The Motley Fool

Aareal Bank und Société Générale: Zwei Bankaktien, die derzeit mit über 7 % Dividendenrendite glänzen

Foto: Getty Images

Erfreulich viele Anleger haben jetzt Dividendenaktien als Investment für sich entdeckt. Und das hat gute Gründe. Denn die Europäische Zentralbank bewirkt mit ihrer Nullzinspolitik, dass sich immer mehr Menschen händeringend nach Alternativen umsehen, wie sie ihr Geld noch gewinnbringend anlegen können.

Und Dividenden eignen sich natürlich bestens, um damit ähnlich wie bei Zinsanlagen regelmäßig wiederkehrende Einnahmen zu erzeugen. Aber es gibt Unterschiede zwischen den einzelnen Unternehmen, vor allem was die Höhe der Dividende anbelangt. Um von Anfang an ordentliche Einnahmen zu generieren, suchen viele Investoren daher gezielt nach Werten mit einer hohen Dividendenrendite.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Heute wollen wir uns deshalb einmal mit zwei Bankaktien beschäftigen, die im Moment eine Anfangsrendite von über 7 % aufweisen, und versuchen herauszufinden, ob sie eine interessante Möglichkeit zur Geldanlage für Dividendenjäger darstellen könnten.

Aareal Bank

Unter ihrem Dach bündelt die im MDAX gelistete Aareal Bank (WKN: 540811) mit Hauptsitz in Wiesbaden die Unternehmen der Aareal-Bank-Gruppe in den beiden Geschäftssegmenten Consulting/Dienstleistungen und strukturierte Immobilienfinanzierungen. Sie bietet unter anderem Lösungen für Kunden aus der Wohnungs- und der gewerblichen Immobilienwirtschaft an und begleitet internationale Kunden bei ihren Immobilieninvestitionen.

Auch wenn es um Pfandbriefe, Schuldverschreibungen und Schuldscheine geht, hat sich die Aareal Bank als zuverlässiger und aktiver Emittent etabliert. Schauen wir aber als Nächstes einmal, was es denn über die Dividende der Bank zu berichten gibt.

Leider gehört die Aareal Bank nicht zu den Werten, die eine lückenlose Dividendenhistorie ausweisen können. Die Dividendenzahlung musste im Zuge der Finanzkrise ab dem Jahr 2009 ausgesetzt werden und wurde erst im Jahr 2014 wieder aufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Dividende allerdings bis zum Jahr 2018 regelmäßig angehoben.

Diese Serie konnte von dem Unternehmen leider nicht fortgesetzt werden, und so wurde mit 2,10 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 eine um 16 % niedrigere Dividende gezahlt als für das Geschäftsjahr 2017. Doch trotz dieser Kürzung ergibt sich beim derzeitigen Kurs der Aareal-Bank-Aktie von 27,33 Euro (22.11.2019) eine aktuelle Dividendenrendite von 7,68 %.

Das sieht auf den ersten Blick natürlich erfreulich aus, doch sollte man hier wissen, dass diese hohe Anfangsrendite hauptsächlich auf einen Kursrückgang zurückzuführen ist. Seit Anfang 2018 musste man bei der Aktie der Aareal Bank nämlich einen Abschlag von fast 30 % beim Aktienkurs hinnehmen.

Bei der Ausschüttungsquote kann die Bank aber wieder punkten. Denn setzt man hier das Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,48 Euro für das Geschäftsjahr 2018 ins Verhältnis zur letzten gezahlten Dividende, weist die Ausschüttungsquote mit 60 % noch keinen zu hohen Wert aus.

Potenzielle Investoren sollten sich aber immer bewusst sein, dass sie es bei der Aareal Bank mit einem schwankungsanfälligen Wert zu tun haben, der allerdings mit einer derzeit hohen Dividendenrendite lockt. Ich glaube, der im Moment gedrückte Kurs ist nicht in Stein gemeißelt, doch es könnte durchaus noch eine Weile dauern, bis hier wieder ein eindeutig intakter Aufwärtstrend zu erkennen sein wird.

Société Générale

Mit ihren 30 Mio. Kunden zählt die Société Générale (WKN: 873403) zu den größten Banken Frankreichs. Das Privatkunden- und Firmengeschäft gehören ebenso wie eine Vermögensverwaltung zum Angebot des europäischen Finanzunternehmens. Weiterhin ist der Konzern im Investmentbanking tätig und bietet seine Dienstleistungen auf internationaler Ebene sowohl in Europa und Amerika als auch in Asien an.

Schauen wir uns auch hier einmal gewisse Eckdaten an, die uns Hinweise zur Dividende der Société Générale geben können. Für auch in Zukunft solide Dividendenzahlungen spricht die mit knapp 52 % in einem normalen Bereich angesiedelte Ausschüttungsquote. Hier hat die Bank in schlechten Jahren durchaus Spielraum, die Dividende stabil zu halten.

Für das Geschäftsjahr 2018 hat die Société Générale eine Dividende von 2,20 Euro je Anteilsschein an ihre Aktionäre überwiesen. Damit errechnet sich beim aktuellen Kurs der Aktie von 28,64 Euro (22.11.2019) eine Dividendenrendite von derzeit 7,68 %.

Die hohe Anfangsrendite ist aber auch hier auf den etwas holprigen Kursverlauf der Société-Générale-Aktie zurückzuführen. Im letzten Einjahreszeitraum hält sich der Kursverlust mit minus 14,95 % zwar in Grenzen. Man darf aber nicht vergessen, dass die Papiere im Jahr 2017 bei über 50 Euro notierten. Allerdings bietet die aktuelle Bewertung der Société Générale mit einem niedrigen KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von knapp 8 einiges an Potenzial für das Finanzinstitut.

Seit Mitte August bereits hat sich die Aktie der Société Générale wieder auf den Weg nach oben gemacht. Dies könnte damit zu tun haben, dass die Investoren glauben, mit den angekündigten Senkungen ihrer Ausgaben sei die Bank auf einem guten Weg. Allein in der Konzernzentrale in Paris sollen die jährlichen Kosten um bis zu 600 Mio. Euro reduziert werden.

Die Aussichten für das Unternehmen sind also gar nicht so schlecht, und so könnte die Aktie der Société Générale meiner Meinung nach für Einkommensinvestoren durchaus einen Blick wert sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!