The Motley Fool

KGV 10, Dividendenrendite 6,45 %: Diese Dividendenaktie ist eine attraktive Einkommensbasis

Günstige, zuverlässige Dividendenaktien sind in diesen Tagen eine Seltenheit geworden? Ja, das kann man durchaus denken. Viele bekannte Leitindizes wie S&P 500, DAX und Co. nähern sich  schließlich momentan ihren Rekordhochs. Oder sind bereits drauf und dran, neue Bestmarken aufzustellen. Das hat so manche Aktie vergleichsweise teuer werden lassen.

Doch es gibt sie noch immer, die vergleichsweise günstigen Dividendenperlen, die trotz hoher Dividendenrenditen und eher moderater Bewertung ein hohes Maß an Zuverlässigkeit mitbringen. Und, wer hätte das gedacht, auch die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) gehört trotz ihrer interessanten Dividendenvorzüge noch immer dazu. Schau am besten selbst.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Ein Blick auf die aktuelle Bewertung

Prinzipiell dreht sich viel um die Dividendenhöhe und auch die Historie der Ausschüttungen von Royal Dutch Shell. Und auch wenn wir bei diesem dividendenthematischen Blickwinkel natürlich nicht vernachlässigen wollen, soll es heute einmal primär um die aktuelle Bewertung dieser spannenden Dividendenperle gehen, die nicht ganz so häufig Thema ist.

Wie wir mit Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) feststellen können, ist das Bewertungsmaß hier noch immer vergleichsweise moderat. Im vergangenen Geschäftsjahr 2018 kam der britisch-niederländische Öl- und Erdgasmulti beispielsweise auf einen Gewinn je Aktie von umgerechnet 2,56 Euro. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 26,41 Euro (27.11.2019, maßgeblich für alle Kurse) entspräche das einem KGV von lediglich 10,3, was gemessen an vielen vergleichbaren Ausschüttern doch recht preiswert ist.

Der Umsatz je Aktie beläuft sich außerdem auf über 40 Euro je Anteilsschein, wodurch das Papier derzeit unter den jährlichen Erlösen bepreist wird. Der Buchwert je Aktie beträgt hingegen umgerechnet rund 22,40 Euro, wodurch sich das Kurs-Buchwert-Verhältnis hier auf nicht einmal 1,2 beläuft. Nenn mich verrückt, aber nach einem wirklich hohen oder überteuerten Bewertungsverhältnis sieht das definitiv nicht aus.

Bei einer momentanen und eigentlich seit vielen Jahren ausgeschütteten Dividende in Höhe von 0,47 US-Dollar, die umgerechnet irgendwo zwischen 0,42 und 0,43 Euro liegen würden, beliefe sich die derzeitige Dividendenrendite hier auf ca. 6,45 %, was ebenfalls ein hoher Wert ist, der womöglich auf eine moderate Bewertung hindeuten mag.

Die Dividende unter der Lupe

Doch bleiben wir an dieser Stelle noch kurzfristig bei der aktuellen Dividende. Viele von euch dürften inzwischen rauf- und runterbeten können, dass Royal Dutch Shell seit dem Jahre 1945 und somit seit über 70 Jahren die eigene Dividende nicht mehr gesenkt hat. Nichtsdestoweniger ändert das natürlich nichts daran, dass dieser Lauf noch immer bemerkenswert ist und zu den zuverlässigeren zählt, die die Börsenwelt bislang hervorgebracht hat.

Allerdings gibt es auch weitere dividendenspezifische Dinge, die man als Investor gehört haben sollte. Insbesondere das 2018er-Ausschüttungsverhältnis ist bei einer Dividende von insgesamt 1,88 US-Dollar und einem Gewinn in Höhe von 2,82 US-Dollar mit 66,7 % eher moderat und besitzt einen gewissen Spielraum. Doch auch aktuelle Zahlen unterstreichen hier, dass das Dividendenniveau alles andere als in Gefahr ist.

Im vergangenen, dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres konnte Royal Dutch Shell ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,76 US-Dollar verkünden, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis hier auf knapp 62 % belaufen würde. Selbst bereinigt stand unterm Strich noch ein Wert von 0,59 US-Dollar, der immer noch mehr als ausreichend gewesen ist, um die üppige Dividende zu bezahlen.

Die Aktie von Royal Dutch Shell scheint daher gegenwärtig nicht bloß dividendenstark und günstig zu sein, sondern auch eine nachhaltige Ausschüttung zu besitzen. Das könnte definitiv interessant für Investoren sein, die auf der Suche sind.

Nicht jede Aktie ist überbewertet

Auch wenn viele Leitindizes daher in diesen Tagen auf Rekordjagd sind, ist nicht jede Aktie automatisch überbewertet und verfügt über vergleichsweise niedrige Ausschüttungen. Die von Royal Dutch Shell kann trotz aller Bekanntheit und Dividendenvorzüge ein ideales Beispiel dafür sein, das man sich durchaus in Erinnerung rufen darf.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.