werden, ähnliche Renditen einzufahren, zumal die Auswahl geeigneter Aktien und Übernahmeobjekte mit steigender Größe immer schwieriger wird. Nichtsdestoweniger existieren hier noch immer einige für den Ruhestand geeignete Vorzüge.

Berkshire Hathaway ist und bleibt schließlich eine Beteiligungsgesellschaft, die einen spannenden US-Querschnitt auf sich vereint und an deren Entwicklung Investoren partizipieren können. Selbst wenn Buffett und die Beteiligungsgesellschaft daher nicht mehr auf eine Rendite von 20 % pro Jahr kommen, stehen die Chancen nicht schlecht dafür, dass es noch immer zumindest marktschlagende Renditen geben wird, die den eigenen Vermögensaufbau vorantreiben können sowie das Ruhestandspolster bedeutend größer werden lassen, zumindest über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg.

BB Biotech: Das Chancen-Segment

Eine zweite Aktie, die für den Ruhestand ebenfalls grundsätzlich interessant sein könnte, ist die von BB Biotech. Auch hinter diesem Namen verbirgt sich im Endeffekt eine Beteiligungsgesellschaft, die jedoch ausschließlich auf Unternehmen aus dem Bereich der Biotechnologie setzt. Allerdings lässt das der Name ja bereits vermuten.

Die Biotechnologie ist dabei ein Geschäftsbereich, der definitiv über eine spannende Zukunft verfügt. Viele der Probleme in der Medizin und Pharmazie dürften hier schließlich ihre Lösung finden und entsprechend lauern hier viele Blockbuster-Medikamente und entsprechende Unternehmen, die diese entwickeln und vermarkten können. Ein hohes Risiko geht hier daher häufig mit ebenso großen Chancen einher.

Der Vorteil der Beteiligungsgesellschaft ist dabei, dass man als Investor gewichtet an der Entwicklung vieler solcher Möglichkeiten partizipieren kann, was definitiv den Vermögensaufbau vorantreiben kann. Zumal hier ein renommiertes Expertenteam die Auswahl trifft, was die Wahrscheinlichkeit für Volltreffer wohl deutlich erhöht.

Zudem bietet BB Biotech eine attraktive Dividendenpoltik, die die Ruhestandkasse effektiv aufbessern kann. Jedes Jahr wird hier stets eine Dividende in Höhe von 5 % ausgezahlt, basierend auf dem durchschnittlichen Dezemberkurs. Sofern der Wert der Beteiligungsgesellschaft daher langfristig mit all den spannenden Biotech-Möglichkeiten steigt, spricht hier ebenfalls wenig gegen stetig steigende Ausschüttungen. Wobei in einzelnen Jahren auch mal weniger gezahlt werden kann, wie zuletzt beispielsweise im Börsenjahr 2019.

Deutsche Euroshop: Die Betongold-Dividende

Eine dritte und dividendenstarke Möglichkeit bietet zudem noch die Beteiligungsgesellschaft Deutsche Euroshop. Anders als die beiden erstgenannten Unternehmen setzt die Deutsche Euroshop allerdings ausschließlich auf Immobilien beziehungsweise genauer gesagt sogar lediglich auf Shoppingcenter innerhalb Europas. Ein spannender Ansatz, der zumindest in der Vergangenheit zu stabilen und verlässlichen Erträgen geführt hat.

Für Ruheständler dabei besonders interessant: Die Deutsche Euroshop zahlte für das vergangene Geschäftsjahr 2018 zuletzt eine Dividende in Höhe von 1,50 Euro an die Investoren aus, was bei einem derzeitigen Kursniveau von 25,78 Euro einer Dividendenrendite in Höhe von 5,81 % entsprechen würde.

Dabei hat die Deutsche Euroshop seit ihrem Bestehen nicht ein einziges Mal die eigene Dividende gekürzt, was für sehr stabile Ausschüttungen spricht und speziell für Ruheständler für ein nettes, hohes passives Einkommen sorgen kann, das effektiv die Rentenkasse aufbessert.

Die Deutsche Euroshop verfügt daher grundsätzlich über ein stabiles Geschäftsmodell, das hier historisch gesehen ebenfalls zu stabilen Ausschüttungen geführt hat. Ein Gesamtpaket, das man sich gerade als Ruheständler definitiv mal ansehen kann.

Beteiligungsgesellschaften für den Ruhestand?

Die Aktien von Berkshire Hathaway, BB Biotech und der Deutschen Euroshop haben daher unterm Strich ein ganz wesentliches Merkmal gemeinsam: Alle drei Namen sind Beteiligungsgesellschaften und bieten daher einen diversifizierten Mix, wobei Unterschiede doch erkennbar sind.

Nicht nur, dass das operative Geschäft auf unterschiedlichen Fundamenten basiert, nein, auch die Aktien bieten Unterschiede in puncto Dividenden oder Renditen. Je nach Vorliebe oder Bedürfnis könnte hier daher womöglich auch stets ein anderer Name interessant sein.

Unsere Topaktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Topinvestition für das Jahr 2020. The Motley Fool-Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von BB Biotech, Berkshire Hathaway und der Deutschen Euroshop. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.