The Motley Fool

3 Dividendenaktien des SDAX mit attraktiven Renditen und dem Potenzial weiter steigender Dividenden

Nebenwerte haben gegenüber Aktien des DAX einen bedeutenden Vorteil: Sie verfügen aufgrund ihrer kleineren Unternehmensgröße über ein größeres Wertsteigerungspotenzial. Ein Nachteil, der ihnen obliegt, ist allerdings, dass sie oftmals größere Risiken bergen.

Suchen wir doch heute einmal im Nebenwerte-Index SDAX nach genau solchen Aktien, die die größeren Standardwerte aus dem DAX langfristig in der Performance schlagen könnten. Um es jetzt noch etwas interessanter zu machen, sollten die Aktien attraktive Dividendenrenditen bieten sowie über das Potenzial weiter steigender Dividendensteigerungen verfügen.

Drei Unternehmen fallen mir hier spontan zu ein: der Personaldienstleister Amadeus FiRe (WKN: 509310), der Shoppingcenter-Investor Deutsche Euroshop (WKN: 748020) sowie das auf Außenwerbung spezialisierte Unternehmen Ströer (WKN: 749399). Schauen wir mal, wo sich ein Einstieg eventuell lohnen könnte.

Amadeus Fire

Amadeus Fire ist ein auf den kaufmännischen Bereich spezialisierter Personaldienstleister und erzielt den Großteil seiner Umsätze in der Zeitarbeitsbranche – ein äußerst profitables Geschäft mit qualifiziertem Personal.

Im Geschäftsjahr 2018 erreichten die Frankfurter ein Ergebnis je Aktie von 4,66 Euro, das aufgrund der guten Finanzlage auch vollständig als Dividende ausgeschüttet wurde. Gemessen am aktuellen Aktienkurs von 122,00 Euro (Stand: 29.11.19) errechnet sich so eine Dividendenrendite von 3,8 % bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 26,2.

Dass diese Werte sich für das kommende Jahr verbessern könnten, darauf deuten die letzten Neunmonatszahlen des Jahres 2019 hin. Ausgewiesen wurde hier eine Steigerung des konsolidierten Umsatzes von 13,9 % auf 173,5 Mio. Euro. Das Periodenergebnis erhöhte sich mit 14 % auf 21 Mio. Euro ebenfalls zweistellig.

Deutsche Euroshop

Die Deutsche Euroshop ist ein Investor in Shoppingcenter-Immobilien in Deutschland, Österreich, Tschechien, Ungarn und Polen. Der Investitionsschwerpunkt liegt mit 17 von 21 Shoppingcentern klar auf Deutschland.

Im Geschäftsjahr 2018 wurde ein FFO je Aktie (Funds from Operations) in Höhe von 2,43 Euro erwirtschaftet. Als Dividende wurde ein Betrag von 1,50 Euro ausgeschüttet – deutlich weniger als der FFO.

In den kommenden zwei Jahren soll die Dividende jedoch um jeweils 5 Cent je Aktie erhöht werden. Somit könnten Aktionäre für das Geschäftsjahr 2020 auf eine Dividende in Höhe von 1,60 Euro hoffen.

Gemessen am letzten Aktienkurs von 26,24 Euro (Stand: 29.11.19) errechnet sich so eine Dividendenrendite von 5,7 %. Die Aktie ist schon seit einiger Zeit eine gute Betongoldaktie mit hoher Rendite in Deutschland

Ströer

Die Aktie des Betreibers und Vermarkters von Außenwerbeflächen und Tausenden Webseiten befindet sich schon seit Längerem auf einem digitalen Höhenflug

Mittlerweile gehört Ströer zu einem führenden digitalen Multi-Channel-Medienhaus in Europa und bietet integrierte Komplettlösungen entlang der Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette.

Im Geschäftsjahr 2018 wurde ein unverwässertes Ergebnis je Aktie von 1,89 Euro erreicht. Als Dividende wurde allerdings mit 2,00 Euro deutlich mehr ausgeschüttet. Gemessen am aktuellen Aktienkurs von 70,95 Euro (Stand: 29.11.19) errechnet sich so eine Dividendenrendite von 2,8 % bei einem KGV von 37,5.

Zuversicht verspricht der aktuelle Ausblick hinsichtlich des organischen Umsatzwachstums für das Gesamtjahr 2019. Erwartet wird hier ein Zuwachs am oberen Ende der ursprünglichen Prognose von 3 bis 7 %.

Fazit

Gemessen an der Dividendenrendite bietet die Deutsche Euroshop Investoren die höchste Rendite. Allerdings muss man bemerken, dass Shoppingcenter-Immobilien aktuell nicht die attraktivste Anlageklasse sind. Immer mehr Menschen kaufen online ein und besuchen die Konsumpaläste nicht mehr so häufig wie noch in der Vergangenheit. Das könnte langfristig Mieter unter Druck setzen und damit die Preise fallen lassen.

Die Unternehmen Ströer und Amadeus Fire hingegen sind zyklische Unternehmen. Auch wenn die Performance in der Vergangenheit sehr gut war und die Chancen auf weiter steigende Dividenden hoch sind, werden beide Unternehmen mit KGVs von 38 und 26 sehr ambitioniert bewertet. Damit sich diese Bewertung rechtfertigt, sollte für die nächsten Jahre ein hohes Wachstum bestehen bleiben. Ob dies auch so eintritt, bleibt abzuwarten.

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden-ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht analysieren wir 3 Dividenden-ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Amadeus Fire. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop AG.