The Motley Fool

Powercell Sweden oder VARTA – welche Aktie ist heute der bessere Kauf?

Es ist das Duell zweier Hype-Aktien: Die Powercell Sweden (WKN: A14TK6)-Aktie legte in den letzten zwölf Monaten um 303,5 % zu, die von VARTA (WKN: A0TGJ5) sogar um 321,6 % (Stand: 29.11.2019). Da ich keine der beiden Aktien besitze und entsprechend nicht von den gewaltigen Kurssprüngen profitieren konnte, stelle ich mir natürlich die Frage:

Macht ein Investment in die Powercell-Sweden-Aktie oder die VARTA-Aktie heute noch Sinn? Anhand der aktuellen Lage, des zukünftigen Potenzials und der aktuellen Bewertung möchte ich versuchen, diese Frage zu beantworten – Ring frei zum Duell zwischen der Powercell-Sweden-Aktie und der VARTA-Aktie!

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Runde 1: Die aktuelle Lage der Powercell-Sweden-Aktie und der VARTA-Aktie

Klar – sowohl VARTA als auch Powercell Sweden sind Investitionen in die Zukunft. VARTA baut Mikro-Energiespeicher basierend auf Batterielösungen, Powercell Sweden entwickelt und produziert Brennstoffzellen. Entsprechend sollte man diese beiden Aktien auch eher an ihrem zukünftigen Potenzial messen, anstatt sich am aktuellen Zahlenwerk aufzuhängen.

Nichtsdestotrotz sollte man einen Blick auf ein paar essenzielle Kennzahlen werfen, bevor man sich eine der beiden Aktien ins Depot legt.

Powercell Sweden VARTA
Eigenkapitalquote             58,6 %   64,6 %
Verhältnis Cash/langfristige Schulden               2,5     2,1
Umsatzwachstum 2015–2018 p. a. (CAGR)          + 128,1 % + 11,7 %
Operativer Gewinn (Verlust) 2018              (5,8)    36,9

Quelle: Investor Relations Powercell Sweden/VARTA, in Mio. Euro

Sowohl die Eigenkapitalquote als auch das Verhältnis Cash zu langfristigen Schulden zeigt, dass beide Unternehmen über eine gesunde Bilanz verfügen – man braucht hier also keine Angst zu haben, dass bei einem der beiden Unternehmen in Kürze die Lichter ausgehen werden.

Was das Wachstum betrifft, hat Powercell Sweden ganz klar die Nase vorne – der Umsatz hat sich in den letzten drei Jahren jeweils mehr als verdoppelt. Gewinn sprang dabei allerdings keiner heraus – vielmehr musste man einen Verlust in Höhe des Jahresumsatzes ausweisen.

VARTA wächst zwar deutlich langsamer als Powercell Sweden, ist dafür aber profitabel – die EBIT-Marge lag 2018 bei ordentlichen 13,6 %. Unentschieden bei der Bilanz, ein Punkt für Powercell beim Wachstum, einer für VARTA beim Gewinn – diese Runde endet damit unentschieden.

Powercell Sweden 1 : 1 VARTA

Runde 2: Das zukünftige Potenzial der Powercell-Sweden-Aktie und der VARTA-Aktie

Da an der Börse die Zukunft gehandelt wird und nicht die Vergangenheit, ist der Blick auf’s Wachstumspotenzial natürlich wesentlich wichtiger als die Gegenwart.

Powercell Sweden entwickelt und produziert Brennstoffzellen und Brennstoffzellensysteme für stationäre und mobile Anwendungen. Brennstoffzellen werden benötigt, um aus Wasserstoff Strom zu erzeugen. Powercell Sweden baut solche Zellen beispielsweise für Autos, Lkws oder sogar Schiffe.

Damit ist eine Sache völlig klar: Ob sich die Powercell-Sweden-Aktie zur Kursrakete oder zum Rohrkrepierer entwickelt, hängt davon ab, ob sich Wasserstoff als Energiespeicher durchsetzen wird oder nicht. Und genau daran habe ich persönlich meine Zweifel. Denn Wasserstoff als Energieträger hat einen großen Haken: Bei der Umwandlung von Wasser in Wasserstoff – also in den „Speicherzustand“ – gehen mindestens 30 % der erzeugten Energie verloren.

