The Motley Fool

Daimler vs. Continental: Das ist jetzt die attraktivere DAX-Dividendenaktie

Es gibt durchaus ein paar Berührungspunkte, die die Aktien von Daimler (WKN: 710000) und Continental (WKN: 543900) operativ besitzen. Bei dem einen Namen handelt es sich schließlich um einen der bekanntesten deutschen Autobauer, bei dem anderen hingegen um einen Zulieferer für die Automobilindustrie. Da mag es gewiss Überschneidungen geben.

Eine weitere ist zudem die Dividende, die die beiden DAX-Konzerne ausschütten, wobei natürlich auch die DAX-Mitgliedschaft ein Merkmal beider Konzerne ist. Aber bleiben wir lieber bei der Dividende, beziehungsweise genauer gesagt bei der Frage, welche der beiden DAX-Dividendenaktien derzeit attraktiver ist. Ein weiteres Foolishes DAX-Dividendenduell kann hier womöglich ein paar spannende Antworten liefern.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die aktuelle Dividendenrendite

Anfangen wollen wir dabei, wie üblich, mit einem Blick auf das, was diese zwei Namen derzeit zu bieten haben. Daimler schüttete in diesem Jahr eine Dividende in Höhe von 3,25 Euro an die Investoren aus. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 52,32 Euro (28.11.2019, maßgeblich für alle Kurse) entspräche das einer Dividendenrendite von 6,21 %, womit der Autobauer wohl zur Spitze unseres Leitindex gehört.

Aber ist auch Continental eine Aktie, die zur Spitze gehört? Der Zulieferer hat jedenfalls in diesem Jahr zuletzt eine Ausschüttung in Höhe von 4,75 Euro an die Investoren ausgezahlt. Bei einem aktuellen Kursniveau von 121,54 Euro entspricht das einer Dividendenrendite in Höhe von 3,90 %.

Mit großem Abstand geht dieser erste Punkt daher an den Stuttgarter Autobauer. Allerdings war das ja erst einer von drei Blickwinkeln, noch ist daher alles offen.

Konstanz und Wachstum

Wenden wir uns nun den beiden Aspekten Konstanz und Wachstum zu, die für viele Dividendenjäger langfristig doch entscheidender sein dürften als bloß eine hohe Dividendenrendite. Continental kann hier jedenfalls mit ein paar interessanten Ansätzen punkten. Seit der Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2011 hat der Zulieferer schließlich nicht mehr die eigene Dividende gekürzt, sondern in jedem Jahr moderat angehoben.

Zwar sollte in diesem Kontext auch erwähnt werden, dass es zwischen den Jahren 2008 und 2010 gar keine Dividende für die Investoren gab. Nichtsdestoweniger handelt es sich hierbei um eine in Ansätzen spannende Historie, die natürlich nach mehr schreit. Zumal hier die Dividende von 1,50 Euro auf das aktuelle Niveau gestiegen ist, was unterm Strich mehr als einer Verdreifachung der Dividendensumme entsprochen hat.

Ob Daimler das übertrumpfen kann? Tja, leider nein. Zwischen den Jahren 2010 und 2017 haben zwar auch die Stuttgarter mit einer bemerkenswerten Konstanz geglänzt, bei der sich die Dividende von 1,85 Euro auf 3,65 Euro zwischenzeitlich fast verdoppelt hat. Dann folgte allerdings der Bruch.

Im vergangenen Geschäftsjahr kürzte Daimler nämlich die Dividende auf 3,25 Euro. Für Konstanz und Wachstum gibt es hier daher eindeutig Abzüge in der B-Note, weshalb dieser Punkt an Continental geht.

Das Ausschüttungsverhältnis

Zu guter Letzt riskieren wir nun ebenfalls noch einen Blick auf das aktuelle Ausschüttungsverhältnis. Und hier offenbaren sich weitere interessante Einblicke. So viel als kleiner Spoiler vorweg.

Daimler beispielsweise kam im vergangenen Geschäftsjahr 2018 auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 6,78 Euro, wodurch sich das aktuelle Ausschüttungsverhältnis hier auf knapp 48 % beläuft. Rein oberflächlich betrachtet scheint die Dividendenhöhe daher vom Gewinn gedeckt zu sein, wobei der Autobauer natürlich viel in Zukunftstechnologie investieren muss. Das erklärt an dieser Stelle wohl auch, warum die Dividende in diesem Jahr gesenkt worden ist, obwohl sogar auf den ersten Blick Luft für weitere Erhöhungen existiert hätte.

Continental kam hingegen im Geschäftsjahr 2018 auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 14,49 Euro, wodurch sich das Ausschüttungsverhältnis auf lediglich 32,7 % beliefe. Definitiv ein vergleichsweise niedriger Wert, der noch Raum für weitere Erhöhungen ließe, selbst wenn sich das konjunkturelle Umfeld (weiter) abkühlt und sowohl die Automobilindustrie als auch die Zulieferer operative Rückgänge zu verkraften hätten. Formal gesehen geht dieser Punkt daher an Continental.

Der Sieger heißt …

Wie wir daher unterm Strich sehen können, geht der Gesamtsieg heute an den Zulieferer. Continental kann insbesondere mit der verlässlicheren Historie und der niedrigeren Ausschüttungsquote glänzen. Wesentliche Dinge, die für die Zukunft nicht unwichtig sind, wobei Daimler mit einer hohen Dividendenrendite glänzen kann. Womöglich ebenfalls eine interessante Ausgangslage.

Nichtsdestoweniger sollten Investoren bei beiden hier vorgestellten Aktien dringend auch einen Blick auf aktuelle Zahlenwerke werfen. Die Dividende ist schließlich nicht alles und die konjunktursensible Automobilbranche macht derzeit eine kleine Schwächeperiode durch. Das sollte man hier gewiss berücksichtigen!

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!