The Motley Fool

Wenn ich nur 1 Aktie kaufen könnte, wäre es diese

Ich habe insgesamt 23 Aktien in meinem Anlageportfolio. Die beiden größten Beteiligungen sind der Streaming-Dienst Netflix (WKN: 882484) und der E-Commerce-Anbieter Amazon.com (WKN: 906866). Beide Aktien haben mir im Laufe der Jahre schöne Zuwächse beschert, und sie sind auch jetzt noch sehr gute Käufe. Ich werde sie wohl beide bis zum Ende meiner Tage halten.

Aber wenn ich alles auflösen und nur eine Aktie behalten dürfte, würde ich woanders schauen. Die einzige Aktie, der ich vertrauen würde, für immer zu wachsen, ist Alphabet (WKN: A14Y6F).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Grundidee: Flexibilität bedeutet Langlebigkeit

Alphabet ist meine Definition von einer Investition für die nächsten 100 Jahre.

Klar, sowohl General Electric (WKN: 851144) als auch IBM (WKN: 851399) sind seit 100 Jahren am Markt und passen sich ständig an die sich verändernden Marktbedingungen an. Sie konnten technologische Revolutionen, Weltkriege und viele schlimme Rezessionen durchstehen, indem sie alte Geschäftsmodelle und Prozesse durch neue Ideen ersetzen.

Das Stichwort lautet hier Flexibilität. GE und IBM haben es schon immer im Handumdrehen geschafft. Das ist bei Alphabet nicht anders.

Die Definition von Flexibilität

Das Unternehmen, das wir heute als Alphabet kennen, war früher allein von Onlinesuche abhängig.

Aber es hatte eben auch keine Angst vor neuen Geschäftsideen – große Wetten mit ungewissen Ergebnissen wie die YouTube-Videoplattform und das Handy-Betriebssystem Android kommen einem in den Sinn. Das Unternehmen hat sich als eine Sammlung von sehr unterschiedlichen Betrieben erwiesen. Es stimmt, dass Google im dritten Quartal 99,6 % des Gesamtumsatzes von Alphabet und alle operativen Gewinne erwirtschaftet hat, aber man muss irgendwo anfangen.

Alphabet wettet auf eine Vielzahl von Ideen, die in der Regel Offlinemärkte angehen. Von selbstfahrenden Autos und medizinischer Forschung über Drohnenlieferservices bis hin zur Energiespeicherung auf der Grundlage von geschmolzenem Salz. Keines davon ist profitabel, aber Analysten erwarten, dass das Projekt Waymo (autonomes Fahren) in etwa einem Jahrzehnt ein 100-Milliarden-USD-Unternehmen sein wird.

Die meisten von Alphabets Nicht-Google-Projekten werden auf lange Sicht wahrscheinlich nicht diesen Effekt haben, aber man muss wissen, dass das Unternehmen jederzeit solche neuen Ideen erforscht. Ein oder zwei solcher bahnbrechender Erfolge pro Jahrzehnt sollten ausreichen, um Alphabet relevant, wettbewerbsfähig und profitabel zu halten.

Fazit: Alphabet ist langfristig eine Topaktie

So, genug der Beispiele. Wenn ich einen einzelnen Wert auswählen müsste, um mein Portfolio für die nächsten Jahre und Jahrzehnte allein aufzustellen, wäre das Alphabet. Es ist bereits ein riesiger Konzern, aber ich bin überzeugt, dass das erst der Anfang ist.

Ich habe fast das Gefühl, dass ich hier die Regel ein bisschen überdehne, weil diese einzelne Aktie so viele verschiedene Wetten umfasst. Alphabet dürfte seine beste Zeit noch vor sich haben, und am Ende könnte sogar Google vergleichsweise klein aussehen.

Und das wäre für mich in Ordnung.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Anders Bylund besitzt Aktien von Alphabet, Amazon, IBM und Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Amazon und Netflix und shortet Aktien von IBM. Dieser Artikel erschien am 31.10.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!