Das bedeutet: Um 100 % des Energiebedarfs in Form von Wasserstoff zu speichern, müssten zuvor mindestens 130 % erzeugt werden. Also 30 % mehr Windräder, Solaranlagen und andere Formen von regenerativen Energien. Nicht sehr effizient, wenn du mich fragst.

Und da der schlechte Wirkungsgrad bei der Elektrolyse physikalisch bedingt allem Anschein nach eine fixe Grenze darstellt, habe ich auch nicht viel Hoffnung, dass sich zukünftig viel daran ändern wird. Für mich steht daher fest: Die Zukunft der Powercell-Sweden-Aktie hängt an einer Technologie, bei der zumindest fragwürdig ist, ob sie sich tatsächlich durchsetzen wird. Durchwachsende Aussichten also.

Lass uns nun mit VARTA weitermachen. Derzeit erwirtschaftet das Unternehmen ungefähr die Hälfte seines Umsatzes mit Batterien für Hörgeräte – in diesem Segment ist man Weltmarktführer. VARTAs Batterien zeichnen sich durch ihre Kompaktheit aus. Dieses Know-how in Bezug auf Microbatterien könnte zukünftig für spektakuläres Wachstum sorgen.

An dieser Stelle möchte ich meinen Foolishen Kollegen Ralf zitieren, der das Potenzial von VARTAs Technologie perfekt zusammengefasst hat:

Kabellose Internet-of-Things-Geräte dringen in immer mehr Anwendungsbereiche vor, ihre Anzahl steigt geradezu explosionsartig. Jedes dieser Dinge braucht eine kleine Batterie – und VARTAs aufladbare Mikrobatterien sind eine erstklassige Option dafür.

Ralf meint Internet-of-Things-Geräte Dinge wie Tracker-Chips für die Logistikbranche oder smarte Türöffner. Eben jede Anwendung, in der ein „freier“ Chip mit Energie versorgt werden muss, um eine gewisse Aufgabe zu erfüllen – beispielsweise eine geografische Ortung oder das Senden einer Information eines Sensors.

Keine Frage – hier könnten sich Tausende von Anwendungen für VARTA ergeben! Ich persönlich denke daher, dass VARTAs Produkte in Zukunft ziemlich gefragt sein werden und entsprechend viel Potenzial in der Aktie steckt.

Bei Powercell Sweden und seinen Brennstoffzellen bin ich mir hier nicht so sicher – weshalb dieser Punkt an VARTA geht.

Powercell Sweden 1 : 2 VARTA

Runde 3: Die Bewertung der Powercell-Sweden-Aktie und der VARTA-Aktie

Der letzte Punkt in diesem Vergleich ist die Bewertung der beiden Aktien. Gar nicht so einfach – schließlich weist Powercell Sweden derzeit keine Gewinne aus, was Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis ziemlich wertlos macht.

Einzig das Kurs-Umsatz-Verhältnis ermöglicht einen direkten Vergleich der Bewertungen unserer beiden Aktien.

Kurs-Umsatz-Verhältnis
Powercell-Sweden-Aktie                125,5
VARTA-Aktie                 17,1

Quelle: Investor Relations Powercell Sweden und VARTA, onvista.de, Umsatz 2018, Kurse Stand 03.12.2019

Beide Aktien sind teuer – keine Frage. Doch das Kurs-Umsatz-Verhältnis von Powercell Sweden ist in meine Augen abartig hoch für ein Unternehmen, das noch nie einen Euro Gewinn ausgewiesen hat und von dem vollkommen unklar ist, ob sich a) diese Technologie durchsetzen wird und b) Powercell Sweden ein Unternehmen ist, das in diesem Segment langfristig vorne mitmischen wird.

Auch dieser Punkt geht damit ganz klar an VARTA.

Powercell Sweden 1 : 3 VARTA

Mein Fazit zur Powercell-Sweden-Aktie und zur VARTA-Aktie

Die VARTA-Aktie hat dieses Duell ganz klar gewonnen – auf Basis meiner persönlichen Kriterien ist sie damit auch der bessere Kauf als die Powercell-Sweden-Aktie. Zum einen, weil ich an VARTAs Technologie glaube – an die von Powercell Sweden nicht. Zum anderen halte ich die Powercell-Sweden-Aktie für übertrieben gehypt – das extrem hohe Kurs-Umsatz-Verhältnis ist hierfür ein klares Indiz.

Wenn mir derzeit also eine der beiden Aktien ins Depot käme, dann wäre es eindeutig die VARTA-Aktie.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!